Verfasst von ictk am 10.01.2018 - 11:20

Das Software-Unternehmen BSI Business Systems Integration mit Zentrale in Baden startet mit Verstärkung in das neue Jahr: Christian Sterr, vormals Senior Projektleiter bei der Basler Versicherung, bringe ab sofort seine CRM-Expertise und seine Erfahrungen als Projektleiter bei BSI ein, teilt das Unternehmen mit.

Verfasst von Kapi/ICTK am 10.01.2018 - 11:12

Der Finanz- und Versicherungsdienstleister Baloise Group stellt seinen Einkauf auf eine Procurement-as-a-Service-Lösung um. T-Systems Schweiz war als Generalunternehmer für die Gesamtprojektleitung verantwortlich. Bereits am Hauptsitz in der Schweiz live gegangen sind die ersten Module der Ivalua Buyer Suite als Cloudlösung für Beschaffungen, Katalogabrufe und Verträge.

Advertorial

Viele Anbieter, viele Lösungen – im Cloud-Dschungel verliert so mancher Entscheider den Überblick. Im Zeitalter der Multi-Cloud rückt deren Management in den Fokus. Denn die Vorteile der einzelnen Cloud-Typen dürfen nicht durch Reibungsverluste aufgrund mangelnder Integration oder Kompatibilität verloren gehen. Worauf können Unternehmen selbst achten und welche Lösungen bietet der Markt?

Verfasst von Kapi/ICTK am 10.01.2018 - 10:55

Das Felix Platter-Spital in Basel, Universitäres Zentrum für stationäre und ambulante Altersmedizin, implementiert ein intelligentes, absichtsbasiertes Netzwerk von Cisco. Es soll gemäss Mitteilung künftig als Basis für die Digitalisierung der Krankenhaussysteme dienen. Das neue Netzwerk soll im Dezember 2018 voll funktionsfähig sein.

Verfasst von Manzey/pte am 10.01.2018 - 08:52

Einer von zehn Amazon-Angestellten im US-Bundesstaat Ohio muss sich mit Lebensmittelmarken über Wasser halten. Das zeigt eine aktuelle Erhebung des Marktforschungsunternehmens Policy Matters Ohio.

Verfasst von ictk am 10.01.2018 - 08:35

Ein gravierendes Leck in der WLAN-Verschlüsselung WPA2 hat im vergangenen Herbst für eine grosse Verunsicherung bei den Anwendern gesorgt. Im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas wurde nun die neue Verschlüsselungsmethode WPA3 präsentiert, mit der Funknetzwerke wieder sicher werden sollen.

Verfasst von redaktion am 10.01.2018 - 05:47

Der drittgrösste US-Mobilfunkkonzern T-Mobile US hat seinen Kundenstamm ausgebaut: Im vergangenen Jahr seien mehr als fünf Millionen Kunden neu hinzugewonnen worden, teilte die Tochter der Deutschen Telekom mit. Bereinigt um Kündigungen sei die Zahl der Nutzer insgesamt um zwei Prozent auf fast 72,6 Millionen gestiegen. T-Mobile US jagt den Platzhirschen AT&T und Verizon seit vielen Quartalen mit einer aggressiven Preispolitik und umfangreichen Marketingaktionen Kunden ab.

Verfasst von redaktion am 10.01.2018 - 05:44

Der US-Versandhändler Amazon setzt seinen Expansionskurs in Deutschland mit dem Bau eines Logistikzentrums fort: In der rund 110.000 Quadratmeter grossen Anlage in Mönchengladbach sollen mehr als 1.000 Arbeitsplätze entstehen. Zudem sei dort der Einsatz von Transport-Robotern geplant. Ein Sprecher der Stadtverwaltung sagte, dass die Baugenehmigung kurz vor Weihnachten erteilt wurde, nannte aber keine Einzelheiten. Eine Amazon-Sprecherin wollte das Bauvorhaben hingegen nicht kommentieren.

Verfasst von redaktion am 10.01.2018 - 05:41

Der deutsche Halbleiterhersteller Infineon will mit dem chinesischen Suchmaschinenbetreiber Baidu beim autonomen Fahren zusammenarbeiten. Wie der bayerische Konzern mitteilte, schliesse man sich der 2017 gestarteten Plattform der Chinesen an. Baidu bringe in die Partnerschaft seine Kompetenz in künstlicher Intelligenz und beim autonomen Fahren ein, Infineon seine Expertise in der Automobilelektronik, etwa bei Mikrocontrollern oder Radar- und Lidar-Sensorchips. Rund 100 Entwickler aus der Branche hätten sich dem Programm angeschlossen.

Verfasst von ictk am 09.01.2018 - 23:45

In Zürich musste am Dienstag ein Apple-Shop aufgrund eines überhitzten und qualmenden iPhone-Akkus evakuiert worden. Laut den Angaben der Schweizer Polizei sind bei dem Vorfall im Stadtzentrum acht Menschen leicht verletzt worden, darunter ein Angestellter des Geschäfts, der versuchte, den überhitzten Akku auszubauen und sich dabei an den Händen verbrannte.

Verfasst von ictk am 09.01.2018 - 23:25

Aufgrund eines Software-Problems waren mehrere tausend Geschäftskunden von Swisscom in der ganzen Schweiz von Montagvormittag bis Dienstagabend telefonisch nur erschwert erreichbar gewesen. Auch bei abgehenden Telefongesprächen gab es Probleme. Von der Panne betroffen waren die Dienste Smart Business Connect und Managed Business Communication.