Verfasst von ictk am 03.04.2017 - 12:24

Der Schweizer Internet Service Provider (ISP) Cyberlink setzt beim Schutz vor DDoS-Angriffen künftig auf eine Lösung von Corero Network Security. Cyberlink war den Angaben zufolge auf der Suche nach einem Service, der die komplette Infrastruktur schütze und die Cloud lediglich eine Ergänzung dazu wäre. Als Alternative zu Scrubbing-Centern entschied sich der ISP in der Folge auf die In-Line-Lösungen von Corero, die in Echtzeit vor DDoS-Angriffen schützen, wie der Anbieter verspricht.

Verfasst von ictk am 03.04.2017 - 10:40

Bei der Graubündner Kantonalbank (GKB) nutzen rund 70’000 KundInnen das GKB E-Banking, wie das Finanzinstitut selber mitteilt. Ab April steht diesen nun eine neue, komplett überarbeitete Version zur Verfügung. Die Einführung erfolge gestaffelt bis Ende Jahr, heisst es.

Verfasst von redaktion am 03.04.2017 - 05:24

Eine offene Schwachstelle in Windows Server 2003 bedroht um die 600.000 Server, wie ZDNet berichtet. Konkret geht es um die Windows Internet Information Services (IIS 6) Webserver, der mit besagter Version ausgeliefert wurde. Diese finden sich zumeist noch in China und den USA. Einen Patch wird es für die Zero-Day-Lücke nicht geben, da Microsoft den Support für Windows Server 2003 bereits 2015 eingestellt hat.

Advertorial

Die Cloud-Lösung Sinefa sorgt für Transparenz und Kontrolle in Datennetzwerken und ermöglicht Netzwerkadministratoren tiefe Einblicke in Applikationen, Benützer, Geräte und verwendete Links im Netzwerk.

Verfasst von Fleischer/pte am 02.04.2017 - 10:16

Amerikanische Besitzer von Android-Telefonen sollen in Zukunft ihre Apps leichter durchsuchen können: Das Startup Evie geht dazu eine Partnerschaft mit dem grössten Mobilfunk-Anbieter der USA, Verizon, ein. Wischen die Verizon-Kunden auf ihrem Startbildschirm nach links, wird die intelligente Suchmaschine "Appflash" gestartet.

Verfasst von ictk am 31.03.2017 - 08:56

Die russische IT-Security-Spezialistin Kaspersky hat in ihrem neuen Bericht "Kaspersky Lab ICS Cert Report for H2 2016" einen starken Anstieg von Angriffen auf Industrie-Computer im zweiten Halbjahr 2016 ausgewiesen. Demnach stieg der Anteil attackierter Industrierechner von 17 Prozent im Juli 2016 auf 24 Prozent im Dezember 2016, so Kaspersky. Vor allem Internet-Verbindungen, Wechseldatenträger sowie E-Mails mit infizierten Anhängen und eingebetteten Skripts stellen laut dem Bericht die grösste Gefahr für Industrie-PCs dar.

Verfasst von redaktion am 31.03.2017 - 05:38

Der US-Online-Händler Amazon will sich einem Medienbericht zufolge in Deutschland als Mobilfunkanbieter versuchen. Erste Gespräche mit Netzbetreibern habe es schon gegeben, berichtete die "Wirtschaftswoche" unter Berufung auf Branchenkreise. Demnach will Amazon womöglich als virtueller Mobilfunkbetreiber eigene Sim-Karten verkaufen.

Verfasst von Steiner/pte am 30.03.2017 - 11:25

Die grosse Mehrheit der Banken sieht Künstliche Intelligenz (KI) als Schlüsselfaktor, wenn es darum geht, eine bessere, effizientere und "menschengerechtere" Customer Experience zu erzielen.

Verfasst von Thomas Pichler/pte am 30.03.2017 - 08:19

Geht es nach dem kalifornischen Start-up Natilus, soll Luftfracht dank Riesen-Drohnen merklich günstiger werden. Langfristiges Ziel ist es, mit amphibischen autonomen Fluggeräten in der Grösse einer Boeing 777 die Kosten um die Hälfte zu senken. Noch ist der Weg allerdings weit. Diesen Sommer wird es zunächst erste Testflüge mit einem annähernd zehn Meter langen Prototypen geben. Bis 2020 soll eine Drohne in voller Größe folgen.

Verfasst von ictk am 30.03.2017 - 07:52

Der Schaffhausener Regierungsrat stimmt der vorgeschlagenen Totalrevision des Datenschutzrechts des Bundes grundsätzlich zu, wie er in einer Stellungnahme an das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement festhält. Mit der Totalrevision setze der Bund die internationalen Vorgaben im Bereich des Datenschutzrechts um, so die Schaffhausener. Sie fordern jedoch eine Bundeszuständigkeit im Vollzugsbereich.