IT-Security

Verfasst von ictk am 08.05.2018 - 23:22

Laut eigenen Aussagen schlecht auf die kommenden neuen Datenschutzregeln (DSGVO) vorbereitet sind die Datenschutzbehörden in der Europäischen Union. Einer von der Nachrichtenagentur Reuters veröffentlichten Umfrage zufolge gaben 17 von 24 zuständigen EU-Behörden an, es fehle bislang an der notwendigen Finanzierung oder an erforderlichen Befugnissen. Dabei tritt die Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) bereits am 25. Mai in Kraft.

Verfasst von ictk am 07.05.2018 - 15:27

Bei der Schweizer Mediengruppe Tamedia übernimmt Andreas Schneider laut Mitteilung auf spätestens Anfang Oktober hin die Funktion des Chief Information Security Officers (CISO). Er wird in dieser neu ausgebauten Funktion direkt an Samuel Hügli, Mitglied der Unternehmensleitung und Leiter des Bereiches Technologie & Beteiligungen, berichten.

Verfasst von ictk am 07.05.2018 - 13:10

Die Schweizer Spezialistin für IT-Security und sichere IoT-Kommunikation Wisekey hat Don Tapscott in sein Advisory Commitees berufen. Der Chef der Tapscott Gruppe und Buchautor sei ein führender Experte, was den Einfluss der neuen Technologien auf die Wirtschaft und die Gesellschaft betreffe, teilte Wisekey mit Unternehmenssitz in Genf via Aussendung mit.

Verfasst von Steiner/pte am 05.05.2018 - 10:25

Forscher des Imperial College London haben ein neues System geknackt, das als vielversprechender technologischer Durchbruch in Sachen Datensicherheit gehandelt worden ist. Die entsprechende Technologie namens "Diffix", die vom deutschen Start-up Aircloak in Kooperation mit dem Max Planck Insitute for Software Systems entwickelt wurde, setzt auf eine dynamische Anonymisierung bei jeder einzelnen Datenabfrage. Die Forscher haben es trotzdem mit nur zehn gezielten Abfragen geschafft, dem System individuelle Daten abzuluchsen.

Verfasst von ictk am 04.05.2018 - 11:26

Das Schweizer IT-Sicherheitsunternehmen Swisssign Group erweitert ihre Führungscrew. So hat Matthias Bartholdi die neu geschaffene Stelle des Chief Operating Officer (COO) übernommen und sitz also solcher auch in der Geschäftsleitung. Die ebenfalls neu geschaffene Position Head of Marketing & Communications besetzt Thomas M. Kläusli.

Verfasst von ictk am 04.05.2018 - 09:22

Beim US-amerikanischen Mikroblogging-Dienst Twitter ist eine interne Sicherheitslücke festgestellt werden. Das Netzerwerk mit Firmensitz in San Francisco fordert seine Nutzer daher auf, vorsichtshalber ihre Passwörter zu ändern. Ein jetzt in der Software entdeckter Fehler habe dazu geführt, dass nicht verschlüsselte Passwörter in einem internen Verzeichnis gespeichert worden seien, heisst es.

Verfasst von ictk am 03.05.2018 - 14:03

Nicht einmal ein halbes Jahr ist seit der Entdeckung von "Spectre" und "Meltdown" vergangen und schon weisen Experten auf neue Sicherheitslücken in Intel-Chips hin. Wobei die neuen Lecks teils noch gravierender sein sollen, als die bereits bekannten, wie das Fachmagazin "c’t" aus dem Hause Heise berichtet.

Verfasst von ictk am 30.04.2018 - 20:01

Der kalifornische Online-Mikroblogging-Dienst Twitter hat dem in die Facebook-Affäre verwickelten Forscher Aleksandr Kogan Daten verkauft, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete. Kogan, Forscher an der Universität Cambridge, ist der Entwickler jener Quizapplikation, mit der auf Facebook Millionen Nutzerdaten gesammelt wurden. Diese wurden später unter anderem an den Konzern Cambridge Analytica verkauft.

Verfasst von ictk am 27.04.2018 - 15:20

Das Blockchain-Zentrum "Trust Square" in Zürich hat heute Nachmittag im Beisein von Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh offiziell seinen Betrieb aufgenommen. Bei der Einrichtung handelt es sich um ein privat initiiertes und finanziertes Forschungs- und Entwicklungszentrum, welches sich mit verschiedenen Anwendungsgebieten der Blockchain-Technologie beschäftigt und rund 200 Arbeitsplätze für Startups, Vertreter der führenden Schweizer Hochschulen und Unternehmen bietet.

Verfasst von ictk am 27.04.2018 - 11:10

Mit der App Helsana+" werden die Daten von Helsana-Kunden, die dort ausschliesslich eine Grundversicherung haben, zum Zwecke der teilweisen Rückerstattung ihrer Prämien bearbeitet. Mangels Rechtsgrundlage legt der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte (EDÖB) nahe, diese Bearbeitung zu unterlassen.