Digitale Schweiz

Verfasst von ictk am 15.06.2018 - 16:29

Die städtischen Mitarbeitenden Zürichs werden in einer Kampagne im Umgang mit Informationssicherheit sensibilisiert und geschult. Eine entsprechende Kampagne startet diese Woche.

Verfasst von ictk am 15.06.2018 - 15:29

Das private Non-Profit-Entwicklungszentrum CSEM mit Hauptsitz in Neuenburg zieht ein exzellentes Resümee über das vergangene Geschäftsjahr 2017. Laut Mitteilung stand ein erfreulicher Anstieg der industriellen Tätigkeiten ins Haus. In Anerkennung seiner Tätigkeit als Forschungs- und Technologieunternehmens erhielt das CSEM mehrere prestigeträchtige Auszeichnungen. Als Schlüsselfigur der Digitalisierung lanciert das CSEM zudem mit der Digital Journey einen Wettbewerb, der den Schweizer KMUs den Einstieg in die Welt der Digitalisierung erleichtern soll.

Verfasst von ictk am 15.06.2018 - 12:30

Mit der Soreco.Line bringt die Schwerzenbacher Finanz-Software-Spezialistin Soreco ihre dritte Lösungsgeneration seit Gründung des Unternehmens im Jahr 1988 auf den Markt. Damit komme man dem Versprechen nach, das Produktportfolio auf eine komplett neue technologische Basis (Java/HTML5) zu stellen, teilt das Unternehmen via Aussendung mit.

Verfasst von ictk am 14.06.2018 - 15:04

Genau zwanzig Jahre sind vergangen, seit Netcloud in Winterthur das Licht der Welt erblickt hat. Grundidee war seinerzeit, dass gleichgesinnte Freunde anspruchsvolle ICT-Aufgaben lösen und professionelle Services für Kunden, aber auch andere Integratoren erbringen, wie Netcloud in einem Rückblick verrät.

Verfasst von ictk am 14.06.2018 - 14:10

Im Bieler Industriequartier Bözingenfeld ist heute der Hub:Biel eröffnet worden. Der schwarze Kubus beherbergt einerseits das neue Hauptquartier des Cloud-Spezialisten Netrics, andererseits bietet er mit seinem 3000 Quadratmeter grossen Data Center eine hocheffiziente und sichere IT-Infrastruktur für Unternehmen jeglicher Grösse im Espace Mittelland. Die Investitionen belaufen sich gemäss Mitteilung auf insgesamt 40 Mio. Franken.

Verfasst von ictk am 14.06.2018 - 12:53

Heute startet die 21. Fussballweltmeisterschaft in Russland mit 64 Spielen und Teams aus 32 Nationen. Wer die Spiele live verfolgen will, hat diverse attraktive Alternativen zum Public Viewing. Denn das Schweizer Fernsehen SRG überträgt alle Spiele. Und so lassen sich die Übertragungen jederzeit an diversen Orten verfolgen, teils auch kostenlos. Der Online- Vergleichsdienst Comparis.ch hat die diversen TV-Optionen miteinander verglichen.

Verfasst von ictk am 14.06.2018 - 10:07

Ein Team von Wissenschaftlern des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Universität St.Gallen (HSG) und der Universität Liechtenstein hat eine Studie veröffentlicht, die untersucht, wie Unternehmen ihren Kunden durch den Einsatz von Big Data Analytics (BDA) Technologien innovative Serviceleistungen anbieten können.

Verfasst von ictk am 14.06.2018 - 09:18

Das Psychiatriezentrum Münsingen (PZM) reorganisiert sich intern in Bezug auf ein neues Zuweisermanagement. Derzeit arbeitet das PZM in den Abteilungen gemäss Mitteilung noch mit verschiedenen Adressverzeichnissen und Systemen. Damit sei eine effiziente und effektive Bearbeitung der Zuweiser-Adressen allerdings kaum möglich. Daher gehe man nun einen Schritt weiter: sämtliche Adressdaten für Kommunikation, Marketing, Administration, Weiterbildung, Forschung, usw. sollen neu zentral in einem CRM-Tool verwaltet werden. Zum Einsatz kommen soll dabei die Glaux-Soft-Lösung "Evidence CRM4clinic".

Verfasst von ictk am 14.06.2018 - 08:40

Da die Schweizer Softwareunternehmen in zunehmendem Masse international aktiv tätig sind, und zwar sowohl als Exporteure als auch als Arbeitgeber, will der diesjährige Swiss Software Industry Survey (SSIS) insbesondere die Rolle von Schweizer Softwareunternehmen in globalen Märkten unter die Lupe nehmen. Die Befragung von über 5‘000 Kontakten aus der Schweizer Softwarebranche hat soeben begonnen. Der Dachverband ICTswitzerland ruft die Softwareunternehmen dazu auf, an der Befragung teilzunehmen.

Verfasst von ictk am 14.06.2018 - 08:10

In den schweizerischen Unternehmen nutzen immer mehr Mitarbeitende Social Collaboration (SC) Tools. Die digitalen Formen der Zusammenarbeit überwiegen erstmals die analogen. Dennoch ist jeder zweite Beschäftigte mit der technologischen Ausstattung des Arbeitsplatzes unzufrieden. Dies geht aus der 2. Schweizer Social Collaboration Studie von Campana & Schott und dem Fachbereich Wirtschaftsinformatik der Technischen Universität Darmstadt hervor.