Verfasst von Fabio Bergamin/ETHnews am 15.02.2017 - 12:17

Theoretische Physiker der ETH Zürich führten intelligente Maschinen bewusst in die Irre und entwickelten damit das maschinelle Lernen weiter: Sie schufen eine neue Methode, dank der Computer Daten kategorisieren können – und zwar auch dann, wenn kein Mensch eine Ahnung hat, wie eine solche Kategorieneinteilung sinnvollerweise aussehen könnte.

Verfasst von redaktion am 15.02.2017 - 09:59

Facebook will eine neue Welt erobern: Den Fernseher. Dafür will das Unternehmen schon bald Apps für Smart-TV-Geräte von Samsung sowie für Apple TV und den Amazon Fire TV-Stick veröffentlichen. Weitere Plattformen sollen folgen. Über die Apps bekommen Nutzer jene Videos zu sehen, die sie auch in ihren News-Feeds finden. Auch soll man darüber auch Live-Streams sehen. Mit dem Schritt versucht Facebook mehr Kunden mit seiner Werbung zu erreichen.

Advertorial

Im Alltag und gerade bei der Arbeit ist es wichtig, einen Schreibtischstuhl oder Besucherstühle zu haben, die nicht unbequem sind. Für den Arbeitnehmer selber und auch für Kunden ist ein komfortables Sitzen wichtig, und auch für die Gesundheit ist ein ergonomisch richtig angepasste Sitzgelegenheit essenziell, genauso wie auch ergonomische Tastaturen und Mäuse.

Verfasst von ictk am 15.02.2017 - 09:40

Die auf Bankensoftware spezialisierte Temenos mit Gruppensitz in Genf ist im abgelaufenen Geschäftsjahr kräftig gewachsen. Konkret legte das Unternehmen umsatzmässig um 17 Prozent auf 634,0 Millionen Dollar zu. In Lokalwährungen gerechnet beträgt das Plus sogar 19 Prozent. Laut CEO David Arnott ist Temenos in allen Regionen gewachsen, besonders stark in Europa und Asien. Man habe alle grossen Deals und dadurch auch Marktanteile gewonnen, so Arnott.

Verfasst von ictk am 15.02.2017 - 09:21

Sven Winter, seit 2015 bereits als Account Manager für Board International tätig, ist von dem auf Business-Intelligence- und Corporate-Performance-Management-Software fokussierten Unternehmen nun zum Country Manager Schweiz ernannt worden. Damit wolle die Schweizer Software-Herstellerin die strategische Marktentwicklung im Heimmarkt noch stärker vorantreiben, heisst es in einer Aussendung dazu.

Verfasst von manzey/pte am 15.02.2017 - 09:08

Fast jede dritte Attacke auf Wikipedia geht von registrierten Nutzern aus, die der freien Enzyklopädie bereits über 100 Beiträge beigesteuert haben. Zu dieser Erkenntnis kommt das Projekt Jigsaw.

Verfasst von ictk am 15.02.2017 - 08:32

Die US-Tochter der Deutschen Telekom, T-Mobile US, ist auch im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres 2016 deutlich gewachsen. Konkret erhöhte sich der Umsatz der Nummer drei am US-Mobilfunktmarkt gegenüber dem vierten Quartal des Jahres davor um 23 Prozent auf 10,2 Mrd. US-Dollar. Das Nettoergebnis legte im gleichen Zeitraum um 31 Prozent auf 390 Mio. US-Dollar bzw. 0,45 US-Dollar je Aktie zu.

Verfasst von ictk am 15.02.2017 - 08:03

Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat einmal mehr seinen guten Riecher für lukrative Geldanlagen unter Beweis gestellt. Sein Unternehmen Berkshire Hathaway gab in einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht bekannt, ihren Anteil am iPhone-Hersteller Apple im vierten Quartal fast vervierfacht zu haben. Ende Dezember hielt die Buffett-Gesellschaft demnach 57,4 Millionen Aktien im Gesamtwert von damals rund 6,6 Milliarden Dollar (6,2 Mrd Euro). Seitdem haben die Papiere des wertvollsten Konzerns der Welt massiv im Kurs zugelegt.

Verfasst von redaktion am 15.02.2017 - 05:57

Die Erwartung starker Verkäufe beim nächsten iPhone-Modell hat die Apple-Aktie auf ein Rekordhoch getrieben. Sie schloss bei 133,29 Dollar und übertraf damit den bisher höchsten Schlusskurs von 133 Dollar aus dem Februar 2015. Apple erreicht damit einen Börsenwert von knapp 700 Milliarden Dollar und festigt die Position als wertvollstes Unternehmen der Welt. Google, das sich in den vergangenen Jahren zeitweise auf den ersten Platz geschoben hatte, folgt mit deutlichem Abstand bei 573 Milliarden Dollar.

Verfasst von redaktion am 15.02.2017 - 05:53

Der weltweite Markt für Smartphones wird in diesem Jahr nach Einschätzung der Konsumforscher der GfK weiter leicht wachsen. Die GfK rechnet mit einer Nachfrage von bis zu 1,48 Milliarden Stück, wie das Unternehmen am gestrigen Dienstag in Nürnberg mitteilte. Das wäre ein Plus um fünf Prozent. Im vergangenen Jahr seien weltweit 1,41 Milliarden Computer-Handys verkauft worden – ein Zuwachs von 6,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Verfasst von ictk am 14.02.2017 - 21:19

Der russische IT-Security-Experte Eugene Kaspersky warnt vor der Legung von falschen Fährten bei Cyber-Angriffen. Künftig könne es noch schwieriger werden, die Ursprünge solcher Attacken richtig zuzuordnen, sagte der Gründer des Anti-Virus-Riesen Kaspersky Lab.