Verfasst von redaktion am 31.01.2018 - 05:58

Europas grösster Softwarehersteller SAP will die Milliarden-Investitionen in das Cloud-Geschäft heuer wieder in steigende Ertragskraft ummünzen. Zudem schaltet der Konzern aus Walldorf auch im Wettbewerb mit dem grossen US-Rivalen Salesforce einen Gang höher: Für 2,4 Mrd. US-Dollar will er den US-Anbieter Callidus kaufen. SAP-Vorstandschef McDermott bezeichnete Callidus als innovativste Firma auf ihrem Gebiet. Die Callidus-Aktionäre müssen noch zustimmen, zudem braucht SAP die Erlaubnis der Wettbewerbsbehörden.

Verfasst von ictk am 30.01.2018 - 15:15

Die Postfinance geht über die Osterfeiertage mit einem neuen Kernbanken-Softwaresystem live. Die Legacy-Systeme, die noch aus den 1990er Jahren stammen, werden durch Software des indischen Anbieters Tata Consultancy Services (TCS) abgelöst. Das Projekt, an dem das Finanzinstitut bereits seit 2011 arbeitet, verschlingt gesamthaft rund 150 Millionen Schweizer Franken.

Verfasst von ictk am 30.01.2018 - 11:55

Waymo, die auf autonome Fahrzeuge fokussierte Tochterfirma des Internet-Giganten Google, will ihre Flotte selbstfahrender Autos mit "Tausenden" Minivans von Chrysler weiter ausbauen. Die Wagen sollen im weltweit ersten Roboterautofahrdienst eingesetzt werden, wie Fiat Chrysler verlauten lässt.

Verfasst von redaktion am 30.01.2018 - 05:45

Facebook will in Sachen Privatsphäre und Datenschutz transparenter werden. Aus Anlass des Europäischen Datenschutztages startete die Plattform eine neue Aufklärungskampagne darüber, wie Facebook die Daten seiner Nutzer verwendet und wie man selbst die eigenen Daten am besten verwaltet. Facebook veröffentlicht auch erstmals Details dazu, welche Informationen die Plattform sammelt und wie diese verwendet werden. Den Nutzern sollen künftig Werkzeuge zur Verwaltung der Privatsphäre-Einstellungen auch übersichtlicher an einem Ort angeboten werden, kündigte das Unternehmen an.

Verfasst von ictk am 29.01.2018 - 15:14

Am 14. März geht an der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in Olten zum nunmehr 5. Male der "Cloud Use Cases Day" über die Bühne. Die Veranstaltung, die von der FHNW in Zusammenarbeit mit SwissICT durchgeführt wird, hat sich dem Spannungsfeld zwischen Business und IT verschrieben.

Verfasst von ictk am 29.01.2018 - 08:10

Konventionelle Passwörter könnten schon bald der Vergangenheit angehörigen. Vor allem, wenn es nach dem Willen junger Menschen geht. Denn die sogenannten Millenials sind gemäss einer Studie von IBM bereits mehrheitlich (zu 75 Prozent) mit biometrischen Verfahren vertraut.

Verfasst von ictk am 28.01.2018 - 08:06

Auf dem Open-Government-Data-Portal des Bundes Opendata.swiss können ab sofort weitere Daten der kantonalen Verwaltung Thurgau als offene Daten heruntergeladen werden. Neu sind Daten zu den Ergebnissen eidgenössischer und kantonaler Abstimmungen auf Kantons- und Gemeindeebene sowie zur amtlichen Vermessung und dem Orthophoto nach den Grundsätzen von Open Government Data verfügbar.

Verfasst von ictk am 28.01.2018 - 07:48

Mit ihrer Strategie 2022 "Mehr Effizienz bei begrenzten Ressourcen" will sich die Steuerverwaltung des Kantons Bern fit für die digitale Zukunft machen. Deshalb habe sie auch ihre Organisation neu ausgerichtet. Von der Umsetzung der Strategie sollen schon bald auch die steuerpflichtigen Personen profitieren, denn die Online-Steuererklärung soll weiter vereinfacht werden.

Verfasst von ictk am 28.01.2018 - 07:30

Im baltischen Staat Litauen haben öffentliche Behörden und infrastrukturrelevante private Unternehmen den Einsatz von Sicherheitslösungen des russischen Herstellers Kaspersky auf Eis gelegt. "Alle Manager kritischer Informationsinfrastrukturen verwenden diese Software nicht mehr oder haben sie entfernt", erläuterte dazu der Leiter des staatlichen Zentrums für Cybersicherheit, Rytis Rainys, gegenüber der Nachrichtenagentur BNS.

Verfasst von Steiner/pte am 27.01.2018 - 09:55

Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben im Bereich des "Neuromorphic Computing" einen weiteren Meilenstein erreicht. Ziel sind Computerchips, die nach Vorbild des menschlichen Gehirns in der Lage sind, Millionen Rechenprozesse gleichzeitig und effizient abzuarbeiten. Um das zu ermöglichen, setzt das Gehirn auf etwa 100 Bio. Synapsen, die als Schaltzentralen für Nervenimpulse fungieren. Solche Snypasen haben die Forscher nun erstmals künstlich hergestellt und getestet.