Verfasst von redaktion am 18.06.2018 - 05:23

Der französische Zoll ist gegen einen illegalen Online-Marktplatz im sogenannten Darknet vorgegangen: Das unter dem Namen "Black Hand" ("Schwarze Hand") bekannte Forum habe seit mehr als zwei Jahren verbotene Produkte und Dienstleistungen zum Verkauf angeboten, teilte das Haushaltsministerium mit – etwa Drogen, Waffen, falsche Papiere und gestohlene Bankdaten. Bei Einsätzen in mehreren Städten wurden die Hauptadministratorin der Seite und mehrere weitere Personen festgenommen. Die Ermittler hätten auf den Server des Forums zugreifen und zahlreiche Daten sicherstellen können.

Verfasst von Fügemann/pte am 16.06.2018 - 07:48

Der deutsche Ableger des britischen Mobilfunkers Vodafone muss laut einer Entscheidung des Oberlandesgerichts München das ehemalige Video-on-Demand-Portal Kinox.to für seine Kunden weiter unzugänglich machen. Vodafone hat das Berufungsverfahren zur dauerhaften Sperrung damit verloren. Ob das Unternehmen weiter justiziert, bleibt abzuwarten.

Verfasst von redaktion am 14.06.2018 - 08:04

Exzessives Computer- oder Videospielen gilt nach einem neuen Verzeichnis der Weltgesundheitsorganisation (WHO) demnächst als Krankheit. Gaming Disorder oder Online-Spielsucht wird hinter Glücksspielsucht in den neuen Katalog der Krankheiten (ICD-11) aufgenommen, wie die WHO beschlossen hat. Der Katalog erscheint am 18. Juni.

Verfasst von redaktion am 11.06.2018 - 05:36

Das Chat-Urgestein Yahoo Messenger schliesst seine Pforten: Ab Mitte Juli werden Nutzer auf die Yahoo Squirrel-App umgeleitet, eine neue Anwendung für Gruppenchats. Das gab Yahoo-Besitzer Oath bekannt. Im Lauf der vergangenen zwanzig Jahre sollen "hunderte Millionen Menschen" den Yahoo Messenger benutzt haben. Die Login-Daten bleiben für andere Yahoo-Services intakt, etwa für Yahoo Mail.

Verfasst von ictk am 05.06.2018 - 12:36

Der Schweizere Kabelnetzbetreiber UPC und die auf Antriebe, Licht, Bezahlsysteme sowie Smart Cities fokussierte Elektron wollen künftig gemeinsam Energiefirmen, Städte und Gemeinden mit wireless-basierten IoT-Lösungen (Internet of Things) beliefern und so den Aufbau von smarten Städten vorantreiben.

Verfasst von redaktion am 29.05.2018 - 05:39

Ein virtuelles Museum soll im Internet die Einwanderung in Deutschland zum Thema machen. Besucher sollen – etwa über eine Virtual-Reality-Brille – in eine am Computer erschaffene Stadtlandschaft eintauchen, in der 3D-Objekte, Dokumente, Videos und Tonaufnahmen zu finden sind, die die Migrationsgeschichte greifbar machen. Das Museum soll bald online gehen, voraussichtlich in zwei Wochen. Ein genaues Datum steht aber noch nicht fest.

Verfasst von redaktion am 22.05.2018 - 05:46

Zwei Betreiber der Website Mugshots.com wurden im US-Bundesstaat Florida festgenommen. Auf der Plattform wurden Polizeifotos von Personen veröffentlicht und erst nach Zahlung wieder entfernt. Die Staatsanwaltschaft hat vier Personen in Florida und Pennsylvania, wo sich zwei weitere mutmassliche Täter befunden haben, wegen Erpressung, Geldwäscherei und Identitätsdiebstahl angeklagt. Die Angeklagten sollen mehr als 2 Millionen US-Dollar von ungefähr 5703 Personen als Kosten für die Entfernung genommen haben. Allein in Kalifornien waren 175 Personen betroffen, genommen wurden 64.000 Dollar.

Verfasst von redaktion am 08.05.2018 - 05:47

Die inzwischen insolvente Datenanalyse-Firma Cambridge Analytica hatte Informationen über die im Skandal um Facebook betroffenen User laut einem Zeitungsbericht trotz mehrfacher Aufforderung nicht gelöscht. Erst im April 2017 – also 16 Monate nach der ersten Ermahnung durch Facebook und weit über den US-Wahlkampf hinaus – bestätigte das umstrittene Unternehmen, dass es keine "abgeleiteten Daten" von Facebook mehr aufbewahre, berichtete der britische "Guardian".

Verfasst von redaktion am 07.05.2018 - 08:22

Die US-Behörde National Security Agency (NSA) hat im vorigen Jahr unter dem Aufhänger der Terrorismusbekämpfung deutlich mehr Verbindungs- und Standortdaten von US-Providern eingesammelt und ausgewertet als 2016. Dies geht aus dem Transparenzbericht 2017 des US-Geheimdienstbeauftragten zu Überwachungsaktivitäten der nationalen Sicherheitsbehörden hervor. Demnach bezog der technische Geheimdienst im vergangenen Jahr über 534 Millionen Verkehrs- und Standortdaten von Telekommunikationsfirmen. Das sind gut dreimal soviel wie noch 2016, als es rund 151 Millionen Metadaten waren.

Verfasst von redaktion am 03.05.2018 - 05:55

Mitten im grössten Datenschutzskandal der Firmengeschichte setzt Facebook auf Liebe: Das weltgrösste soziale Netzwerk steigt in die Online-Partnervermittlung ein, wie Facebook-Chef Mark Zuckerberg auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz F8 ankündigte. Der Schritt von Facebook war lange erwartet worden, allein die Bekanntgabe schickte Online-Partnervermittler wie die Tinder-Mutter Match oder Sparks Networks, das hinter religiös orientierten Angeboten wie J-Date und Christian Mingle steht, zumindest zwischenzeitlich an der Börse auf Talfahrt.