Open Source

Verfasst von ictk am 20.10.2017 - 07:05

Der in mehrere Korruptionsaffären verstrickte südkoreanische Elektronikriese Samsung hat mit der App Linux on Galaxy seine Pläne für das so genannte DeX-Ökosystem ausgebaut. Die App soll den Start mehrerer Betriebssysteme auf dem Galaxy 8 ermöglichen.

Verfasst von ictk am 12.10.2017 - 06:05

Die Cloud Foundry Foundation hat im Rahmen des dritten "Cloud Foundry Summit Europe", der derzeit in Basel stattfindet, eine Beta-Version von "The Foundry" vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen webbasierten “Marktplatz” für verfügbare Distributionen, Services, Add-on-Technologie, Training und mehr.

Verfasst von Hartmut Wiehr am 27.07.2017 - 13:12

Open Source ist in. Zumindest bei einem Teil der Unternehmen, die begriffen haben, dass die etwas chaotischen Zeiten von freier Software inclusive freier Selbstverwirklichung der Vergangenheit angehören. Heutzutage gibt es geradezu eine Welle an Institutionen, Erfindungen und Events, bei denen die IT-Industrie und professionelle Anwender kooperieren, um neue Formen von Infrastruktur- oder Software-Plattformen zu entwickeln und allgemein zur Verfügung zu stellen.

Verfasst von ictk am 30.06.2017 - 07:00

Mit "Hyperconverged Infrastructure" kündigte die Open-Source-Spezialistin Red Hat mit Sitz in Raleigh (North Carolina) die erste Open-Source-basierte hyperkonvergente Infrastruktur-Lösung an. Durch die Kombination von Virtualisierungs- und Storage-Technologien mit einer bewährten Betriebssystemplattform zielt die Lösung vor allem auf Unternehmen ab, die Rechenzentrumsfunktionalitäten an Orten mit einem beschränkten Platzangebot benötigen, beispielsweise in Filialen und Niederlassungen.

Verfasst von ictk am 26.05.2017 - 08:37

Swisscom war laut eigenen Angaben einer der ersten Cloud-Anbieter, der ein MongoDB Enterprise-as-a-Service-Angebot offerierte. Das Interesse der Entwickler-Community sei seit Sommer 2016 so angestiegen, das der grösste NoSQL-Datenbank-Anbieter und Swisscom beschlossen hätten, die Lösung als Open-Source anzubieten, teilen die beiden Unternehmen via Aussendung mit. Ab sofort können Entwickler ergo den Open Service Broker und MongoDB Enterprise Bosh Release über Github nutzen.

Verfasst von Hartmut Wiehr am 11.05.2017 - 14:07

Linux bereichert seit über 25 Jahren die Welt der IT-Freaks und Computer-Bastler, aber auch die Rechenzentren von Unternehmen. Komplett sind die professionellen IT’ler fast nie auf Linux umgestiegen, aber sie haben es als wertvolle – und billigere – Alternative bei Betriebssystemen in ihr Portfolio integriert. Auch die IT-Industrie selbst hat ihren anfänglichen Widerstand aufgegeben, und IBM sowie andere Hersteller arbeiten intensiv mit den Open-Source-Angeboten aus dem Linux-Umfeld. Selbst Microsoft ist heute Mitglied der Linux Foundation.

Verfasst von ictk am 10.01.2017 - 14:44

Die US-Open-Source-Spezialistin Red Hat aus Raleigh (North Carolina) hat mit Cloudforms 4.2 eine neue Version ihrer offenen Hybrid-Cloud-Management-Lösung lanciert. IT-Services sollen damit für IT-Teams schneller verfügbar werden, was wiederum Freiräume zur Bewältigung kritischer und unternehmensrelevanter Herausforderungen mit sich bringe, wie Red Hat verspricht.

Verfasst von ictk am 17.11.2016 - 00:12

Vor 15 Jahren hatte der damalige Microsoft-CEO Steve Steve Ballmer Linux noch als "bösartigen Krebs" bezeichnet. Unter dem vor zwei Jahren ans Ruder gekommenen Satya Nadella nun wird der Softwareriese aus Redmond Platinum-Partner der Linux Foundation.

Verfasst von redaktion am 14.11.2016 - 05:00

Der politische Streit um den Einsatz von Linux in der IT der Stadt München geht weiter – und nimmt nach einem Gutachten an Schärfe zu: Der Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) hat bei der Firma Accenture eine externe Prüfung in Auftrag gegeben, um die Sinnhaftigkeit der Linux-Nutzung zu beurteilen. Dieses Gutachten hatte sich für einen Umstieg auf Microsoft-Produkte ausgesprochen, wobei Kritiker auf geschäftliche Beziehungen zwischen Accenture und Microsoft hingewiesen hatten.

Verfasst von ictk am 06.09.2016 - 07:40

Die seinerzeit von Netscape gegründete US-amerikanische Mozilla Foundation arbeitet an einem Firefox mit Multi-Prozessoren. Von dem Projekt soll dabei insbesondere die Reaktionszeit enorm profitieren. Sie soll bis auf das Siebenfache beschleunigt werden.