Wirtschaft

Verfasst von ictk am 11.04.2018 - 13:04

Die zur Avaloq-Gruppe gehörende Output-Management-Spezialistin Avaloq Outline und die auf Daten- und Dokumentenmanagement fokussierte IT-Dienstleisterin Peax haben eine strategische Partnerschaft unterzeichnet. Die Zusammenarbeit konzentriert vor allem auf die Bereiche E-Delivery sowie Document Management, wie es in einer Aussendung dazu sinngemäss heisst.

Verfasst von redaktion am 11.04.2018 - 05:46

Im Lohnkonflikt bei der Deutschen Telekom haben die Arbeitnehmervertreter erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Die Gewerkschaft schätzt die Beteiligung auf rund 4.100 Beschäftigte, wie Verdi-Streikleiter Peter Praikow sagte. "Bis auf Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland sind wir in allen Bundesländern unterwegs." Der Grossteil der Warnstreikenden arbeite im Service, rund ein Viertel im Technikbereich. "Da wird die Kundenbetreuung dann schon mal ein bisschen länger dauern", sagte Praikow.

Verfasst von ictk am 11.04.2018 - 00:10

Die weltweiten IT-Ausgaben werden in diesem Jahr auf insgesamt 3,7 Billionen US-Dollar anwachsen. Konkret entspricht dies einem Plus von 6,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dies geht aus einer neuen Studie der Marktforscher von Gartner hervor.

Verfasst von ictk am 10.04.2018 - 23:23

Mark Zuckerberg, Chef des weltgrössten Sozialen Netzwerks, hat sich am Dienstag den unangenehmen Fragen des US-Senates zu dem Mitte März publik gewordenen Datenskandals gestellt. Der 33-jährige Milliardär meinte, dass Facebook das Ausmass seiner Verantwortung nicht erkannt habe. "Ich habe Facebook gestartet, ich führe es, und ich trage die Verantwortung dafür, was hier passiert," wiederholte er vor den Abgeordneten, nachdem er schon im Verfeld der Anhörung die Schuld auf sich nahm.

Verfasst von ictk am 10.04.2018 - 16:30

Die kalifornische iPhone-Erfinderin Apple betreibt alle seine Büroräumlichkeiten, Rechenzentren, Einkaufsläden und eigenen Fabriken weltweit komplett mit erneuerbaren Energien. Dies lässt Apple-Vorstand Lisa Jackson verlauten. Vor zwei Jahren lag der Wert noch bei 87 Prozent.

Verfasst von redaktion am 10.04.2018 - 05:52

Der Markt für Online-Lebensmittelhandel ist im vergangenen Jahr in Deutschland deutlich gewachsen. Die Zahl der aktiven Händler stieg innerhalb eines Jahres um etwa 170 auf 989, wie aus einer am Montag veröffentlichten Untersuchung des Marktwächters "Digitale Welt" des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) hervorgeht. Davon versenden 313 Anbieter überregional Frischeprodukte, etwa hundert mehr als 2016.

Verfasst von ictk am 09.04.2018 - 21:37

Der Gründer und Chef des weltweit grössten sozialen Netzwerks Facebook, Mark Zuckerberg, will im US-Kongress um Entschuldigung für die Datenaffäre rund um seinen Konzern bitten. Das Unternehmen habe nicht genug getan, um Schaden abzuwenden, wie Zuckerberg es in einer schriftlichen Aussage an den ständigen Ausschuss des Repräsentantenhauses formulierte. Das sei ein grosser Fehler gewesen.

Verfasst von ictk am 09.04.2018 - 09:35

Während Facebook-Chef Mark Zuckerberg fleissig mit Beratern seinen Auftritt vor dem US-Kongress übt, übermittelte ihm US-Senator Ron Wyden (Oregon) derweil schon einmal eine Warnung, den Konzern zu zerschlagen. Falls Zuckerberg und Facebook ihren bisherigen Kurs nicht änderten, würde Wyden ein entsprechendes Gesetz unterstützen.

Verfasst von redaktion am 09.04.2018 - 05:43

Facebook hat die kanadische Beratungsfirma AggregateIQ von ihrer Plattform verbannt. Das Unternehmen ist eng mit Cambridge Analytica verbunden, dem vorgeworfen wird, unerlaubt Facebook-Daten abgesaugt und damit US-Präsident Donald Trumps Wahlkampf gestaltet zu haben. Auch AggregateIQ wird vorgeworfen, auf unzulässige Art auf Daten von Facebook zugegriffen zu haben. Die Firma soll eine Schlüsselrolle für die politische Werbung bei der Brexit-Kampagne gespielt haben.

Verfasst von ictk am 06.04.2018 - 11:13

Im Auftaktquartal seines neuen Fiskaljahres scheffelte der südkoreanische Elektronikriese Samsung Gewinne wie noch nie. Konkret fuhr der Apple-Konkurrent einen Gewinn von 15,6 Billionen Won (14,4 Mrd. Schweizer Franken) nach Hause. Dies entspricht einem Plus von 57,6 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres.