Wirtschaft

Verfasst von redaktion am 01.06.2018 - 05:50

Die USA sehen die neuen Datenschutzvorgaben in der Europäischen Union laut Handelsminister Wilbur Ross sehr kritisch. Man sei "tief besorgt" in Hinblick auf die Veränderungen, die mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) für Unternehmen aus den USA und Europa nötig würden, schrieb Ross in einem Beitrag für die "Financial Times". Es müssten Wege gefunden werden, die Regeln umzusetzen, ohne übertriebene Barrieren zu errichten. Dafür müsse die EU klare Vorgaben machen.

Verfasst von redaktion am 01.06.2018 - 05:48

Der US-Autoriese General Motors bekommt für seine Roboterwagen-Tochter Cruise eine Milliarden-Investition aus Japan. Der "Vision"-Investitionsfonds des Technologiekonzerns Softbank will insgesamt 2,25 Mrd. Dollar lockermachen, wie die Unternehmen am Donnerstag mitteilten. Cruise will bereits im kommenden Jahr sein erstes kommerzielles Robotertaxi-Angebot starten. Softbank sammelte insgesamt rund 100 Mrd. Dollar für seinen ersten "Vision"-Fonds ein. Fahrdienste sind bereits ein Schwerpunkt mit Beteiligungen an Uber und dessen Wettbewerbern wie Ola in Indien.

Verfasst von redaktion am 01.06.2018 - 05:46

Das deutsche Bundesfinanzministerium rechnet durch die geplante EU-Digitalsteuer mit Einnahmen für den deutschen Fiskus von rund 600 Millionen Euro. Dieser Anteil ergebe sich aus dem von der EU-Kommission errechneten Aufkommen von insgesamt 4,7 Milliarden Euro, erklärte das Ministerium auf eine Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten Florian Toncar. In dem Betrag sei aber nicht enthalten, dass es womöglich noch Abzugsmöglichkeiten gebe. Damit dürften die Einnahmen für den Staat unter dem Strich geringer ausfallen.

Verfasst von ictk am 31.05.2018 - 17:15

Die finnische Netzwerkausrüsterin Nokia stösst sein schwächelndes Geschäft mit Fitnessuhren und Waagen ab. Die Sparte gehe an den Mitgründer und früheren Chairman der Sparte, Eric Carreel, teilte der Konzern mit, ohne Angaben zum Kaufpreis zu machen.

Verfasst von Nicol Klenk/ETH-News am 31.05.2018 - 16:25

Diese Woche haben fünf Schweizer Startups den mit je 100.000 Franken dotierten W.A. de Vigier Preis entgegen genommen, unter ihnen auch zwei ETH-Spin-offs mit Schwerpunkt IT. Während Myoswiss das Leben von Menschen mit Bewegungseinschränkungen erleichtert, bringt Nanoleq unübertroffen langlebige Kabel auf den Markt.

Verfasst von ictk am 31.05.2018 - 09:34

Der US-amerikanische Grossinvestor Warren Buffett plannte einen Einstieg beim Online-Fahrdienstvermittler Uber. Seine Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway habe einen Beteiligungsbetrag von über drei Milliarden Dollar (2,58 Mrd. Euro) vorgeschlagen, berichtete die Agentur Bloomberg unter Berufung auf Insiderkreise. Jedoch sei der Deal aufgrund unterschiedlicher Ansichten in Bezug auf Umfang und Bedingungen der Investition gescheitert. Uber wollte angeblich keinen so grossen Anteil abgeben.

Verfasst von ictk am 31.05.2018 - 09:05

Rund eineinhalb Jahre nach der Series-A-Finanzierungsrunde erhält das Schweizer Femtech-Startup Ava, das einen Fruchtbarkeits-Tracker für das Handgelenk entwickelt hat, Neuinvestitionen von 30 Millionen US-Dollar. Die Mehrheit des Kapitals stammt von bestehenden Investoren, wobei neu auch die europäischen Risikokapitalgesellschaften Btov und SVC, ein Anlagevehikel der Credit Suisse, zu den Anlegern zählen.

Verfasst von ictk am 31.05.2018 - 07:14

Mit dem "House of Swisscom" hat der grösste Schweizer Telekomanbieter in Basel ein neuartiges Kompetenz- und Erlebniscenter eröffnet. Die Beratungszone etwa gleicht einem Wohnzimmer, und die neuesten Produkte gibt es in einem eigenen Innovationsbereich, während das Zubehör an der Zubehör-Bar gemixt und man bei Kaffee, hausgemachten Sandwiches oder Cheesecakes auf Geräte warten kann, die im Repair Center repariert werden.

Verfasst von ictk am 31.05.2018 - 06:16

Die auf Data Protection und Datenspeicherung in der hybriden Cloud ausgerichtete Acronis hat ihr globales Hauptquartier in Schaffhausen erweitert und entsprechend aufgestockt. Offiziell eröffnet wird die neue, grössere Zentrale am 6. Juni. Parallel dazu feiert das Unternehmen auch das 15. Jahr seines Bestehens.

Verfasst von redaktion am 31.05.2018 - 05:52

Der weltgrösste Computerhersteller Hewlett-Packard (HP) hat wegen der starken PC-Nachfrage seine Gewinnerwartungen hochgeschraubt. Im laufenden Geschäftsjahr, das bis Ende September geht, werde nun mit einem Gewinn je Aktie zwischen 1,97 und 2,02 Dollar gerechnet, teilte der US-Konzern mit. Bisher waren maximal 2,00 Dollar je Anteilsschein in Aussicht gestellt worden. Zuversichtlich machte HP die Entwicklung im zweiten Geschäftsquartal.