Verfasst von Beatrice Vögele, Senior Consultant bei Swisscom Grossunternehmen am 04.12.2011 - 08:13

IT-Abteilungen stehen immer stärker vor der Herausforderung, nicht nur als Kostenfaktor sondern als Service Provider oder besser noch als Partner betrachtet zu werden. Die Einführung von IT Service Management verspricht genau dies. Doch ist dies wirklich ein Erfolgsgarant? Was bedeutet es wirklich, Service Provider zu sein?

Verfasst von Dieter Rieken am 26.11.2011 - 16:22

Für eine umfassende Dokumentation ihres Rechenzentrums und für zukünftige Management-Aufgaben setzt das nationale Hochleistungsrechenzentrum CSCS künftig auf die Software-Lösung „Panoroma“ der Altdorfer Firma Dätwyler. Die Lösung umfasst zugleich auch Support und Services.

Verfasst von Thomas Boll, Geschäftsführer Boll Engineering, Wettingen, www.boll.ch am 14.10.2011 - 13:54

IPv4 und IPv6 sind nicht in der Lage, direkt miteinander zu kommunizieren – ein wesentlicher Grund, weshalb sich die Einführung von IPv6 um Jahre verzögerte. Da eine zeitnahe Migration aller am Internet beteiligten Devices nicht möglich ist, bleibt nur die Variante, beide Netzinfrastrukturen für viele Jahre gleichzeitig zu betreiben.

Verfasst von Von Giuseppe Scattarreggia, Technical Manager Switzerland bei Information Builders, http://www.informationbuilders.ch am 06.10.2011 - 11:30

Eine enge Kooperation und weitgehende Integration von Ausrüstern, Dienstleistern und Zulieferern gehört heute in vielen Branchen zum Alltag. Die Prozesskette aus Planung, Beschaffung, Herstellung und Auslieferung gestaltet sich immer komplexer. Mit Business Intelligence lässt sich die Supply Chain Performance besser steuern und optimieren.

Advertorial

Hitachi Medical Systems Europe installierte an all ihren Standorten eine Verkabelungslösung der Altdorfer Firma Dätwyler. Mit der Installation in Frankreich, bei der Dätwyler die Projektleitung übernahm, verfügt das Unternehmen jetzt über ein standardisiertes, leistungsfähiges Kommunikationsnetz, das eine zentrale Überwachung, Pflege und Steuerung der IT ermöglicht.

Verfasst von Torsten Gründer, Geschäftsführer Gründer Consulting GmbH am 18.09.2011 - 07:00

Wann ist Outsourcing erfolgreich? Ganz selbstverständlich erwarten Unternehmen optimale Effekte von einer IT-Auslagerung, zugleich vernachlässigen sie oft kritische Erfolgsfaktoren. Ihnen fehlt intuitives Risikobewusstsein. Nachfolgend 15 Grundregeln für erfolgreiches Outsourcing.

Verfasst von Christian Mugg u. Stephan Ging (Die Autoren sind Senior Product Manager Cloud Computing bei Swisscom) am 16.09.2011 - 07:10

Cloud Computing und Managed Services verändern nicht nur den Bezug von IT-Ressourcen. Sie beeinflussen auch stark die Aufgaben der Unternehmens-IT. Zu klären gilt es, was sich in den Unternehmen und den IT-Abteilungen ändern muss, damit der versprochene Nutzen des Cloud Computing auch wirklich realisiert werden kann.

Advertorial

Dass Mitarbeitende im Aussendienst oder im Home Office jederzeit einen sicheren Zugang zum Firmennetzwerk, zu Daten und Applikationen erhalten – dafür sorgen die SSL VPN Appliances von Watchguard. Die All-in-one-Lösungen verschaffen bis zu 500 Anwendern einen gleichzeitigen Remote-Zugriff auf das Firmennetzwerk sowie auf wichtige Unternehmensressourcen (Daten und Applikationen).

Verfasst von Beat Hochuli am 15.08.2011 - 06:08

Die jüngsten Zahlen von Abacus Research belegen eindrücklich: Die Nachfrage der helvetischen KMU nach ERP-Lösungen (Enterprise Resource Planning) ist nicht nur ungebrochen, sondern im vergangenen Jahr sogar klar gestiegen. Wie der in Wittenbach-St.Gallen domizilierte Platzhirsch im Deutschschweizer KMU-ERP-Geschäft berichtet, konnte er 2010 sage und schreibe 2400 kleine und mittelgrosse Unternehmen als Neukunden gewinnen.

Advertorial

Kaum eine Ankündigung eines IT-Unternehmens hat im Unix Umfeld mehr Staub aufgewirbelt: Am 22. März dieses Jahres gab Oracle bekannt, dass künftige Versionen ihrer Software die Hardware-Plattformen auf der Basis des Itanium-Prozessors nicht mehr unterstützen werde. Nach Gesprächen mit Intel sei man zum Schluss gelangt, dass diese Plattform „am Ende ihres Lebenszyklus“ stehe, liess Oracle verlauten.