Verfasst von ictk am 20.06.2018 - 14:40

Der Einsatz von Open Source Software hat in den letzten drei Jahren weiter zugenommen. Besonders in der Software-Entwicklung ist die Verwendung von Open Source Komponenten der Standard. Dies geht aus der von SwissICT und CH Open herausgegebene und von der Uni Bern durchgeführte Open Source Studie 2018 hervor.

Verfasst von redaktion am 18.06.2018 - 05:17

In ganz Europa setzen Regierungsorganisationen auf Windows. Behörden sind, so die Kritik, praktisch von Microsoft abhängig. Der Landttag im norddeutschen Schleswig-Holstein hat nun mit grosser Mehrheit entschieden, dass das in Zukunft dort verändert wird. Künftig soll bei der Neuvergabe oder bei Änderungen zu Open-Source-Lösungen gegriffen werden. Closed Source soll gänzlich abgelöst werden. Bis 2020 soll das zentrale IT-Management herausfinden, wie der Plan verwirklicht werden kann und wie lange es dauern wird. Die genutzte Software soll nach "Sicherheit, Wirtschaftlichkeit, Usability (Bedienbarkeit), Interoperabilität und Zukunftssicherheit" gewählt werden, so der Antrag zur Nutzung von Open-Source-Software.

Verfasst von Hartmut Wiehr am 07.06.2018 - 15:01

Zwei mal pro Jahr versammelt die Openstack Foundation ihre Community aus Opensource-Entwicklern, Anwendern, Herstellern und Service Providern an verschiedenen Orten rund um den Globus. Auf dem letzten Treffen, das kürzlich in Vancouver, an der Westküste Kanadas stattfand, zeichnete sich eine Konsolidierung der alternativen Cloud-Plattform ab.

Verfasst von redaktion am 06.06.2018 - 05:48

Linus Torvalds hat den Linux-Kernel 4.17 freigegeben und zum Download bereit gestellt. Das neue Herz des freien Betriebssystems kommt mit über 10.000 Veränderungen daher und es wurde schlanker. Durch einen sogenannten Frühjahrsputz beim Architektur-Support schrumpfte die Grösse des Kernels. Zu den Highlights von Kernel 4.17 zählen erweiterte Schutzmassnahmen vor den Prozessorlücken Spectre und Meltdown, die Senkung des Stromverbrauchs (Leerlauf-Optimierung) von untätigen AMD- und Intel-Prozessoren, sowie die Implementierung zahlreiche neue Treiber, die aktuelle Hardware unterstützen.

Verfasst von ictk am 25.05.2018 - 09:15

In der Schweiz ist die Nachfrage nach Open-Source-Lösungen ungebrochen. Dies zeigen die Resultate der "Open Source Studie 2018", der zufolge der Einsatz von Open Source Software in praktisch allen Anwendungsbereichen gegenüber der letzten Untersuchung 2015 noch einmal deutlich zugenommen hat. Am stärksten fällt demnach das Wachstum bei Open-Source-Desktop-Anwendungen und im Cloud-Bereich aus.

Verfasst von ictk am 09.12.2017 - 08:58

Das "OWASP Modsecurity Core Rule Set Projekt" (CRS) ist in Stuttgart mit einem Open Source Business Award, kurz Osbar, der Deutschen Open Source Business Alliance ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung fand anlässlich der "Konferenz für digitale Innovation Open! 2017" statt. Am prämierten Projekt sind Exponenten der Schweizer Open-Source-Szene federführend beteiligt. Mit dem Preis werden Projekte, Startups und herausragende Ideen aus dem Open-Source-Umfeld gewürdigt.

Verfasst von ictk am 20.10.2017 - 08:05

Der in mehrere Korruptionsaffären verstrickte südkoreanische Elektronikriese Samsung hat mit der App Linux on Galaxy seine Pläne für das so genannte DeX-Ökosystem ausgebaut. Die App soll den Start mehrerer Betriebssysteme auf dem Galaxy 8 ermöglichen.

Verfasst von ictk am 12.10.2017 - 07:05

Die Cloud Foundry Foundation hat im Rahmen des dritten "Cloud Foundry Summit Europe", der derzeit in Basel stattfindet, eine Beta-Version von "The Foundry" vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen webbasierten “Marktplatz” für verfügbare Distributionen, Services, Add-on-Technologie, Training und mehr.

Verfasst von Hartmut Wiehr am 27.07.2017 - 14:12

Open Source ist in. Zumindest bei einem Teil der Unternehmen, die begriffen haben, dass die etwas chaotischen Zeiten von freier Software inclusive freier Selbstverwirklichung der Vergangenheit angehören. Heutzutage gibt es geradezu eine Welle an Institutionen, Erfindungen und Events, bei denen die IT-Industrie und professionelle Anwender kooperieren, um neue Formen von Infrastruktur- oder Software-Plattformen zu entwickeln und allgemein zur Verfügung zu stellen.

Verfasst von ictk am 30.06.2017 - 08:00

Mit "Hyperconverged Infrastructure" kündigte die Open-Source-Spezialistin Red Hat mit Sitz in Raleigh (North Carolina) die erste Open-Source-basierte hyperkonvergente Infrastruktur-Lösung an. Durch die Kombination von Virtualisierungs- und Storage-Technologien mit einer bewährten Betriebssystemplattform zielt die Lösung vor allem auf Unternehmen ab, die Rechenzentrumsfunktionalitäten an Orten mit einem beschränkten Platzangebot benötigen, beispielsweise in Filialen und Niederlassungen.