Digitale Schweiz

Verfasst von ictk am 19.09.2017 - 13:12

Bei Lenovo Schweiz hat der 47-jährige Manager Jörg Säurich die Leitung des Channel- und SMB-Bereichs übernommen. Er soll künftig vor allem die Zusammenarbeit mit bestehenden Businesspartnern, Distributoren und SMB-Kunden forcieren sowie den Ausbau und die strategische Weiterentwicklung der gesamten Vertriebsaktivitäten vorantreiben, heisst es in einer Mitteilung dazu sinngemäss.

Verfasst von ictk am 19.09.2017 - 11:47

Die auf Digital Banking fokussierte Schweizer Fintechfirma Crealogix konnte im Geschäftsjahr 2016/17 ihren Umsatz markant schreiben und schreibt wieder schwarze Zahlen. Konkret sind die Einnahmen um 18 Prozent auf 74,9 Millionen Franken gestiegen.

Verfasst von ictk am 19.09.2017 - 10:48

Der IT-Security-Distributor Boll baut sein Sales- und Spezialisten-Team weiter aus. Neu nahm das in Wettingen (AG) und in Le Mont s. Lausanne (VD) domizilierte Unternehmen Roger Gomringer als Business Development Manager unter Vertrag. In dieser Funktion ist Gomringer gemäss Mitteilung ab sofort verantwortlich für die Entwicklung dedizierter Märkte, die Markteinführung neuer Produkte und Brands sowie für die Unterstützung von Channel-Partnern bei strategischen und kundengerichteten Aktivitäten.

Verfasst von ictk am 18.09.2017 - 16:27

Die Klubschule Migros ist laut Eigendefinition die grösste Weiterbildungsinstitution der Schweiz. Gemeinsam mit IMC wurde mit der Online-Academy nun ein Online-Portal für Sprachtrainings entwickelt, die von Oliver Durrer geleitet wird.

Verfasst von Marcel Panholzer am 18.09.2017 - 11:11

Die digitale Transformation schreitet im Schweizer Gesundheitswesen nur langsam voran. Laut einer Studie der Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) spürt die Schweizer Bevölkerung in Arztpraxen, Pflegeheimen und Spitälern bisher nur wenig von der zunehmenden Digitalisierung. Und auch eine Untersuchung des Health Tech Clusters Switzerland im Rahmen der Studie "digital.swiss" kommt zu dem Ergebnis, dass die Digitalisierung im Schweizer Gesundheitswesen erst zu 39 Prozent vollzogen ist.

Verfasst von ictk am 15.09.2017 - 14:56

Wie erst jetzt bekannt wird, haben Spezialisten des Bundes im vergangenen Juli einen Cyber-Angriff auf einzelne Server des Eidg. Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) entdeckt und gestoppt. Der Angriff wurde laut Mitteilung des Bundesrates nach einem weitgehend bekannten Muster der Malwarefamilie Turla verübt.

Verfasst von ictk am 15.09.2017 - 14:24

Im Zeichen von "No Limits" stand der diesjährige Partner Day von Cisco in der Samsung Hall in Dübendorf, der von 500 Gästen besucht wurde. Wie jedes Jahr, stand auch diesmal die Würdigung der Cisco-Patner im Zentrum der Veranstaltung, die gemäss Mitteilung nicht nur als Rückblick auf das vergangene, sondern auch als Auftakt in das kommende Geschäftsjahr gedacht sei. Insgesamt vergab die Netzwerkspezialistin 12 Partner Awards.

Verfasst von ictk am 15.09.2017 - 12:52

Die Domains .ch und .swiss zählen zu den sichersten der Welt. Allerdings entwickeln sich auch die Methoden der Cyberkriminellen kontinuierlich weiter. Deshalb sei eine Anpassung der Verordnung über Internet-Domains (VID) nötig geworden, bei der zusätzlich die Empfehlungen der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (Icann), der globalen Verwaltungsstelle von Internetadressen, integriert werden konnten, teilt der Bundesrat via Aussendung mit.

Verfasst von ictk am 15.09.2017 - 11:23

Parallel zur verstärkten Ausrichtung auf Cloud und Professional Managed Services wie etwa Software Portfolio Management und Unified Cloud Management hat die IT-Dienstleisterin Comparex auch ihr Team in der Schweiz erweitert. So bekleidet etwa Stefan Maue seit kurzem die neu geschaffene Position des Teamleaders Cloud and Professional Services, wie das Unternehmen mitteilt.

Verfasst von ictk am 15.09.2017 - 08:09

Die sogenannte Crowdwork, Arbeit über eine digitale Plattform wie etwa Uber, ist in der Schweiz weiter verbreitet als bisher angenommen. Nicht weniger als 32 Prozent der im Rahmen einer Studie befragten SchweizerInnen haben bereits Crowdwork gesucht – und gut 18 Prozent sind tatsächlich fündig geworden. Ein Wert, der hochgerechnet ungefähr 1’090’000 Personen entspricht. Damit liegt die Schweiz in einem internationalen Vergleich zwar hinter Österreich, aber deutlich vor den Ländern Grossbritannien, Deutschland, Holland und Schweden.