IT-Security

Verfasst von ictk am 22.05.2018 - 11:07

Kommenden Freitag treten im EU-Raum neue, strengere und vor allem einheitliche Datenschutzregeln in Kraft. Die Konsumentenschützer versprechen sich von der sogenannten Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ein Druckmittel gegen internationale Konzerne wie Facebook, Google oder Amazon, die besonders viele Nutzerdaten speichern. Bislang hatten nationale Behörden nur wenige Möglichkeiten in der Hand, vor allem Internet-Giganten zu einer Änderung ihrer Nutzungsbedingungen zu bewegen.

Verfasst von ictk am 21.05.2018 - 08:05

Googles Webbrowser Chrome verschäft ab Version 68 die Warnung vor unsicheren HTTP-Websites. Ab Version 69 kennzeichnet Chrome HTTPS-Seiten nicht mehr explizit als sicher, sondern brandmarkt unsichere Seiten künftig mit einem roten Warndreieck in der Adressleiste.

Verfasst von ictk am 18.05.2018 - 07:05

Fujitsu hat eine neue Version seiner Datensicherungs- und Archivierungsplattform Eternus CS8000 für Mainframes und Umgebungen in offenen Systemen lanciert, die eine höhere Flexibilität, kürzere Backup-Zeiten und einen geringeren Verwaltungsaufwand mit sich bringen soll.

Verfasst von ictk am 17.05.2018 - 13:16

IT-Sicherheitsexperten der Fachhochschule Münster, der Ruhr-Universität Bochum sowie der belgischen Universität Leuven haben bekanntlich angebliche Sicherheitslücken in den beiden gängigen E-Mail-Verschlüsselungs-Verfahren PGP und S/Mime entdeckt. In einem entsprechenden Bericht machen sie darauf aufmerksam, dass mittels OpenPGP und S/Mime verschlüsselte E-Mails auf zwei verschiedene Arten so manipuliert werden können, dass Angreifer den Klartext der verschlüsselten Nachricht erhalten.

Verfasst von ictk am 16.05.2018 - 12:12

Die Zürcher Software-Schmiede Adnovum hat eine Partnerschaft mit der Schweizer Spezialistin für Betrugsprävention Netguardians unterzeichnet. Im Zuge der Kooperation werde Adnovum die Machine-Learning-basierte Risikoerkennungsplattform des Fintech-Unternehmens in ihre Lösungen integrieren, heisst es in einer Aussendung von heute. Die Limmatstädter wollen damit ihr Angebot in der Bekämpfung von Cyberkriminalität in der Finanzbranche stärken, wird in der Mitteilung betont.

Verfasst von redaktion am 16.05.2018 - 05:44

Nach den USA und Litauen wollen auch die Niederlande aus Sorge über eine Einflussnahme der russischen Regierung auf den Einsatz von Software des Sicherheitsspezialisten Kaspersky verzichten. Es handle sich um eine Vorsichtsmassnahme, erklärte Justizminister Ferdinand Grapperhaus in einem Brief an das Parlament. Die russische Regierung verfüge über ein offensives Cyberprogramm, das unter anderem die Niederlande und deren Interessen ins Visier nehme. Als russisches Unternehmen müsse Kaspersky, das seinen Hauptsitz in Moskau hat, staatliche Anweisungen befolgen.

Verfasst von ictk am 14.05.2018 - 21:19

Informatik-Wissenschaftler haben in den beiden gängigen Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/Mime gravierende Sicherheitslücken entdeckt, durch welche Angreifer unter Umständen Zugriff auf geheime Nachrichten bekommen könnten. Damit Attacken gelingen können, müssen jedoch mehrere Voraussetzungen erfüllt sein. Auch lässt sich die Gefahr durch richtige Einstellungen reduzieren.

Verfasst von ictk am 14.05.2018 - 16:12

Also Folge der wegen dem Datenskandal aufgenommenen Ermittlungen hat das Soziale Netzwerk Facebook nun Hunderte von Apps auf seiner Plattform vorübergehend gesperrt. Von mehreren Tausend Anwendungen, die bereits untersucht wurden, seien nun 200 vom Ausschluss bedroht, liess der für Produktpartnerschaften verantwortliche Manager Ime Archibong in einem Blogeintrag verlauten.

Verfasst von Steiner/pte am 11.05.2018 - 09:50

Wissenschaftler der University of Florida (UF) haben ein Gerät entwickelt, das "Skimming", das illegale Ausspionieren von Kredit- oder anderen Bankkartendaten, effektiv verhindern soll. Der "Skim Reaper", der nicht grösser als eine Scheckkarte ist, wird einfach in den Slot von Geldautomaten oder Zapfsäulen gesteckt und erkennt sofort, ob es Anzeichen für einen Betrugsversuch gibt. Das New York Police Department (NYPD) hat erste Testgeräte bereits erfolgreich im Einsatz.

Verfasst von Manzey/pte am 10.05.2018 - 12:09

Hollywood-Produzent und CEO der Ambi Media Group, Andrea Iervolino, hat die Blockchain-basierte Plattform "Tatatu" ins Leben gerufen. Im Kampf gegen Piraterie sollen Blockchain-Technologie und Kryptowährung helfen. Die neue Plattform verbindet Social-Media-Aktivitäten mit Entertainment-Viewing, während User Videos durch die Blockchain ansehen.