Verfasst von redaktion am 31.07.2017 - 05:52

Apple soll Nokia zwei Milliarden Dollar überwiesen haben, um einem Patentkrieg aus dem Weg zu gehen. Im Mai wurde erstmals bekannt, dass sich die beiden Firmen geeinigt haben, nun ist die Zahlung auch in den offiziellen Quartalszahlen von Nokia aufgeschienen. Nokia und Apple haben bisher Stillschweigen über die Details vereinbart.

Verfasst von redaktion am 31.07.2017 - 05:48

Der französische Medienkonzern Vivendi hat nach den Worten seines Chefs Arnaud de Puyfontaine keine Pläne, die Telecom Italia mit dem französischen Mobilfunkanbieter Orange zu fusionieren. Vivendi wolle aus Telecom Italia auch kein französisches Unternehmen machen, sagte Puyfontaine in einem Interview der italienischen Tageszeitung "La Stampa".

Verfasst von redaktion am 31.07.2017 - 05:44

Apple hat zahlreiche beliebte VPN-Clients aus seinem chinesischen App-Store entfernt. In Sonderverwaltungszonen wie Hongkong sind die Apps zwar noch verfügbar, die Nutzer am Festland haben nun allerdings von ihren iOS-Geräten keinen Zugriff mehr darauf. Über VPN-Tunnel lassen sich Massnahmen der staatlichen Zensur, wie etwa die Blockade bestimmter Webseiten, umgehen und auch die Überwachung des eigenen Datenverkehrs erschweren. Bestätigt wurde der Schritt unter anderem von den Anbietern Star VPN, ExpressVPN und VyprVPN, berichtet die New York Times.

Verfasst von ictk am 30.07.2017 - 07:25

Die US-amerikanische Kabelnetzbetreiberin Charter Communcations mit Sitz in Stamford im Bundesstaat Connecticut will offenbar nicht mit dem Mobilfunkunternehmen Sprint zusammengehen. Damit könnte der Weg für neue Gespräche zwischen der Telekom-Tochter T-Mobile US und Sprint frei werden.

Verfasst von ictk am 28.07.2017 - 16:08

Das weltgrösste Soziale Netzwerk Facebook übernimmt für eine nicht genannte Summe die auf Content Right Management fokussierte Source3 und stärkt damit seine Schiene zur Vermarktung von kreativen Inhalten wie Videos, Fotos und Musik.

Verfasst von ictk am 28.07.2017 - 13:09

Die kroatische Verkehrsbehörde will dem US-amerikanischen Online-Fahrdienstvermittler Uber vorläufig die Tätigkeit im Land verbieten lassen. Das Amt beantragte laut Medienberichten vor Gericht ein Verbot für die Nutzung der Uber-App. Das Verkehrsministerium bestätigte, dass das Verfahren vor einer Woche eingeleitet wurde. Nach Ansicht der kroatischen Regierung betreibt Uber sein Geschäft in dem jüngsten EU-Land illegal.

Verfasst von ictk am 28.07.2017 - 09:31

Die kalifornische iPhone-Erfinderin Apple mit Sitz in Cupertino will die Produktion sämtlicher alten iPods beenden. Demnach verschwinden mit dem iPod Shuffle und dem iPod Nano nun auch die letzten beiden iPods, mit denen Apples Streaming-Dienst "Music" nicht genutzt werden kann. Den iPod Classic hatte das Unternehmen bereits 2014 zu Grabe getragen.

Verfasst von ictk am 28.07.2017 - 09:06

Die US-amerikanische Chipherstellerin Intel mit Zentrale im kalifornischen Santa Clara profitiert von der Erholung am PC-Markt und der starken Servernachfrage ein weiteres Quartal und legt eine überraschend starke Quartalsbilanz vor. Konkret stieg der Gewinn der Kalifornier in den drei Monaten von April bis Ende Juni im Vergleich zum Vorjahr um mehr als das Doppelte von 1,3 auf 2,8 Milliarden Dollar (2,683 Mrd. Schweizer Franken).

Verfasst von ictk am 28.07.2017 - 08:39

Der US-amerikanische Online-Versandhandelsriese Amazon muss für das zweite Quartal des laufenden Jahres einen überraschend starken Gewinnrückgang zur Kenntnis nehmen. Im Vergleich zum Vorjahreswert schrumpfte er um 77 Prozent auf 197 Millionen Dollar (169 Mio. Euro), wie der Konzern aus Seattle im Bundesstaat Washington verlauten lässt. Amazon verfehlte damit die Prognosen der Börsianer klar.

Verfasst von redaktion am 28.07.2017 - 06:09

Der Netzwerkausrüster Nokia rechnet mit noch grösseren Schwierigkeiten von den wichtigen Kunden aus der Telekom-Branche: Der Konzern gehe nun von einem Marktrückgang zwischen 3 und 5 Prozent dieses Jahr aus, sagte Vorstandschef Rajeev Suri im finnischen Espoo. Zuvor hatte der einstige Weltmarktführer von Handys, der sich mittlerweile auf Mobilfunksendestationen und Netzwerkgeräte konzentriert, lediglich mit einem kleinen prozentualen Minus auf dem Markt gerechnet.