Netzwerke

Verfasst von redaktion am 18.08.2017 - 05:56

Der Aufmarsch von "Weissen Nationalisten" und Neonazis in Charlottesville, Virginia, in deren Folge es zu einem terroristischen Angriff auf Gegendemonstranten kam, bei dem eine Person getötet wurde, lässt weiter die Wogen in der US-Politik hochgehen. Dabei gehen nun zunehmend auch grosse IT-Unternehmen auf Distanz zu US-Präsident Trump, und wollen ein klares Zeichen setzen.

Verfasst von redaktion am 17.08.2017 - 05:45

Nach gewalttätigen Attacken in Charlottesville blockieren soziale Netzwerke einige radikale Gruppierungen: Der Social-News-Aggregator Reddit sperrte etwa ein Forum namens "Physical Removal", in dem Gewaltaufrufe gegen Andersdenkende gesammelt wurden. Einige Nutzer forderten dort etwa die Einrichtung von Konzentrationslagern für antirassistische Aktivisten und Journalisten. Auch Facebook blockierte eine dazugehörige Seite.

Verfasst von ictk am 16.08.2017 - 08:04

Der japanische Hightechkonzern Hitachi mit Zentrale in Tokio will ab 2018 in China ein neuartiges Sicherheitssystem für Wohnhäuser anbieten. Mit Hilfe dieses Systems sollen Aufzüge, Sicherheitssensoren, Temperatur und Stromverbrauch über das Internet überwacht werden können.

Verfasst von redaktion am 16.08.2017 - 05:30

Die iranische Staatsanwaltschaft hält daran fest, dass eine Twitter-Mitgliedschaft illegal ist. Das gelte auch für offizielle Stellen und Amtsinhaber, wurde Vizestaatsanwalt Abdolsamad Khoramabadi von iranischen Medien zitiert. Das Kommunikationsministerium hatte sich für eine Aufhebung des Verbots eingesetzt, weil nicht nur Millionen Iraner, sondern auch fast alle Medien und vor allem hochrangige Offizielle wie Präsident Hassan Rouhani den Kurznachrichtendienst trotz des Verbots regelmässig nutzen.

Verfasst von Inken De Wit/ ETH-News am 15.08.2017 - 00:14

Der ETH-Forscher Ingo Scholtes vom Lehrstuhl für Systemgestaltung hat ein Analyseverfahren entwickelt, das die zeitliche Reihenfolge von Verbindungen innerhalb von Netzwerken berücksichtigt. Damit lässt sich nicht nur genauer bestimmen, welche Themen im Internet miteinander zusammenhängen, sondern es ermöglicht beispielsweise auch, die Verbreitung von Epidemien besser vorauszusagen.

Verfasst von ictk am 10.08.2017 - 06:39

Die auf Geräte für Datennetze fokussierte Netgear mit Sitz im kalifornischen San Jose hat ihr Portfolio um einen Smart Managed Pro Switch erweitert. Der GS724TPv2 verfügt laut den Angaben des Unternehmens über 24 PoE+-fähige Gigabit-Ports sowie zwei SFP-Ports. Darüber hinaus bietet das Gerät auch konfigurierbare Layer-2-Netzwerkfunktionen, etwa VLANs und PoE-Scheduling.

Verfasst von ictk am 30.07.2017 - 07:38

Die kalifornische Netzwerkspezialistin Netgear hat mit der neuen Version des Nighthawk X6S AC4000 einen Tri-Band Gigabit WLAN Router mit MU-MIMO (R8000P) lanciert, der WLAN-Geschwindigkeiten von bis zu 4 GBit/s und einen 64-Bit-Dual-Core-Prozessor mit 1,8 GHz und drei Offload-Prozessoren kombiniert.

Verfasst von Johan Ragmo am 13.07.2017 - 13:12

Die digitale Transformation wird in den einzelnen Unternehmen sehr unterschiedlich umgesetzt. Auf der einen Seite gibt es nach wie vor den explosionsartigen Anstieg von vernetzten Endgeräten (das IoT-Phänomen) und grosse Fortschritte beim Einsatz von Applikationen, mit denen die Produktivität gesteigert werden soll. Andererseits erlebt man auch, dass die Herausforderungen, die ein sicherer Einsatz dieser Technologien mit sich bringt, die Einführung in den Unternehmen verlangsamen kann.

Verfasst von redaktion am 05.07.2017 - 05:38

Soziale Netzwerke wie Facebook spielen in der politischen Kommunikation eine immer wichtigere Rolle. Gerade in Wahlkampfzeiten mobilisieren Kandidaten und Parteien stark über Facebook. Zielgruppengenaue Werbung, sogenannte "dark posts" sorgen aber für Kritik bei Experten, da es dabei oft an Transparenz mangelt. "Wir brauchen diese Transparenz für den politischen Diskurs", ansonsten drohe der digitale Graben und die Polarisierung noch grösser zu werden, sagte der deutsche Digitalberater Martin Fuchs

Verfasst von ictk am 04.07.2017 - 07:05

Mit der neuen Version 7.0 von Control Center will Jasper, der Geschäftsbereich für das IoT-Connectivity-Management (Internet of Things) des Netzwerkriesen Cisco, Unternehmen dabei unterstützen, bei IoT-Projekten über die Testphase hinauszukommen. Jasper Control Center ist eine Carrier-Lösung für die Verwaltung der Netzanbindung von IoT-Endpunkten über deren gesamten Lebenszyklus hinweg.