Wirtschaft

Verfasst von ictk am 23.06.2017 - 06:32

Die Auftragsfertigerin Foxconn will für über zehn Mrd. Dollar ein Werk zur Herstellung von Displays in den USA errichten. Die Entscheidung über den genauen Ort werde im Juli fallen, erklärte Terry Gou, Chef des taiwanesischen Elektronikriesen, auf der Jahreshauptversammlung von Hon Hai Precision Industry, wie das Unternehmen offiziell heisst.

Verfasst von redaktion am 23.06.2017 - 05:46

Der Kabelnetzanbieter Altice USA hat 1,9 Mrd. Dollar bei seinem Börsengang eingenommen. Die Aktien seien zu 30 Dollar je Stück ausgegeben worden, teilte das Unternehmen mit. Die Preisspanne hatte 27 bis 31 Dollar betragen. Insgesamt habe Altice USA 63,9 Millionen Papiere emittiert. Das Unternehmen komme damit auf eine Marktkapitalisierung von rund 22 Mrd. Dollar. Der Börsengang ist der zweitgrösste in den USA in diesem Jahr.

Verfasst von redaktion am 23.06.2017 - 05:40

Donald Trump und Tim Cook sind nicht auf der gleichen Wellenlänge, das machte der Apple-CEO schon öfter klar. Am Rande eines Technologie-Round-Tables im Weissen Haus sprach Cook den US-Präsidenten auf dessen restriktive Haltung zur Einwanderung an. Wie CNBC unter Berufung auf eine Person berichtet, die bei den Gesprächen dabei war, soll Trump die Gesundheitsreform des Senats kritisiert haben. Sie benötige "mehr Herz". Diese Formulierung kam für Tim Cook wohl überraschend, angesichts Trumps Ansichten in anderen Dingen.

Verfasst von ictk am 22.06.2017 - 17:39

Die US-amerikanische Softwareherstellerin Adobe Systems aus dem kalifornischen San Jose meldete überaus gute Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2017. So konnte der Konzern seinen Umsatz von 1,40 Mrd. Dollar im zweiten Quartal des Vorjahres auf nunmehr 1,77 Mrd. Dollar (1,72 Mrd. Schweizer Franken) steigern. Damit schlugen die Kalifornier die eigenen Prognosen.

Verfasst von ictk am 22.06.2017 - 11:49

Der US-amerikanische Softwareriese Oracle mit Sitz im kalifornischen Redwood City meldet ein fulminantes viertes Quartal für das Geschäftsjahr 2016/17. Vor allem das boomende Cloud-Geschäft war demnach mit ausschlaggebend, dass die SAP-Konkurrentin den Gewinn im Berichtszeitraum um fast 15 Prozent auf 3,23 Milliarden Dollar (3,15 Mrd. Schweizer Franken) kurbeln konnte.

Verfasst von ictk am 22.06.2017 - 07:28

Das chinesische Amazon-Pendant Alibaba schliesst Partnerschaften mit den US-Ketten Driscoll's und Chicken of the Sea, um Lebensmittel aus den USA künftig auch in China feilbieten zu können. Online-Kunden in China können Erdbeeren und Meeresfrüchte somit direkt auf der Webseite von Alibaba (TMall) bestellen.

Verfasst von ictk am 22.06.2017 - 07:22

Der US-IT-Riese Apple aus dem kalifornischen Cupertino will Musiklabels künftig weniger stark am Umsatz beteiligen als bislang. Gemäss einem Report des Nachrichtenportals Bloomberg plant Apple, die im Juni auslaufenden Verträge neu zu verhandeln.

Verfasst von Fügemann/pte am 22.06.2017 - 07:16

Auch wenn viele Handelsunternehmen die Wichtigkeit digitaler Abläufe erkannt haben, sehen sich zwei Drittel von ihnen als Nachzügler in Sachen Digitalisierung. Zumindest in Deutschland. Dies zeigt eine Umfrage des Berliner Digitalverbands Bitkom unter mehr als 500 online und stationär tätigen Einzel- und Grosshändlern.

Verfasst von ictk am 22.06.2017 - 07:06

Die US-amerikanische iPhone-Erfinderin Apple erweitert seine Klage gegen den Halbleiterhersteller Qualcomm. Konkret spricht Apple von "wachsenden Beweisen“ dafür, dass Qualcomm "ein illegales Geschäftsmodell“ betreibe. Qualcomm wies den Vorwurf umgehend zurück.

Verfasst von redaktion am 22.06.2017 - 05:44

Die Deutsche Telekom arbeitet offenbar an einem radikalen Strategiewechsel für den US-Markt und das Tochterunternehmen T-Mobile US. Wie das "Handelsblatt" berichtete, will das DAX-Unternehmen seine US-Tochter nicht mehr verkaufen, stattdessen bevorzuge die Deutsche Telekom eine Fusion mit dem Wettbewerber Sprint, der US-Mobilfunktochter des japanischen Telekommunikationsriesen Softbank. Der Zusammenschluss war vor drei Jahren an den US-Behörden gescheitert. Die unternehmerische Führung des neuen Konzerns solle bei der Telekom liegen, berichtete das "Handelsblatt".