Verfasst von ictk am 03.05.2017 - 12:41

Die im Wirtschaftsverband Suissedigital zusammengeschlossenen Schweizer Kommunikationsnetze konnten in den letzten 12 Monaten in der Telefonie 96.000 Abonnenten und beim Breitbandinternet 18.600 Abonnenten dazugewinnen. Dank einem stark gebremsten Rückgang beim Fernsehen sei die Branche im per Ende März zu Ende gegangenen Fiskaljahres um 1.2 Prozent gewachsen, teilt der Verband mit.

Verfasst von redaktion am 03.05.2017 - 09:10

Der Preisverfall auf dem Schweizer Telekommunikationsmarkt und Anschlussverluste lasten zum Jahresstart auf der Swisscom: Der Betriebsgewinn (Ebitda) sei voriges Quartal um ein Prozent auf 1,07 Mrd. Franken gesunken, teilte das in Bern ansässige Unternehmen mit. Der Quartalsumsatz schrumpfte um zwei Prozent auf 2,83 Mrd. Franken. "Wir haben im ersten Quartal ein solides Ergebnis erarbeitet und dies bei weiterhin hohem Druck und in einem schwierigen Umfeld", sagte Swisscom-Chef Urs Schaeppi.

Verfasst von ictk am 03.05.2017 - 07:07

Die auf Data Security und Recovery ausgerichtete Softwarefirma Veeam mit Sitz in Baar hat die Bechtle Steffen Schweiz zum zweiten Mal in Folge als besten KMU-Partner des Jahres ausgezeichnet. Wie 2015, damals noch als Steffen Informatik, habe der IT-Dienstleister 2016 die höchsten Verkaufszahlen im Bereich KMU auf dem Schweizer Markt erzielt, heisst es zur Begründung.

Verfasst von redaktion am 03.05.2017 - 05:42

Der indische IT-Riese Infosys mit Sitz in Bangalore plant eine grossangelegte Job-Offensive in den USA, kurz nachdem Präsident Donald Trump eine Verschärfung der Visaregeln für ausländische Fachkräfte in die Wege geleitet hat. Der Konzern wolle in den kommenden zwei Jahren "10.000 amerikanische Arbeiter" einstellen, teilte er am gestrigen Dienstag mit.

Verfasst von redaktion am 03.05.2017 - 05:40

Nachdem der US-Internetriese Google wegen vermuteter Steuerhinterziehung ins Visier der italienischen Justiz geraten ist, hat die Mailänder Staatsanwaltschaft jetzt auch Ermittlungen gegen Amazon aufgenommen. Die Mailänder Justiz wirft dem E-Commerce-Giganten Steuerhinterziehung in Höhe von 130 Millionen Euro vor, berichteten italienische Medien.

Verfasst von ictk am 03.05.2017 - 00:12

Der US-IT-Riese Apple aus dem kalifornischen Cupertino hat im zweiten Quartal seines aktuell laufenden Fiskaljahres mehr Umsatz und Gewinn gemacht, obwohl die iPhone-Verkäufe im Jahresvergleich leicht zurückgingen. Konkret verdiente der Konzern 11,03 Milliarden Dollar, ein Plus von 4,8 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Der Umsatz legte um 4,6 Prozent auf knapp 53,9 Milliarden Dollar zu.

Verfasst von ictk am 03.05.2017 - 00:08

Die Krypto-Währung Bitcoin erhält Konkurrenz. Das Londoner Finanzunternehmen R Fintech präsentierte mit Bilur nun in Genf ein neues virtuelles Geld, das an den Ölpreis gekoppelt ist. Es handle sich um die erste virtuelle Währung mit einem "realen Wert", liess R-Fintech-Chef Ignacio Ozcariz verlauten.

Verfasst von ictk am 02.05.2017 - 09:17

Twitter-Chef Jack Dorsey hat in New York zusammen mit Michael Bloomberg, dem Gründer des gleichnamigen Finanznachrichtendienstes und früheren New Yorker Bürgermeister, die Gründung eines 24-Stunden-News-Streams bekannt gegeben. Der neue Dienst soll noch in diesem Jahr vom Stapel laufen.

Verfasst von Pichler/pte am 02.05.2017 - 09:12

Ein rechtzeitiger Blick auf Twitter hätte wohl den Ausgang des Brexit-Votums erahnen lassen. Das zeigt eine Studie im "British Journal of Politics and International Relations". Die für den EU-Verbleib Grossbritanniens eintretende "Stronger In"-Kampagne hat es demnach schon auf dem Kurznachrichtendienst nicht recht geschafft, Menschen zu mobilisieren. Denn die Twitter-Kommunikationsstrategie der EU-Befürworter war fragwürdig. Sie haben beispielsweise Negativ-Begriffe wie eben "Brexit" mehr genutzt als dessen Verfechter.

Verfasst von redaktion am 02.05.2017 - 08:36

Die im kalifornischen Sunnyvale domizilierte Chipentwicklerin AMD hat dank eines starken Geschäfts mit Grafik-Prozessoren für Spielekonsolen ihren Umsatz im ersten Geschäftsquartal des neuen Jahres gesteigert: Die Erlöse erhöhten sich verglichen mit demselben Vorjahreszeitraum um 18 Prozent auf 984 Millionen Dollar, wie der US-Konzern am Montag nach Börsenschluss in New York mitteilte. Der Nettoverlust verringerte sich auf 73 Millionen von 109 Millionen Dollar.