Peripherie

Verfasst von Marco D’Aurelio am 07.01.2018 - 09:38

Eyecatcher wie Videowalls und grossflächige Displays im Empfangsbereich eines Unternehmens sind durchaus ein Statement. Und tatsächlich stehen sie für ein modernes Kommunikationskonzept, denn die zentral steuerbaren Digital Signage Lösungen ermöglichen eine zielgruppengenaue Ansprache und sind vielfältig einsetzbar. Mit der richtigen Planung werden sie zu einem wertvollen Kanal der Unternehmenskommunikation.

Verfasst von Steiner/pte am 22.12.2017 - 09:18

Der US-Spielzeughersteller Hasbro will mit Forschern der Brown University seine Roboter-Katze "Joy for All" mit vielen neuen Funktionen ausstatten. So soll das mechanische Haustier künftig über eine eigene Künstliche Intelligenz (KI) verfügen, die es ihm erlaubt, als hilfreicher Begleiter im Alltag älterer Menschen zu fungieren und diese zum Beispiel an wichtige Termine zu erinnern oder bei der Suche nach verlorenen Gegenständen zu unterstützen. Die National Science Foundation lässt für das "Aries" getaufte Projekt eine Million Dollar springen.

Verfasst von Markus Steiner/pte am 21.12.2017 - 15:10

Die Videospiel-Branche ist ein Wachstumsmarkt, der 2,2 Mrd. Menschen rund um den Globus begeistert. Die nationale und ethnische Vielfalt innerhalb der Gamer-Comunity spiegelt sich aber weder in in den Inhalten der Spiele wider, noch in den Reihen der Spiele-Entwickler, so der britische Branchenverband Association for UK Interactive Entertainment (Ukie), der die mangelnde Diversität in der Games-Branche kritisiert und an die Spiele-Hersteller appelliert, nicht immer nur auf weisshäutige Titelhelden in ihren Produktionen zu setzen.

Verfasst von Thomas Pichler/pte am 21.12.2017 - 11:31

Die US-Streitkräfte setzen zunehmend auf Drohnen zur Unterstützung ihrer Einheiten. Dabei will die U.S. Army nun noch einen Schritt weiter gehen und ihren Truppen durch grössere Flexibilität einen zusätzlichen Vorteil verschaffen. Sie arbeitet mit den Marines an einem System, dass Soldaten dank 3D-Druck innerhalb von nur 24 Stunden genau das Fluggerät liefert, das sie für einen Einsatz brauchen.

Verfasst von ictk am 16.12.2017 - 08:46

Der bayrische Autokonzern BMW errichtet in Tschechien eine Teststrecke für selbstfahrendes Autos und investiert dafür mehr als 100 Millionen Euro. Die Anlage auf einem 500 Hektar grossen Gelände in Sokolov (Falkenau an der Eger) unweit der deutschen Grenze soll Anfang des nächsten Jahrzehnts in Betrieb gehen. Mehrere hundert Arbeitsplätze sollen entstehen. BMW begründete den Bau damit, dass die vorhandenen Erprobungsflächen für neue Technologien in Aschheim bei München sowie in Frankreich und Schweden nicht ausreichten.

Verfasst von Steinbrück/pte am 12.12.2017 - 09:03

Die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass China früher in grossem Stil autonome Autos einführt und einen entsprechend großen Markt dafür aufbaut als die USA. Dies berichtet der Nachrichtensender CNBC unter Berufung auf fachkundige Investmentberater. Der wesentliche Grund dafür liegt demnach in schnelleren Entscheidungsprozessen und einer damit verbundenen rascheren Anpassung dafür notwendiger Regularien im Reich der Mitte.

Verfasst von ictk am 01.12.2017 - 08:16

Der US-amerikanische Autoriese General Motors (GM) legt bei der Entwicklung selbstfahrender Autos einen Zahn zu. Der Konzern mit Zentrale in Detroit (Michigan) will bereits 2019 Robotertaxis auf die Strasse bringen. Der Zeitplan basiere allerdings auf aktuellen Fortschritten der Technologie, relavierte GM anlässlich einer Präsentation.

Verfasst von ictk am 19.11.2017 - 13:03

Die britische Regierung plant ab 2021 die Freigabe der Strassen für autonom fahrende Autos. Wie das Finanzministerium verlauten lässt, will Finanzminister Philip Hammond die neuen Vorgaben für selbstfahrende Fahrzeuge am kommenden Mittwoch in seiner Rede zum Staatshaushalt vorstellen.

Verfasst von ictk am 08.11.2017 - 07:07

Waymo, eine Tochterfirma von Google, bringt in den USA erstmals autonom fahrende Autos ohne Menschen am Steuer auf öffentliche Strassen. Zunächst sollen einige komplett eigenständig fahrende Autos in der Stadt Phoenix im US-Bundesstaat Arizona unterwegs sein, wie Waymo-Chef John Krafcik auf dem "Web Summit" in Lissabon bekannt gab.

Verfasst von ictk am 01.11.2017 - 13:16

Der japanische Elektronikriese Sony hat 18 Jahre nach der Erstvorstellung des Roboterhundes Aibo heute eine neue Variante davon lanciert. Dem Konzern zufolge soll der neue Aibo viel besser mit seinem Besitzer interagieren können. So erkenne dieser nun ein Lächeln oder lobende Worte, heisst es, zudem nehme er dank Sensoren auch ein Streicheln an Kopf oder Rücken wahr. Dank künstlicher Intelligenz passe er sein Verhalten an die Reaktionen der Menschen an.