Verfasst von ictk am 07.09.2017 - 08:44

Melodien entstehen beim Komponieren zuerst im Kopf. Wissenschaftler aus Graz haben nun eine Gehirn-Computer-Schnittstelle entwickelt, über welche die musikalischen Gedanken "gelesen" und direkt auf Notenblätter geschrieben werden kann.

Verfasst von redaktion am 07.09.2017 - 06:03

Der US-Chip-Riese Intel bekommt eine neue Chance, die Milliarden-Strafe der EU-Kommission wegen unfairen Wettbewerbs zu kippen: Der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschied, dass der Fall noch einmal vom EU-Gericht aufgerollt werden müsse. Damit dürfte sich das Verfahren um die bereits 2009 verhängte Strafe von 1,06 Mrd. Euro noch mehrere Jahre hinziehen. Die EU-Kommission hatte den Chip-Riesen damals wegen des Missbrauchs einer dominanten Marktposition bestraft. Nach Erkenntnissen der Brüsseler Behörde hatte Intel von 2002 bis 2007 Computerhersteller mit Rabatten dazu bewegt, die Chips des Konzerns statt Prozessoren des Konkurrenten AMD zu kaufen.

Advertorial

Mit "Eis für alli" hat die Stadtverwaltung Kreuzlingen eine Intranet-Plattform lanciert, die die Kollaborationsprozesse respektive den digitalen Datenaustausch und die Teamarbeit in der Verwaltung auf eine neue Basis stellt.

Verfasst von redaktion am 07.09.2017 - 06:01

Die IT-Sicherheitsfirma Symantec hat eine Warnung vor Hackern ausgesprochen, die kritische Infrastruktur in Europa infiltrieren. Ein Kollektiv, das als "Dragonfly" bezeichnet wird, war zuletzt zwischen 2011 und 2014 aktiv, dann unterbrach es offenbar nach Medienberichten seine Arbeit. Doch laut Symantec hackten die Dragonfly-Mitglieder ab Ende 2015 Stromkonzerne in den USA, der Türkei und der Schweiz. Auch andere, nicht genannte Länder in Europa sollen betroffen sein.

Verfasst von redaktion am 07.09.2017 - 05:58

Der PC-Hersteller Lenovo hat sich gegenüber der US-Aufsichtsbehörde FTC verpflichtet, künftig bei seinen PCs auf die Installation von Programmpaketen zu verzichten, die die Sicherheit der Anwender gefährden könnten. Die FTC hatte eine Untersuchung gegen den chinesischen Konzern angestrengt, weil auf Lenovo-Laptops die gefährliche Werbesoftware "Superfish Visual Discovery" vorinstalliert war. Es handelt es sich dabei um ein Programm, das sich beim Internetsurfen in eine Verbindung einklinkt, um zusätzliche Werbung auf Webseiten einzublenden. Allerdings kann es sich auch in per SSL-Verschlüsselung geschützte Verbindungen einschalten, ohne dass die Nutzer etwas davon mitbekommen. Das ist beispielsweise beim Onlinebanking gefährlich, weil die verschlüsselten Kanäle nicht mehr sicher waren.

Verfasst von ictk am 06.09.2017 - 18:06

Fachspezialisten der Informatikbranche (ICT) sind weiterhin heiss begehrt. Das zeigen konstant hohe Löhne im Vergleich zu anderen Branchen und die geringe Differenz des durchschnittlichen Neueinsteigerlohns (CHF 110'000) und des Durchschnittslohns (CHF 123’000). Gemäss der Salärstudie 2017 des Branchenverbandes SwissICT ist zudem die Neueinstellung von Arbeitnehmenden ab 45 Jahren über die vergangenen drei Jahre stabil geblieben.

Verfasst von ictk am 06.09.2017 - 11:12

Nach Kooperationen in der Region Basel und in der Romandie ist die UPC ab Mitte September neu auch im Kabelnetz der EBL in der Region Emmental / Luzerner Landschaft als Telekommunikationsanbieterin tätig. Rund 20‘000 Haushalte sollen gemäss Mitteilung neu von UPC mit Internet, TV, Telefonie und Mobile versorgt werden.

Verfasst von ictk am 06.09.2017 - 10:34

Tom Brühwiler hat die Kommunikation des Webhosting-Provider Cyon übernommen. In seiner Rolle als Head of Communication werde er künftig die Kommunikationsaktivitäten des Basler Webhosting-Unternehmens koordinieren und als Ansprechpartner für die Medien agieren.

Verfasst von ictk am 06.09.2017 - 10:02

Beim international tätigen Schweizer Technologieunternehmen Wey Technology mit Sitz in Unterengstringen hat der 52-jährige Roger Wey die Position des Chief Executive Officer (CEO) und Partner für die Schweiz übernommen. Er übernimmt den CEO-Posten von Armin Klingler, der sich laut Mitteilung nun verstärkt dem Ausbau des internationalen Geschäfts mit den angegliederten Niederlassungen und Channel Partnern widmen werde.

Verfasst von redaktion am 06.09.2017 - 05:53

Deutsche Maschinenbauer wollen sich mit einer eigenen Plattform für digitale Anwendungen in Sachen Industrie 4.0 unabhängig machen von grossen Anbietern wie SAP oder Siemens: Zusammen mit der Software AG gründen der Werkzeugmaschinenmacher DMG Mori, der Lackieranlagenbauer Dürr und der Optikspezialist Zeiss eine Plattform namens "Adamos". Vor allem kleinere Maschinenbauer könnten darüber unter eigener Marke ihren Kunden Applikationen etwa für Wartungsdienste oder Zubehörverkauf anbieten, ohne alles selbst entwickeln zu müssen oder sich von externen Softwareanbietern abhängig zu machen. Die Software AG sei laut DMG-Chef Christian Thönes im Unterschied zu den grossen Anbietern von Digitalplattformen dazu bereit, nicht selbst an die Endkunden heranzugehen.

Verfasst von redaktion am 06.09.2017 - 05:49

Die Mailänder Breitbandbetreiber Open Fiber, Tochtergesellschaft des halbstaatlichen Stromversorgers Enel und der staatlichen Förderbank CDP, will an die Börse gehen. Das Unternehmen, das in Italien ein modernes Breitbandnetz mit der Fiber-to-the-home-Technologie (FTTH) installieren soll, will spätestens 2019 in Mailand an die Börse gehen, sagte CEO Tommaso Pompei. Bis dahin soll die 2016 gegründete Gesellschaft die notwendige Dimension für den Börsengang erreicht haben.