Verfasst von ictk am 23.03.2017 - 10:02

Der US-Softwareriese Adobe aus dem kalifornischen San Jose hat im Rahmen seines Summit seine neue Experience Cloud lanciert. Dabei handelt es sich um ein Portfolio neuer Dienste für Unternehmen, zu denen die Marketing Cloud, Advertising Cloud und die Analytics Cloud gehören. Ferner integrieren sie sich mit den bestehenden Umgebungen der Creative Cloud und der Document Cloud.

Verfasst von Steiner/pte am 23.03.2017 - 08:12

Das ausschliessliche Verlassen auf GPS-Navigationsanleitungen macht das Gehirn unselbstständig. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von Neurowissenschaftlern an der britischen University of Kent. Diese wollten eigentlich untersuchen, wie das Gehirn Standortinformationen wahrnimmt, abspeichert und nutzt, um etwa ein Navigieren in London zu ermöglichen.

Advertorial

Smartphones, Tablets und Convertibles finden auch im Unternehmensumfeld immer grössere Verbreitung. Ausserdem sind da noch die guten alten Windows Clients. Mit den bekannten Lösungen lässt sich der wachsenden Vielfalt nicht mehr effizient Herr werden. Ein neuer, einheitlicher Ansatz ist gefragt, daher stehen die Zeichen der Zeit auf Unified Endpoint Management (UEM). Warum UEM konkret notwendig ist, was der Markt dazu sagt, was wirklich neu daran ist und worauf Unternehmen achten sollten, erläutert Oliver Bendig, CEO von Matrix42, im Interview.

Verfasst von ictk am 23.03.2017 - 07:45

Vor kurzem fand an der FHNW in Olten der 4. Cloud Use Cases Day statt. Im Zentrum standen die CIOs und IT-Verantwortlichen, die mitten im digitalen Wandel daran arbeiten, ihr Unternehmen für die Industrie 4.0 möglichst optimal zu unterstützen.

Verfasst von ictk am 23.03.2017 - 07:23

Am 6. April werden zum nunmehr dritten Male die Unternehmenspreise "Swiss Digital Transformation Award" verliehen. Nur noch wenige Kandidaten kommen dafür in Frage, denn eine Jury hat nun eine Shortlist mit jeweils fünf Finalisten in den Kategorien "Kleine und mittlere Organisationen" und "Grossunternehmen" erstellt.

Verfasst von redaktion am 23.03.2017 - 05:49

Internet-Kriminelle werden nach Erkenntnissen von Sicherheitsexperten immer kreativer bei der Entwicklung sogenannter Erpressungs-Software (ransomware): Bei der jüngsten Trojaner-Version namens "Popcorn" müsse das Opfer kein Lösegeld mehr zahlen, wenn es sich stattdessen zum Komplizen macht und zwei bis drei andere Internet-Nutzer infiziert.

Verfasst von redaktion am 23.03.2017 - 05:44

Der IT-Mittelstand in Deutschland fordert von der künftigen Regierung die Einrichtung eines Digitalministeriums. Die Entscheidungskompetenzen in Sachen Netz- und Digitalpolitik seien derzeit auf zu viele Ministerien verteilt, kritisierte der Präsident des Bundesverbands IT-Mittelstand (BITMi), Oliver Grün, an der weltgrössten IT-Messe Cebit in Hannover. Die Folgen seien ein hoher Koordinationsaufwand, langsame Entscheidungen und Streit um die Zuständigkeiten.

Verfasst von redaktion am 23.03.2017 - 05:41

Xing hat seinen Umsatz im vergangenen Jahr deutlich steigern können: Wie das Hamburger Unternehmen seine bereits vorläufigen Zahlen vom Februar bestätigte, stieg der Umsatz um gut 20 Mio. Euro auf 148,5 Mio. Euro. Unterm Strich blieben 23,6 Mio. Euro Gewinn übrig, ein Drittel mehr als im Vorjahr.

Verfasst von ictk am 22.03.2017 - 23:01

Unter dem Leitthema "Homo digitalis – der Mensch in der digitalen Wirtschaft" geht am 29. Juni der diesjährige "Swiss Telecommunication Summit" in Bern über die Bühne. Es diskutieren CEOs führender Unternehmen, Politiker und Direktoren aus der Verwaltung über die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt und auf das Privatleben.

Verfasst von ictk am 22.03.2017 - 16:56

Mittlerweile hat auch der Bund festgestellt, dass Daten der Rohstoff einer digitalen Wirtschaft und Gesellschaft sind. Geeignete Datenbestände sollen deshalb für eine Wiederverwendung zur Verfügung stehen. Die Entwicklung einer Datenpolitik sei integraler Bestandteil der Strategie "Digitale Schweiz", so der Bundesrat. Weshalb er an seiner heutigen Sitzung übergeordnete Ziele definiert und die Bundesverwaltung beauftragt hat, erste Eckwerte einer Datenpolitik zu entwerfen.

Verfasst von ictk am 22.03.2017 - 16:27

Der Schweizer Managend Service Provider (MSP) Cyberlink baut seine Hochsicherheits-Datacenter-Fläche der Klasse Tier-3 beim RZ-Dienstleister Interxion weiter aus auf nunmehr über 400 Quadratmeter. Zu den bestehenden drei Cold Cubes wurde gemäss Mitteilung ein Vierter aufgebaut. Damit stellt das Unternehmen seinen Kunden zusätzlich 30 Racks für Co-Location zur Verfügung.