Verfasst von ictk am 02.05.2018 - 07:55

Das weltgrösste Soziale Netzwerk Facebook hat Funktionen angekündigt, mit denen Nutzer die Möglichkeit eingeräumt wird, gesammelte Informationen wie etwa die Liste besuchter Websites oder angeklickter Links zu löschen. Ausserdem könnten die Anwender künftig auch verhindern, dass Daten über ihre Interaktionen mit anderen Websites und Apps überhaupt gespeichert werden, liess der Gründer und Chef von Facebook, Mark Zuckerberg, verlauten.

Verfasst von ictk am 01.05.2018 - 07:12

Der US-amerikanische Unterhaltungsriese Walt Disney will künftig ein eigenes Angebot für Twitter aus den Bereichen Sport, Nachrichten und Unterhaltung produzieren. Wie die beiden Konzerne verlauten lassen, sollen Einzelheiten darüber in den kommenden Tagen kommuniziert werden.

Verfasst von Pichler/pte am 30.04.2018 - 08:17

Eine Untersuchung von 2,7 Mrd. Tweets aus den Jahren 2009 bis 2016 hat ergeben, dass politische Echokammern auf Twitter sehr real sind. Überparteiliche Brückenbauer scheinen eher unerwünscht: Sie verlieren in ihrem Netzwerk an Bedeutung, ihre Inhalte werden weniger weitergeteilt. Wichtig für die Bildung von Echokammern scheinen dagegen Meinungs-Türsteher, die zwar Nutzern mit unterschiedlichen Ansichten folgen, aber selbst sehr einseitige Inhalte verbreiten.

Verfasst von Pichler/pte am 25.04.2018 - 11:30

Experten aus diversen Bereichen nutzen Twitter, um mit der breiteren Öffentlichkeit in Kontakt zu treten. Gerade Wirtschaftswissenschaftler sind darin allerdings ziemlich schlecht, so das Ergebnis einer Studie von Forschern der University of Reading. Top-Ökonomen tweeten demnach weniger, tauschen sich mit weniger Leuten aus und nutzen ein abgehobeneres Vokabular als führende Naturwissenschaftler. Das könnte mit ein Grund sein, warum Ökonomen in der Diskussion zu heissen Eisen wie dem Brexit kaum eine Rolle spielen.

Verfasst von ictk am 25.04.2018 - 06:55

Der zu Facebook gehörende Instant-Messaging-Dienst Whatsapp setzt bei der Umsetzung der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) das Mindestalter für seine Anwenderschaft von 13 auf 16 Jahre hinauf. Allerdings verlangt die Verordnung keine harte Kontrolle der Altersgrenze - etwa durch das Hochladen eines Altersnachweises.

Verfasst von Manzey/pte am 19.04.2018 - 07:15

Forscher der Ben-Gurion University haben zusammen mit Kollegen aus Washington eine neue generische Methode entwickelt, um gefälschte Accounts in den meisten sozialen Netzwerken, einschliesslich der beliebten Seiten Facebook und Twitter, zu identifizieren. Der Algorithmus basiert auf maschinellem Lernen und kann seine Leistung auf Dauer sogar noch steigern.

Verfasst von redaktion am 18.04.2018 - 05:40

Apple arbeitet offenbar an einem Ausbau von Apple News: Künftig soll für rund zehn Dollar monatlich eine Vielzahl von Magazinen und Zeitungen abonniert werden können. Dieses Prinzip ist in den USA vor allem von der App Texture bekannt, die vergangenen Monat von Apple übernommen worden ist. Bei Texture konnten für 9,99 Dollar pro Monat rund 200 Magazine gelesen werden.

Verfasst von ictk am 17.04.2018 - 23:14

Russische Behörden haben im Zuge des Vorgehens gegen den beliebten Messenger-Dienst Telegram Millionen von IP-Adressen blockiert, darunter Hunderttausende von Cloud-Diensten von Google und Amazon. Agenturberichten zufolge sperrte die Aufsichtsbehörde Roskomnadsor heute insgesamt an die 18 Millionen IP-Adressen, die zur Nutzung von Telegram verwendet wurden.

Verfasst von Manzey/pte am 16.04.2018 - 09:35

Die Mehrheit der Twitter-Nutzer weiss nicht, dass Wissenschaftler weltweit Tweets zu Forschungszwecken sammeln und regelmässig auswerten. Dabei werden sogar auch bereits gelöschte Twitter-Nachrichten wiederhergestellt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Wissenschaftlern der University of Kentucky.

Verfasst von redaktion am 16.04.2018 - 05:59

Der Medienkonzern Pro Sieben Sat.1 will schon im nächsten Vierteljahr sein Online-Geschäft verstärken. "Im dritten und vierten Quartal können wir hoffentlich die ersten gemeinsamen Transaktionen für die Nucom Group vermelden", sagte Finanzvorstand Jan Kemper. Angestrebt werden Akquisitionen im In- und Ausland. Die Private-Equity-Gesellschaft General Atlantic hatte sich mit 25 Prozent an Nucom beteiligt. In dieser Gesellschaft bündelt Pro Sieben Sat.1 sein Handelsgeschäft. Das Bundeskartellamt genehmigte mittlerweile die Beteiligung.