Verfasst von ictk am 20.06.2018 - 14:40

Der Einsatz von Open Source Software hat in den letzten drei Jahren weiter zugenommen. Besonders in der Software-Entwicklung ist die Verwendung von Open Source Komponenten der Standard. Dies geht aus der von SwissICT und CH Open herausgegebene und von der Uni Bern durchgeführte Open Source Studie 2018 hervor.

Verfasst von Pichler/pte am 18.06.2018 - 07:17

Selbstfahrende Autos sollen den USA bis 2050 bis zu sechs Bio. Dollar an wirtschaftlichen und sozialen Vorteilen und ab dann jährlich 800 Mrd. Dollar bringen. Dies prognostiziert die Organisation Securing America's Future Energy (Safe), die sich der Reduktion der US-Abhängigkeit von Erdöl verschrieben hat. Die wirtschaftlichen Vorteile der autonomen Fahrzeuge überwiegen demnach das Risiko der Jobvernichtung klar. Denn diese erreicht erst in den 2040er-Jahren einen eher begrenzten Höhepunkt.

Verfasst von ictk am 14.06.2018 - 10:07

Ein Team von Wissenschaftlern des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Universität St.Gallen (HSG) und der Universität Liechtenstein hat eine Studie veröffentlicht, die untersucht, wie Unternehmen ihren Kunden durch den Einsatz von Big Data Analytics (BDA) Technologien innovative Serviceleistungen anbieten können.

Verfasst von ictk am 13.06.2018 - 13:53

Das von den Marktforschern von Gartner im vergangenen Jahr beobachtete Wachstum des weltweiten Server-Markts setzte sich beschleunigt auch im ersten Quartal 2018 fort. Gartner zufolge stiegen die Umsätze mit Servern im ersten Quartal gleich um insgesamt 33,4 Prozent. Nach ausgelieferten Einheiten gerechnet legte der globale Server-Markt im Vergleich zum Vorjahresquartal um 17,3 Prozent zu. Im Emea-Raum erzielten die Server-Umsätze ein starkes Plus mit 32,1 Prozent. Die Auslieferungen hingegen stiegen hier nur um 2,7 Prozent.

Verfasst von Fügemann/pte am 13.06.2018 - 00:10

Cloud Computing hat sich bei vielen deutschen Unternehmen etabliert: 2017 nutzten bereits 66 Prozent Rechenleistungen aus der "Wolke". Im Vergleich zum Jahr davor wuchs der Anteil der Nutzer auf dem erreichten hohen Niveau damit allerdings nur noch sehr gering (2016: 65 Prozent). Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die KMPG im Auftrag des deutschen Branchenverbandes Bitkom unter 557 Unternehmen ab 20 Mitarbeitern durchgeführt hat.

Verfasst von redaktion am 12.06.2018 - 05:41

Der Digitalverband Bitkom rückt auf der Cebit in Hannover die Suche nach Fachkräften in den Mittelpunkt seines Auftritts: Auf dem Freigelände hat der Verband neben einem Container Camp und einer Lounge Bar auch ein "Recruiting Center" eingerichtet. Der deutsche Verband möchte auf der Messe zeigen, "dass die Digitalisierung spannend ist und Spass macht". Den Mangel an Fachkräften sehen einer Studie des Bitkom zufolge allerdings 42 Prozent der Unternehmen in Deutschland als Hürde für den Einsatz neuer Technologien.

Verfasst von ictk am 08.06.2018 - 14:10

Die grosse Gefahr des Scheiterns für Unternehmen liegt in der Unfähigkeit, innovative Ideen schnell in neue Produkte, Dienstleistungen und Strategien umzusetzen. Dies geht aus dem soeben veröffentlichten Report "Innovating in the Exponential Economy" der Cass Business School und von VMware hervor, der die Kluft zwischen der Entstehung einer Idee und ihrer Umsetzung in Unternehmen in ganz Europa untersucht

Verfasst von Manzey/pte am 08.06.2018 - 07:35

Forscher der University of Cambridge haben Fotos von kulturellen Ereignissen in London und New York City, die im Web-Dienstleistungsportal Flickr veröffentlicht wurden, genutzt, um ein Modell zu erstellen, das vorhersagen kann, in welchen Nachbarschaften sich Anwohner sehr wohl fühlen. Das Modell kann sogar die Gentrifizierung der fünf folgenden Jahre vorhersehen.

Verfasst von redaktion am 06.06.2018 - 05:39

Fünf Jahre nach den Enthüllungen durch den früheren US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden bleiben die Deutschen einer Umfrage zufolge misstrauisch gegenüber US-Internetanbietern. Mehr als drei Viertel der Befragten haben Bedenken oder zumindest teilweise Bedenken, ihre Daten bei US-Unternehmen zu speichern. Das geht aus einer Umfrage von Convios Consulting im Auftrag von web.de und GMX hervor. Damit sind US-Anbieter für E-Mails und Netzwerke wie Facebook, Twitter und Instagram gemeint.

Verfasst von Kapi/ICTK am 05.06.2018 - 14:10

Derzeit gibt es einen starken Wechsel zu digitalen, technologiegetriebenen Geschäftsmodellen, beispielsweise Cloud Computing, Internet der Dinge (IoT), Analytics und künstliche Intelligenz (KI). Dieser Wechsel bewirkt, dass weltweit mehr für Anwendunsinfrastruktur und Middleware (AIM) ausgegeben wird. Die neuesten Zahlen des IT-Research und Beratungsunternehmen Gartner hierzu zeigen, dass 2017 der durch AIM generierte Umsatz rund 28,5 Milliarden US-Dollar betrug. Dies entspricht einem Anstieg von 11,9 Prozent gegenüber dem Jahr davor.