Digitale Schweiz

Verfasst von ictk am 18.01.2017 - 10:59

Die St.Galler Kantonalbank verlängert den bestehenden Outsourcing-Vertrag mit der Bankeninformatikspezialistin Inventx um weitere 5 Jahre. Bis mindestens 2021 soll demnach Inventx die E-Services der Bank betreiben und up-to-date halten sowie die Bank mit ihren Beratungsdienstleistungen in der Digitalisierung begleiten.

Verfasst von ictk am 18.01.2017 - 10:50

Lehmann+Partner Informatik, die viele Jahre mit Soreco HR zusammengearbeitet hat, wird per sofort Vertriebs- und Entwicklungspartnerin für Payroll, HR-Portale und HR-Prozesse des Ostschweizer Softwarehauses Abacus Research. Die beiden Unternehmen wollen bis zum Herbst 2017 gemeinsam ein neues HR-Portal für Employee-Self-Service (ESS) und Management-Self-Service (MSS) mit einer umfassenden HR-Prozesspalette anbieten.

Verfasst von ictk am 18.01.2017 - 08:33

Der Schweizer ICT-Markt hat im vergangenen Jahr trotz schwierigen konjunkturellen und wirtschaftspolitischen Umständen mit CHF 30.6 Mrd. Umsatz ein kleines Plus gegenüber dem Jahr davor verzeichnet. Der Branchenverband Swico will auch 2017 gegen die anhaltende Regulierungsflut ankämpfen und die nationale Präsenz verstärken wie er via Aussendung mitteilt. Mit der Swico House View äussert sich der Verband auch erstmalig zu technologischen Schwerpunkten und deren Bedeutung für die Schweizer ICT-Branche.

Verfasst von ictk am 18.01.2017 - 06:12

Die Ostschweizer ERP-Spezialistin Abacus mit Sitz in Wittenbach stellt mit Abaninja ihre Cloud Business Software ab sofort online zur freien Verfügung. Abaninja ist für Kleinst- und Kleinfirmen, Vereine, Startups und Institutionen gedacht, die für ihre Finanzadministration kein buchhalterisches Spezialwissen haben.

Verfasst von ictk am 17.01.2017 - 13:35

Die Flexibilisierung der Arbeitsstrukturen und die Vorbereitung der Mitarbeiter auf die digitale Transformation sind derzeit die beiden wichtigsten HR-Themen für Unternehmen. Dies geht aus dem jetzt veröffentlichten sechsten HR-Report von Hays hervor. Befragt nach den Beschäftigungseffekten der Digitalisierung, sehen Führungskräfte insbesondere, dass neue Tätigkeitsfelder entstehen.

Verfasst von ictk am 17.01.2017 - 11:35

Andrea Bono, welcher die Leitung des Geschäfts von BT Schweiz im Herbst 2015 ad interim übernommen hatte, ist nun definitiv und offiziell weiterhin als solcher tätig. Daneben verantwortet er auch die Aktivitäten in Ost- und Zentraleuropa, Russland sowie in Skandinavien. Bono übernahm die Regionsverantwortung von Luca Zappia, der seit Herbst 2015 das Geschäft von BT in Frankreich leitet.

Verfasst von Karlheinz Pichler am 17.01.2017 - 08:15

Durch die Digitalisierung verschmelzen immer mehr Fach- und Führungsaufgaben, und es entstehen neue Aufgabenprofile. Wie den Veränderungen Rechnung getragen wird und welche Schwerpunkte in der Aus- und Weiterbildung gesetzt werden, verrät Prof. Stefanie Teufel, Ordinaria & Direktorin des IIMT (International Institut of Management of Technology) der Uni Fribourg, im Gespräch mit ICTkommunikation.

Verfasst von ictk am 16.01.2017 - 07:18

Im Rahmen des zweiten von Digitalswitzerland initiierten Investor Summit präsentieren heute, Montag, ausgewählte Schweizer Startups vor rund 200 Investoren und Führungskräften aus dem In- und Ausland ihre zukunftsträchtigen Businessideen.

Verfasst von ictk am 13.01.2017 - 10:15

Die Management- und Technologieberatung Bearingpoint ist in der Region Zentraleuropa mit den Kernländern Deutschland, Österreich und der Schweiz unter der Führung des gebürtigen Schweizers Marcel Nickler seit 2012 um 35 Prozent gewachsen. Zudem hat Bearingpoint in den letzten beiden Jahren neue Länderpräsenzen in Italien und Tschechien gegründet und zwei weitere Standorte in Rumänien eröffnet. Diese sechs Länder wurden nun in zwei neuen Regionen gebündelt: GCR (Germany, Czech Republic, Romania) und SIA (Switzerland, Italy, Austria).

Verfasst von ictk am 13.01.2017 - 09:50

Im Stade de Suisse in Bern gehen am 9. Februar die von Fujitsu Schweiz organisierten Storage Days 2017 über die Bühne. Der Event richtet sich in erster Linie an Kunden aus den verschiedensten Branchen sowie Partner und Sponsoren. Erwartet werden über 100 Teilnehmer.