Verfasst von ictk am 27.11.2011 - 10:26

Das Jahr 2012 wird dem Trend-Report von Consol Software zufolge stark geprägt sein von einem Wandel hin zu mobilen Spezialanwendungen. Denn mobile Lösungen sollen sukzessiven Einzug in immer mehr und auch kritische Unternehmensbereiche finden. Auch werde sich die berufliche und private Nutzung mobiler Geräte immer mehr vermischen.

Verfasst von Georg Pichler/pte am 27.11.2011 - 08:37

Der Online-Händler Pearl bietet eine rare Alternative zu gängigen Windows-Netbooks an. Unter der Marke "Meteorit" finden sich unter anderem zwei mit Android 2.2 ausgerüstete Geräte im Angebot, die im unteren Preissegment positioniert sind. Hier das Ergebnis eines Schnelltests.

Advertorial

Mit "Eis für alli" hat die Stadtverwaltung Kreuzlingen eine Intranet-Plattform lanciert, die die Kollaborationsprozesse respektive den digitalen Datenaustausch und die Teamarbeit in der Verwaltung auf eine neue Basis stellt.

Verfasst von Dieter Rieken am 26.11.2011 - 16:22

Für eine umfassende Dokumentation ihres Rechenzentrums und für zukünftige Management-Aufgaben setzt das nationale Hochleistungsrechenzentrum CSCS künftig auf die Software-Lösung „Panoroma“ der Altdorfer Firma Dätwyler. Die Lösung umfasst zugleich auch Support und Services.

Verfasst von ictk am 26.11.2011 - 10:40

Der US-Software-Gigant Microsoft arbeit auf Hochtouren am Release des finalen Meilensteins der Beta der Office 15 Suite. Einen ersten Vorgeschmack könnte Microsoft bereits bei der Consumer Electronic Show CES 2012 liefern, die von 10. bis 13. Januar in Las Vegas über die Bühne geht. Ende Januar soll dann die Office Suite Suite dann verfügbar sein.

Verfasst von ictk am 26.11.2011 - 10:10

Der weltgrösste IT-Anbieter Hewlett-Packard (HP) führt im Entwicklungsprojekt „Odyssey“ Unix- und x86-Serverarchitekturen für geschäftskritische Datenverarbeitung zusammen. Dieses Projekt verbinde, wie aus den Reihen des Unternehmens zu hören ist, die Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit von leistungsfähigen Unix-Plattformen mit der Vertrautheit und Kosteneffizienz der Standard-Plattform HP Bladesystem.

Verfasst von Georg Pichler/pte am 26.11.2011 - 10:04

1996 erblickte die erste Generation der Tamagotchis das Licht der Welt. Der von Aki Maita erfundene und von Bandai vertriebene Mini-Computer löste innerhalb eines Jahres einen weltweiten Hype aus. Zahllose Nachfolgeprodukte und Klone überschwemmten den Spielzeugmarkt, bis das Gadget Anfang des neuen Jahrtausends langsam wieder in Vergessenheit geriet. Lediglich im "Geburtsland" Japan erscheinen bis heute neue Produkte auf Basis der einst populären Marke.

Verfasst von ictk am 26.11.2011 - 09:56

Die iPhone- und iPad-Erfinderin Apple will die Herstellung der Displays für seine mobilen Wunderdinger künftig vom Elektronikkonzern Sharp in Japan durchführen lassen. Bisher hatte das Unternehmen aus dem kalifornischen Cupertino mit dem koreanischen Konzern Samsung im Displaybereich zusammengearbeitet.

Verfasst von ictk am 26.11.2011 - 09:12

Der Durchmarsch von Smartphones und Tablet-PCs fördert die Nachfrage nach mobilen Drucklösungen. Diesem Trend entgegenkommende stellte der Druckerhersteller Lexmark jetzt seine neue »Lexmark Mobile Printing App« für mobiles Drucken vor. Die neue App wurde den Angaben des US-Herstellers mit Hauptsitz in Lexington (Kentucky) zufolge sowohl für Google-Android als auch Apple-iOS entwickelt.

Verfasst von Markus Kessler/pte am 25.11.2011 - 17:10

Die Nutzer von Diensten wie Suchmaschinen, sozialen Netzwerken, Filesharing-Plattformen und anderen Diensten im Internet haben sich daran gewöhnt, dass sie für diese Services nichts zu bezahlen brauchen. Die Anbieter der Dienstleistungen müssen trotzdem jeden Monat Rechnungen über viele Millionen Dollar begleichen.

Verfasst von Reuters am 25.11.2011 - 13:52
 pic

Obermanns Meisterstück auf der Kippe: Der 39 Mrd. Dollar (29,2 Mrd. Euro) schwere Verkauf des schwächelnden US-Mobilfunkgeschäfts der Deutschen Telekom an den US-Konzern AT&T gerät immer stärker ins Wanken. Beide Konzerne zogen nun den Zulassungsantrag bei der US-Telekommunikationsaufsicht FCC zurück.