Hintergründe

Verfasst von ictk am 14.12.2017 - 15:05

Smartphonebesitzer verbringen fast 80 Prozent ihrer Zeit auf dem Gerät mit nicht sprachgebundenen Aktivitäten, weshalb herkömmliche Kapazitätserweiterungen nicht mehr ausreichen.

Verfasst von Sebastian-Hendrik Picklum am 14.12.2017 - 13:48

Genauso selbstverständlich wie im Privatleben möchten Mitarbeiter heute auch bei der Kommunikation am Arbeitsplatz Videos nutzen. Die IT steht deshalb vor der Herausforderung, das Medium Video in die vorhandenen Infrastrukturen zu integrieren. Das kann sie am besten mit einer Enterprise-Video-Plattform meistern.

Verfasst von Markus Schäfer am 10.12.2017 - 20:04

Lange Zeit waren VPN-Lösungen mangels Alternativen ein notwendiges Übel. Sie bieten bis heute noch in vielen Unternehmen die nötige Sicherheit beim externen Zugriff auf Unternehmensdaten und -applikationen. Nun aber wird mit Secure Browsing das Ende der VPN-Ära eingeläutet und damit ein Kosten- und Komplexitätstreiber durch eine nicht weniger sichere, aber deutlich einfachere und kostengünstigere Lösung abgelöst.

Verfasst von Christoph Plüss am 07.12.2017 - 10:50

Über Jahrzehnte war Lean Production beziehungsweise Lean Manufacturing die bestimmende Produktionsorganisation der industriellen Fertigung. Nach dem Prinzip der "schlanken Produktion" wurde in ganz unterschiedlichen Branchen erfolgreich gearbeitet, vom Fahrzeugbau bis zur Elektronik. Mit Industrie 4.0 haben sich die Bedingungen für die schlanke Produktion weiter verbessert, denn die Vernetzung von Kunden, OEM und Tire-1 erlaubt es, die Prozesse in der Fertigung noch enger zu führen und von jeglichem Ballast zu befreien.

Verfasst von Kempkens/pte am 07.12.2017 - 09:17

Elektronische und optische Bauteile lassen sich so klein herstellen, dass sie unsichtbar werden, wie Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) berichten. Die nächste Computer-Revolution beruht auf der Entwicklung von langgestreckten Halbleitern, die quasi zweidimensional sind. Sie sind nur wenige Atome dick, ähnlich wie Graphen. Das allerdings ist ein flächiges Material, bestehend aus Kohlenstoffatomen, die bienenwabenförmig angeordnet sind.

Verfasst von M. Rahimi, S. Teufel, IIMT am 06.12.2017 - 12:23

Designing buildings has greatly enhanced in preceding years through better integration and improving processes, by implementing Internet-enabled building control systems. However, this dependency on digital systems has its own downsides. Besides, precautionary measures are often ignored because those responsible lack knowledge and awareness. This summary explains why cybersecurity is so prominent a subject that all buildings should be provided with precautionary plans.

Verfasst von Fügemann/pte am 06.12.2017 - 11:42

Auf 79 Prozent aller Websites sind Tracker vorhanden, die Daten über das Verhalten von Internetnutzern erfassen. Auf acht von zehn Websites werden Nutzer also durch dritte Unternehmen systematisch ausgespäht. Zu dem Ergebnis kommt eine gemeinsame Studie des Anti-Tracking-Software-Spezialisten Ghostery zusammen mit Cliqz, einem Anbieter von Browser- und Suchmaschinentechnologie, im Zuge einer Analyse anonymer Statistiken von 850.000 Nutzern.

Verfasst von Eva Günzler am 05.12.2017 - 09:24

Wer im Online-Geschäft die Benutzerfreundlichkeit seiner Seiten verbessert und die Conversion Rate optimiert, verbessert damit seine Marktposition. Doch die Optimierung von Benutzer-Erlebnissen im Web ist zeitintensiv und erfordert zusätzliche finanzielle und personelle Ressourcen. Wieso es sich trotzdem lohnt und welche Methoden besonders wirksam sind, weiss Benjamin Uebel, Psychologe und Gründer der Agentur Userlutions.

Verfasst von ictk am 04.12.2017 - 14:48

Eine Gruppe von ETH-Forschern um Professor André Studart, Leiter des Labors für Komplexe Materialien, entwickelten für den 3D-Druck eine biokompatible Tinte mit lebenden Bakterien. Damit lassen sich biologische Materialien herstellen, die Giftstoffe abbauen oder hochreine Zellulose für biomedizinische Anwendungen produzieren können.

Verfasst von Fügemann/pte am 03.12.2017 - 10:00

Die weltweit erste SMS wurde am 3. Dezember 1992 in Grossbritannien verschickt - von einem Computer an ein Handy. Wurden im Rekordjahr 2012 allein in Deutschland noch 59,8 Mrd. Kurzmitteilungen verschickt, so sank die Zahl im Nachbarland im vergangenen Jahr auf 12,7 Mrd. Nachrichten. Das berichtet der Digitalverband Bitkom anlässlich des 25. Geburtstags des Kurznachrichtendienstes.