Wirtschaft

Verfasst von ictk am 31.03.2018 - 08:03

Der chinesische IT- und Telekomriese Huawei mit Zentrale in Shenzhen konnte im abgelaufenen Fiskaljahr sowohl beim Umsatz als auch Gewinn kräftig zulegen. Konkret stieg der Reingewinn der Nummer eins unter den chinesischen Smartphone-Bauern um 28,1 Prozent auf 47,5 Mrd. Yuan (7,23 Mrd. Schweizer Franken) zu. Der Umsatz kletterte um 15,7 Prozent auf 603,6 Mrd. Yuan (91,85 Mrd. Schweizer Franken). Im Vergleich mit den vergangenen vier Jahre ist dies allerdings das geringste Umsatzplus. Schuld daran sind nicht zuletzt die Probleme am US-Markt. Das deutlich höhere Gewinn-Plus sei vor allem auf Effizienzsteigerungen und gute Ergebnisse auf dem Heimatmarkt zurückzuführen.

Verfasst von ictk am 30.03.2018 - 10:17

Der skandinavische Telekomkonzern Telia mit Zentrale in Stockholm hat seine Aktien am weltgrössten Musikstreamingdienst Spotify abgestossen. Die Beteiligung sei für 272 Millionen US-Dollar (rund 219,4 Mio. Euro) an institutionelle Investoren verkauft worden, heisst es seitens der Skandinavier. Die beiden Unternehmen hätten ihre strategische Partnerschaft beendet.

Verfasst von ictk am 29.03.2018 - 08:05

Das weltgrösste soziale Netzwerk Facebook will aus dem Skandal um die mutmasslich unlautere Weitergabe von Nutzerinformationen die Konsequenzen ziehen und seine Zusammenarbeit mit mehreren grossen Datenhändlern kappen. Dies solle dabei helfen, den Datenschutz auf Facebook zu verbessern, teilte der kalifornische Konzern mit. Das Vorhaben solle binnen sechs Monaten umgesetzt werden.

Verfasst von redaktion am 29.03.2018 - 06:51

In den vergangenen Jahren haben animierte Gifs, einst Kernbestandteil des Internets in seiner Frühzeit als Massenmedium, eine Renaissance erlebt. Praktisch alle relevanteren Messenger und auch Netzwerke wie Facebook unterstützen die kurzen, bewegten, allerdings etwas farbarmen Clips. Die Entwicklung ist auch Google nicht entgangen, wo man laut Angabe im hauseigenen Blog täglich Millionen Suchen nach Gifs über die Bildersuche verzeichnet. Hier will man nun aufrüsten – und hat die Plattform Tenor übernommen.

Verfasst von redaktion am 29.03.2018 - 05:56

Der Münchner IT-Dienstleister Cancom hat im abgelaufenen Jahr dank guter Nachfrage fast ein Fünftel mehr verdient. Der Gewinn kletterte um 18,9 Prozent auf 40 Mio. Euro, wie der im Tec-Dax notierte Bechtle-Rivale in München mitteilte. Im laufenden Jahr soll das Geschäft mit Cloud-IT-Angeboten zur Miete aus dem Internet noch an Gewicht gewinnen, zudem sollen Umsatz und Ergebnis insgesamt weiter deutlich klettern.

Verfasst von redaktion am 29.03.2018 - 05:53

Die US-Chipfirma Qualcomm macht Fortschritte bei der Übernahme des niederländischen Rivalen NXP Semiconductors: NXP veräusserte seine 40-prozentige Beteiligung an einem chinesischen Chipdesign-Joint-Venture für 127 Mio. Dollar an Advanced Semiconductor Engineering, wie aus einer Börsenmitteilung hervorging. Der Verkauf könnte nach Einschätzung von Experten die Wettbewerbsbedenken der chinesischen Regulierer verringern, die wegen der Präsenz von NXP in der Volksrepublik besorgt sind.

Verfasst von ictk am 28.03.2018 - 18:13

Der US-amerikanische Online-Fahrdienstvermittler Uber richtet sich nach dem tödlichen Unfall mit einem seiner selbst fahrenden Autos auf eine längere Auszeit für sein Roboterwagenprogramm ein. Das Unternehmen mit Sitz in San Francisco wird die Ende März auslaufende Lizenz zum Testen autonomer Fahrzeuge in Kalifornien gemäss Mitteilung vorerst nicht verlängern.

Verfasst von ictk am 28.03.2018 - 07:30

Der Welt-Autismus-Tag am 2. April rückt die Bedürfnisse von Menschen mit Autismus ins Zentrum. Anlässlich dieses Welttags gibt der spezialisierte deutsche IT-Dienstleister Auticon seinen Geschäftsstart in der Schweiz bekannt. Das bereits in mehreren Ländern aktive Unternehmen beschäftigt Menschen im Autismus-Spektrum als IT-Consultants. Nun stellt Auticon weitere IT-Consultants in der Schweiz ein.

Verfasst von redaktion am 28.03.2018 - 06:09

Der taiwanesische Apple-Zulieferer Foxconn will sich den US-Smartphone-Zubehör-Hersteller Belkin einverleiben. Die Kabel- und Steckersparte von Foxconn FIT Hon Teng kündigte an, die US-Firma für 866 Mio. Dollar kaufen zu wollen. Die Übernahme verspreche Rückenwind für das Geschäft, da die Nachfrage nach Produkten für das vernetzte Zuhause (Smart Home) deutlich anziehe. Belkins Produktpalette reicht von Kabeln und Ladegeräten über Netzwerke bis zu WLAN-fähigen Wemo-Switches zur Steuerung von Lampen und Heizungen reichen.

Verfasst von redaktion am 28.03.2018 - 06:07

Amazon wagt nach der Übernahme der US-Supermarktkette Whole Foods den Schritt nach Europa. Dafür tut sich weltgrösste Onlinehändler mit einer der grössten französischen Supermarktketten, Monoprix, zusammen. Künftig will Monoprix ihre Produkte an Kunden in Paris über Amazon Prime Now anbieten. Einige Händler und Analysten spekulierten, dass die Partnerschaft erst der Anfang eines grösseren Deals sein könnte.