Hintergründe

Verfasst von Herbert Bruderer am 02.04.2012 - 07:12

Die Auseinandersetzungen um das schwedische Kampfflugzeug Gripen wecken Erinnerungen an die französische Maschine Mirage und die Schweizer Eigenentwicklung P-16. Für die Berechnungen des von den Flug- und Fahrzeugwerken Altenrhein (FFA) am Bodensee gebauten P-16 wurde die legendäre Zusemaschine Z4 eingesetzt. Die Z4, der erste Computer des europäischen Festlandes, war von 1950 bis 1955 im Hauptgebäude der ETH Zürich in Betrieb.

Verfasst von Gérard Bauer, Managing Director Alpine & South Eastern Europe bei Riverbed Technology am 04.03.2012 - 17:53

Cloud Computing verspricht Unternehmen mehr Flexibilität und einen einfachen Zugang zu Ressourcen und Diensten. In Deutschland arbeitet laut der Studie „Cloud Computing in Deutschland 2011“ von IDC bereits eine grosse Mehrheit (70 Prozent) der Unternehmen an einer Cloud-Strategie. In der Schweiz
dürfte diese Zahl prozentual ähnlich aussehen.

Verfasst von Mario Pufahl, Mitglied der Geschäftsleitung bei der Ec4u Expert Consulting am 26.02.2012 - 01:59

Zwar beherrscht das Thema CRM 2.0 seit geraumer Zeit die öffentliche Diskussion zum Kundenmanagement, trotzdem fehlt es vielfach noch an einer klaren Abgrenzung zwischen dem klassischen Customer Relationship Management und seiner neuen Version.

Verfasst von Stefan Sturm, Geschäftsführer der IREB GmbH am 26.02.2012 - 01:12

In Zeiten schwindender Budgets können es sich Unternehmen nicht mehr leisten, am Softwarebedarf vorbei zu entwickeln. Gefragt sind qualifizierte Mitarbeiter, die über das nötige Fachwissen verfügen, um einen einheitlichen und detaillierten Anforderungskatalog für die Softwareentwicklung zu erarbeiten. Um auf der sicheren Seite zu stehen, setzen viele Firmen darauf, die Mitarbeiter im Requirement Engineering zu zertifizieren.

Verfasst von Sabine Kirchem, Marketing Managerin EC4U Expert Consulting am 16.01.2012 - 09:00

Durchgreifende Probleme in den CRM-Projekten gehören nach den übereinstimmenden Ergebnissen verschiedener Studien offenbar zu einem weit verbreiteten Phänomen. Die Berater von EC4U Expert Consulting haben Best Practices zur Vorgehensweise abgeleitet, mit der sich in solchen Fällen eine wirksame Korrektur der fehl gelaufenen CRM-Projekte bewirken lässt.

Verfasst von Beat Hochuli am 07.01.2012 - 13:17

Operationelles ICT-Risikomanagement im engeren Sinn ist für Banken und Versicherungen eh Pflicht. Priorität hat heute die Entwicklung von Systemen, die Markt- und Kreditrisiken nicht verstärken, sondern minimieren.

Verfasst von Beatrice Vögele, Senior Consultant bei Swisscom Grossunternehmen am 04.12.2011 - 08:13

IT-Abteilungen stehen immer stärker vor der Herausforderung, nicht nur als Kostenfaktor sondern als Service Provider oder besser noch als Partner betrachtet zu werden. Die Einführung von IT Service Management verspricht genau dies. Doch ist dies wirklich ein Erfolgsgarant? Was bedeutet es wirklich, Service Provider zu sein?

Verfasst von Dieter Rieken am 26.11.2011 - 16:22

Für eine umfassende Dokumentation ihres Rechenzentrums und für zukünftige Management-Aufgaben setzt das nationale Hochleistungsrechenzentrum CSCS künftig auf die Software-Lösung „Panoroma“ der Altdorfer Firma Dätwyler. Die Lösung umfasst zugleich auch Support und Services.

Verfasst von Thomas Boll, Geschäftsführer Boll Engineering, Wettingen, www.boll.ch am 14.10.2011 - 13:54

IPv4 und IPv6 sind nicht in der Lage, direkt miteinander zu kommunizieren – ein wesentlicher Grund, weshalb sich die Einführung von IPv6 um Jahre verzögerte. Da eine zeitnahe Migration aller am Internet beteiligten Devices nicht möglich ist, bleibt nur die Variante, beide Netzinfrastrukturen für viele Jahre gleichzeitig zu betreiben.

Verfasst von Von Giuseppe Scattarreggia, Technical Manager Switzerland bei Information Builders, http://www.informationbuilders.ch am 06.10.2011 - 11:30

Eine enge Kooperation und weitgehende Integration von Ausrüstern, Dienstleistern und Zulieferern gehört heute in vielen Branchen zum Alltag. Die Prozesskette aus Planung, Beschaffung, Herstellung und Auslieferung gestaltet sich immer komplexer. Mit Business Intelligence lässt sich die Supply Chain Performance besser steuern und optimieren.