Verfasst von ictk am 14.11.2017 - 07:59

Die chinesische Online-Händlerin und Alibaba-Konkurrentin JD.com konnte im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres ihren Umsatz markant erhöhen und auch Gewinne verbuchen. Konkret legte der Umsatz des Unternehmens mit Zentrale in Peking in der Berichtsperiode im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 39,2 Prozent auf 83,7 Mrd. Renminbi Yuan (12,56 Mrd. Schweizer Franken) zu. Dabei fiel ein Gewinn in Höhe von 971,86 Mio. Renminbi Yuan (145,8 Mio. Franken) an (Vorjahr: minus 807,94 Mio. Renminbi Yuan).

Verfasst von redaktion am 14.11.2017 - 05:28

China baut seine Vormachtstellung im Ranking der schnellsten Supercomputer der Welt weiter aus: In der 50. Ausgabe der "Top 500"-Rangliste stellt das Land insgesamt 201 Anlagen und überholt die USA (145 Anlagen) damit deutlich. Den dritten Platz belegt Japan mit 35 Rechenanlagen, gefolgt von Deutschland (20), Frankreich (18) und Grossbritannien (15).

Advertorial

In Zeiten zunehmender Cyberkriminalität ist der Wissensstand der Mitarbeitenden entscheidend für die Abwehr von Angriffen aus dem Internet – nicht nur in der IT-Abteilung, sondern für die gesamte Belegschaft.

Verfasst von ictk am 13.11.2017 - 22:08

Mit der neuen Firefox-Version Quantum (Firefox 57) bläst Mozilla zum Angriff auf Googles Chrome, den Marktführer im Browsermarkt. In der neuen Ausführung erhält die Anwendung einen grundlegenden technischen wie optischen Relaunch. Unter anderem wurde eine komplett neue Engine namens Quantum entwickelt, die "Gecko", das seit 2003 im Einsatz ist, ablöst. Die Engine kann nun die Vorteile moderner Hardware ausnutzen und so ein schnelleres Surferlebnis ermöglichen.

Verfasst von ictk am 13.11.2017 - 21:40

Der US-amerikanische Chiphersteller Qualcomm mit Zentrale im kalifornischen San Diego hat das 130 Milliarden Dollar schwere Übernahmeangebot des Konkurrenten Broadcom zurückgewiesen. Der Preis sei zu niedrig angesichts der technologischen Führungsposition und der Wachstumsaussichten der Firma, liess der Qualcomm-Verwaltungsrat heute verlauten.

Verfasst von redaktion am 13.11.2017 - 14:13

Die Deutschland-Chefin der Grossbank HSBC, Carola von Schmettow, traut vielen sogenannten Fintechs trotz des aktuellen Booms nur eine sehr begrenzte Lebensdauer zu: "Das grosse Fintech-Sterben wird noch kommen", sagte von Schmettow am Montag auf der "Euro Finance Week" in Frankfurt. Derzeit gibt es allein in Deutschland etwa 700 dieser innovativen Unternehmen an der Schnittstelle von IT und Banken. "Nur einige wenige Grosse werden überleben", prognostizierte die Bank-Managerin.

Verfasst von ictk am 13.11.2017 - 13:00

Standen die ersten Quanten-Rechner von IBM für die Entwickler-Community noch kostenfrei zur Verfügung, soll das neue IBM Q System mit 20 Qubits die erste kommerziell vermarktete Lösung werden. Big Blue will sie bis zum Jahresende auf den Markt bringen.

Advertorial

Die Cloud ist mittlerweile allgegenwärtig in den Unternehmen. Bei grösseren Unternehmen ab 500 Mitarbeitern nutzen bereits 70 Prozent der Anwender Cloud-Lösungen. Das stellt Unternehmen vor völlig neue Herausforderungen, denen viele entweder ahnungslos oder ratlos gegenüber stehen.

Verfasst von redaktion am 13.11.2017 - 11:13

Die Ransomware Petya gilt als eine der schlimmsten Cyberattacken der letzten Jahre. Die digitale Waffe stammte aber nicht aus dem Arsenal der üblichen Verdächtigen. Pety war ein Werkzeug der NSA (National Security Agency) – und der US-Geheimdienst musste mit ansehen, wie es gegen das eigene Land und Verbündete gerichtet wurde. Es war eine Gruppierung namens Shadow Brokers, der es gelungen war, in die "Waffenkammer" der Organisation einzubrechen. Während der bekannte Whistleblower Edward Snowden Pläne, Operationen und Entwicklungen der NSA und ihrer Partner öffentlich gemacht hat, lieferten die Shadow Brokers gleich direkt die Waffen selbst an Bestbieter im Darknet.

Verfasst von ictk am 13.11.2017 - 08:43

Der US-amerikanische Online-Bezahldienst Paypal mit Zentrale im kalifornischen San José hat mit "Moneypool" eine Art digitale Gruppenkasse für gemeinsame Geschenke oder Reisen lanciert. "Moneypool" verschafft dem Urheber einer entsprechenden Initiative über sein Paypal-Konto einen raschen Überblick darüber, wer welchen Beitrag geleistet hat. Paypal will ihm bei einem gemeinsamen Vorhaben das Auslegen des kompletten Betrages und das übliche Hinterherlaufen und Erinnern an fehlende Beiträge erleichtern, heisst es.

Verfasst von redaktion am 13.11.2017 - 08:20

Deutsche Handelsexperten schlagen Alarm: Nach einer neuen Studie des Beratungsunternehmens PwC vernachlässigen viele Unternehmen im Handel den digitalen Umbau ihrer Geschäfte. Jedes fünfte Unternehmen habe sich noch nicht eingehend mit dem Aufbau digitaler Fähigkeiten beschäftigt, schreiben die Verfasser in dem Bericht, der in wenigen Tagen veröffentlicht werden soll.

Verfasst von Steinbrück/pte am 13.11.2017 - 08:11

Die frisch gelaunchte App "FrogID" zeigt ihren Nutzern direkt, welche amphibische Spezies da vor sich hinquakt. Anhand ihrer unterschiedlichen Geräusche werden die entsprechenden australischen Frosch-Arten identifiziert. Bislang ist die App, die aus einem Projekt des Australian Museum in Kooperation mit IBM entstanden ist, lediglich auf dem fünften Kontinent erhältlich.