Internet

Verfasst von redaktion am 27.06.2017 - 05:35

Eine deutlich bessere WLAN-Abdeckung als konventionelle WLAN-Router: Dies versprechen Mesh-Systeme. Dank mehrerer über die Wohnung oder das Haus verteilte Basisstationen soll auch noch das letzte Eck des eigenen Heims mit einer verlässlich flotten Internetanbindung versorgt werden. In den vergangenen Monaten haben entsprechend immer mehr Router-Hersteller solche Systeme auf den Markt gebracht, aber auch so mancher Branchenneuling buhlt mittlerweile um die Gunst der Käufer.

Verfasst von redaktion am 27.06.2017 - 05:24

Die russischen Behörden verlangen ultimativ Zugang zu dem Chatdienst Telegram, weil er angeblich von Terroristen genutzt werde. Der russische Telegram-Gründer Pawel Durow weigert sich aber, den Sicherheitskräften Zugriff auf die Verschlüsselung einzuräumen. Weltweit hat der Instant-Messaging-Dienst etwa 100 Millionen Nutzer.

Verfasst von ictk am 23.06.2017 - 10:18

Die US-amerikanische Elektroautobauerin Tesla mit Zentrale im kalifornischen Palo Alto will augenscheinlich einen eigenen Musikstreamingdienst einführen. Der Konzern aus dem Silicon Valley wolle seinen Kunden ein besonderes Fahrerlebnis ermöglichen, und dazu gehöre auch Musik nach eigenen Wünschen, heisst es seitens Tesla.

Verfasst von redaktion am 22.06.2017 - 05:39

Estland will seine regierungsrelevanten Daten künftig in sogenannten Daten-"Botschaften" im Ausland sichern. Dazu sollen Serverräume und Datenzentren auf dem Gebiet befreundeter Staaten genutzt werden. Dort werden kritische Daten gespeichert, die für das Funktionieren des Staates notwendig sind. Genutzt wird dabei das Informationsnetz des jeweiligen Partnerstaats.

Verfasst von redaktion am 21.06.2017 - 06:09

Mit dem Slogan "Sofort. Überall. Für immer" startet Sky in Deutschland und Österreich mit einem neuen Angebot an einzeln abrufbaren Filmen. Im Sky Store (zuvor Sky Select) können Abonnenten Kinofilme bis zu zwei Wochen vor DVD- oder Blu-ray-Start kaufen. Zusätzlich zur digitalen Version erhalten Kunden per Post automatisch wahlweise eine DVD oder Blu-ray direkt nach Hause geschickt, grundsätzlich ohne extra Versandkosten.

Verfasst von redaktion am 20.06.2017 - 05:49

Bei ihrer Reaktion auf Cyber-Angriffe will die EU künftig in vollem Umfang von Massnahmen der gemeinsamen Aussen- und Sicherheitspolitik Gebrauch machen, hiess es in einer Erklärung. Dies kann von einer blossen Protestnote bis zu Sanktionen reichen. Die Reaktion soll dabei "in einem angemessenen Verhältnis" zu Tragweite, Dauer und Wirkung der Attacken stehen. Ziel bleibe aber "eine friedliche Lösung" von Streitigkeiten.

Verfasst von redaktion am 20.06.2017 - 05:45

Die EZB-Bankenaufsicht will die Cybersicherheit bei den von ihr überwachten Banken stärker in den Fokus rücken: "Von diesem Sommer an wird von ihnen gefordert, dass sie alle signifikanten Cybervorfälle melden", sagte EZB-Direktorin Sabine Lautenschläger auf einer Veranstaltung in Frankfurt. Die Bankenaufsicht werde so besser abschätzen können, wie viele Angriffe es gegeben habe und welche Bedrohungen es gebe. Die Europäische Zentralbank ist seit Herbst 2014 für die direkte Kontrolle der grössten Banken in der Eurozone zuständig. Zuletzt überwachte sie 125 Banken.

Verfasst von redaktion am 19.06.2017 - 09:55

Laut westlichen Geheimdiensten soll mit hoher Wahrscheinlichkeit Nordkorea hinter den globalen Cyberangriffen stecken, die vor wenigen Wochen weltweit zigtausende Rechner lahmgelegt hatten. Nach dem US-amerikanischen Dienst NSA kommt nun auch das britische National Cyber Security Centre (NCSC), das zum GCHQ gehört, zu dieser Einschätzung. Das gaben Insider gegenüber der BBC an. Zuvor waren bereits private IT-Sicherheitsfirmen zu dieser Schlussfolgerung gelangt.

Verfasst von redaktion am 16.06.2017 - 06:01

Netflix liegt in Punkto Nutzerzahlen erstmals vor klassischem Kabelfernsehen. Das zeigen offizielle Daten des Leichtman Research Instituts. Im ersten Quartal 2017 sollen 50,85 Millionen US-Amerikaner Netflix genutzt haben, dem stehen 48,61 Millionen Kunden von Kabelfernsehen gegenüber. Der Streaming-Anbieter aus dem kalifornischen Los Gatos konnte so einen weiteren Meilenstein erreichen. Zählt man Satelliten-Nutzer dazu, liegt klassisches Fernsehen noch deutlich vor Netflix – rund 33 Millionen US-Amerikaner sehen mit Satellit fern.

Verfasst von redaktion am 15.06.2017 - 05:27

Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union wollen einem Entwurf zufolge ein stärkeres Vorgehen von Internetkonzernen gegen Hassbotschaften im Internet einfordern: Weitere Massnahmen seien notwendig, um die Branche zur Entwicklung neuer Technologien zu ermutigen, die automatisch zu Gewalt aufrufende Inhalte erkennen, heisst es in einem vorliegenden Entwurf für die Abschlusserklärung des EU-Gipfels am 22. und 23. Juni in Brüssel.