Verfasst von ictk am 02.08.2017 - 21:59

Apple spürt beim Smartphone-Absatz immer stärker den Atem von Huawei im Nacken. Der chinesische Anbieter mit Sitz in Shenzhen konnte im vergangenen Quartal die Verkäufe im Jahresvergleich um 20 Prozent auf 38 Millionen Geräte steigern, wie die Marktforschungsfirma Canalys errechnet hat. Apple meldete zuvor für das vergangene Vierteljahr den Absatz von gut 41 Millionen iPhones.

Verfasst von ictk am 02.08.2017 - 14:14

Die US-amerikanische Linux-Spezialistin Red Hat mit Sitz in Raleigh (North Carolina), übernimmt die Vermögenswerte und Technologien der auf Datendeduplikation, Datenkompression und Thin Provisioning fokussierten Permabit Technology.

Verfasst von Manzey/pte am 02.08.2017 - 09:12

Soziale Medien sind womöglich doch gut für die eigene Ausdrucksfähigkeit. Denn je länger ein Nutzer in einem sozialen Netzwerken angemeldet ist, desto komplexer werden die Beiträge, die er dort veröffentlicht, auf der sprachlichen Ebene. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der National Research University Higher School of Economics.

Verfasst von ictk am 02.08.2017 - 07:26

Die kalifonische iPhone-Erfinderin Apple mit Sitz in Cupertino konnte im dritten Quartal des laufenden Fiskaljahres über 41 Millionen seiner Smartphones verkaufen. Das ist ein Plus von zwei Prozent im Vergleich zur selben Vorjahresperiode.

Verfasst von redaktion am 02.08.2017 - 06:13

Der viertgrösste US-Mobilfunkanbieter Sprint hat dank zusätzlicher Kunden erstmals seit drei Jahren wieder einen Gewinn erwirtschaftet. In den drei Monaten bis Ende Juni verdiente das Unternehmen mit Sitz in Overland Park (Kansas), das mehrheitlich dem japanischen Softbank-Konzern gehört, unter dem Strich 206 Mio. Dollar. Vor Jahresfrist stand dort noch ein Minus von 302 Mio. Dollar. Auch Kostensenkungen spielten dem Unternehmen in die Hände. Der Umsatz legte nach Angaben um 150 Mio. auf 8,16 Mrd. Dollar zu.

Verfasst von redaktion am 02.08.2017 - 06:04

Netflix hat in den vergangenen Jahren viele Eigenproduktionen veröffentlicht, um sich im Kampf um die Gunst des Online-Publikums weiterhin gegen die Konkurrenz behaupten zu können. Dafür hat das Unternehmen viel Geld in die Hand genommen. Laut "Los Angeles Times" soll das Unternehmen mit Sitz im kalifornischen Los Gatos nun auf einem Schuldenberg von rund 20 Milliarden US-Dollar sitzen und dennoch nicht leiser treten wollen.

Verfasst von redaktion am 02.08.2017 - 06:02

Mit mehr als 60 Millionen zahlenden Nutzern hat der schwedische Streaming-Anbieter Spotify seine Rolle als Marktführer weiter ausgebaut. Das Unternehmen aus Stockholm aktualisierte seine Nutzerzahlen am Dienstag auf seiner Internetseite. Seit Anfang März hat Spotify damit rund 10 Millionen neue zahlende Kunden gewinnen können.

Verfasst von ictk am 01.08.2017 - 20:16

Beim japanischen Elektronikriesen Sony tragen die jahrelangen Sanierungsbemühungen nun offenbar Früchte, konnte der Konzern doch im vergangenen Quartal einen Gewinn in Höhe von 80,9 Milliarden Yen (719 Mio. Schweizer Franken) einfahren. Das ist vier Mal so viel wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres, als er bei 21,2 Mrd. Yen (186 Mio. Franken) lag.

Verfasst von ictk am 01.08.2017 - 12:10

Die deutsche Chipherstellerin Infineon mit Sitz in Neubiberg im Landkreis München profitiert von der hohen Nachfrage nach Leistungshalbleitern für die Industrie und meldet für das dritte Quartal des laufenden Fiskaljahres einen kräftigen Gewinnanschub. Konkret schnellte der Gewinn im Berichtsraum gegenüber der Vorjahresperiode um ein Drittel auf 338 Mio. Euro nach oben. Damit übertrifft der Konzern auch die Prognosen der Analysten.

Verfasst von ictk am 31.07.2017 - 16:01

Global gesehen tritt der Anteil der Internet-Nutzer an der Gesamtbevölkerung auf der Stelle, wie aus einem Bericht der UN-Telekom-Organisation ITU mit Sitz in Genf hervorgeht. Wie im vergangenen Jahr gehen auch in diesem Jahr 47,1 Prozent der Menschen online, so die ITU-Studie.