Verfasst von ictk am 26.02.2018 - 09:37

Der im finnischen Espoo domizilierte Handyhersteller HMD Global will mit einer runderneuerten Modellpalette den Markennamen Nokia wieder fest im Smartphone-Business verankern. Dabei will das Unternehmen weiter in allen Marktsegmenten präsent sein: Zur Mobilfunkmesse Mobile World Congress (MWC) in Barcelona zeigten die Finnen drei neue Smartphone-Modelle zu aggressiven Preisen zwischen 99 und 399 Dollar (93 und 373 Schweizer Franken).

Verfasst von ictk am 23.02.2018 - 01:09

Im vierten Quartal des vergangenen Jahres wurden knapp 408 Millionen Smartphones an Endnutzer verkauft, wie das IT-Research und Beratungsunternehmen Gartner errechnet hat. Dies entspricht einem Rückgang von 5,6 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2016 und damit der erste Rückgang im Jahresvergleich seit Gartner im Jahr 2004 mit der Analyse des weltweiten Smartphone-Marktes begann.

Verfasst von ictk am 22.02.2018 - 12:09

Swisscom zieht den ursprünglich für 2020 geplanten Start der neuen Mobilfunkgeneration 5G um zwei Jahre vor. Grund dafür sei, dass sich die Entwicklung des neuesten Standards massiv beschleunigt habe, wie es in einem heute publizierten Communiqué heisst. Ericsson als Netzwerkausrüster von Swisscom werde im Laufe des Jahres damit früher als geplant erste 5G Hard- und Software liefern und bei Swisscom ins Mobilfunknetz implementieren. In Ittigen will der Konzern in Kürze die erste 5G-Mobilfunkantenne der Schweiz zu Testzwecken in Betrieb nehmen.

Verfasst von ictk am 20.02.2018 - 08:24

Bereits ein Viertel der SchweizerInnen bevorzugt Datendienste wie Whatsapp, Skype und Facetime für Telefongespräche. Besonders populär sind dabei Video-Anrufe. Das Phänomen beschränkt sich nicht auf die jungen Generationen. Auch die über 55-Jährigen sind auf den Trend aufgesprungen, wie eine Studie des Online-Vergleichsportals Comparis belegt.

Verfasst von ictk am 13.02.2018 - 17:27

An ihrer heutigen Sitzung hat die Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen des Nationalrates mit grosser Mehrheit beschlossen, auf die Revision des Fernmeldegesetzes einzutreten und mit der Detailberatung zu beginnen. Die überwiegende Mehrheit der Telekommunikationsanbieter begrüsst laut einem gemeinsamen Communiqué diesen Entscheid und sieht ihn "als Chance zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Schweiz und zur Schaffung eines nachhaltigen, flächendeckenden Wettbewerbs in einem investitionsfördernden Umfeld", wie es im Communiqué wörtlich heisst.

Verfasst von ictk am 01.02.2018 - 11:38

Die Sunrise-Tochter Yallo hat einen neuen Prepaid-Tarif lanciert, bei dem in der leistungsstärksten Surfoption erstmals unlimitiertes Surfen mit Highspeed Internet enthalten ist. Für 40. Franken im Monat gibt es laut den Angaben unlimitierte Datennutzung mit 4G-Geschwindigkeit.

Verfasst von ictk am 31.01.2018 - 15:32

Die chinesische Smartphone-Herstellerin Huawei ist in den USA einem immer stärker werdenden Gegenwind ausgesetzt. Aktuell soll der grösste US-Mobilfunkbetreiber Verizon sämtliche Pläne für den Verkauf von Huawei-Smartphones fallengelassen haben, wie es in einem Bericht des Nachrichtendienstess Bloomberg heisst.

Verfasst von redaktion am 25.01.2018 - 06:59

Die deutschen Sicherheitsbehörden nutzen einem Medienbericht zufolge vermehrt Handydaten, um Verdächtige zu orten. Das geht aus einer Antwort der deutschen Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor. Der Verfassungsschutz verschicke sehr viel mehr sogenannte stille SMS, um Personen zu orten. Im zweiten Halbjahr 2017 habe der deutsche Inlandsgeheimdienst rund 180.000 solcher heimlichen Nachrichten an Mobiltelefone von Verdächtigen versandt. Im Vorjahreszeitraum setzte die Behörde dieses Ermittlungsinstrument etwa 144.000 Mal ein.

Verfasst von ictk am 22.01.2018 - 17:13

Üblicherweise bietet der IT-Gigant Apple aus dem kalifornischen Cupertino seine iPhone-Modelle noch einige Jahre weiter an, auch wenn schon ein Nachfolger auf den Markt gekommen ist. Die älteren Modelle kommen dann günstiger in den Handel und werden nicht selten nachträglich nochmals zu Verkaufsschlagern. Beim aktuellen Premiumgerät iPhone X könnte dies nach Ansicht des Analysten Ming-Chi Kuo allerdings anders aussehen.

Verfasst von ictk am 18.01.2018 - 12:45

Laut IT-Riese Apple können iPhone-Nutzer die umstrittene Drosselung der Leistung ihrer Geräte bei abgenutzten Batterien künftig abschalten. Allerdings empfehle man dies nicht, da dies zu plötzlichen Neustarts der Geräte führen könne, schränkte Konzernchef Tim Cook in einem Interview des US-Senders ABC ein.