Verfasst von redaktion am 10.01.2018 - 05:47

Der drittgrösste US-Mobilfunkkonzern T-Mobile US hat seinen Kundenstamm ausgebaut: Im vergangenen Jahr seien mehr als fünf Millionen Kunden neu hinzugewonnen worden, teilte die Tochter der Deutschen Telekom mit. Bereinigt um Kündigungen sei die Zahl der Nutzer insgesamt um zwei Prozent auf fast 72,6 Millionen gestiegen. T-Mobile US jagt den Platzhirschen AT&T und Verizon seit vielen Quartalen mit einer aggressiven Preispolitik und umfangreichen Marketingaktionen Kunden ab.

Verfasst von redaktion am 10.01.2018 - 05:44

Der US-Versandhändler Amazon setzt seinen Expansionskurs in Deutschland mit dem Bau eines Logistikzentrums fort: In der rund 110.000 Quadratmeter grossen Anlage in Mönchengladbach sollen mehr als 1.000 Arbeitsplätze entstehen. Zudem sei dort der Einsatz von Transport-Robotern geplant. Ein Sprecher der Stadtverwaltung sagte, dass die Baugenehmigung kurz vor Weihnachten erteilt wurde, nannte aber keine Einzelheiten. Eine Amazon-Sprecherin wollte das Bauvorhaben hingegen nicht kommentieren.

Verfasst von redaktion am 10.01.2018 - 05:41

Der deutsche Halbleiterhersteller Infineon will mit dem chinesischen Suchmaschinenbetreiber Baidu beim autonomen Fahren zusammenarbeiten. Wie der bayerische Konzern mitteilte, schliesse man sich der 2017 gestarteten Plattform der Chinesen an. Baidu bringe in die Partnerschaft seine Kompetenz in künstlicher Intelligenz und beim autonomen Fahren ein, Infineon seine Expertise in der Automobilelektronik, etwa bei Mikrocontrollern oder Radar- und Lidar-Sensorchips. Rund 100 Entwickler aus der Branche hätten sich dem Programm angeschlossen.

Verfasst von ictk am 09.01.2018 - 15:52

Das Zürcher Fintech-Unternehmen Crealogix übernimmt 100 Prozent der in Barcelona ansässigen Anbieterin von digitalen Bankdienstleistungen Innofis und erschliesst sich damit auch das Tor in den Nahen Osten.

Verfasst von ictk am 09.01.2018 - 14:32

Der US-amerikanische Online-Versandhandelsriese Amazon mit Zentrale in Seattle will in Norditalien zwei neue Logistikzentren mit insgesamt rund 1.600 Mitarbeitenden errichtet werden. Laut einem Bericht der italienischen Tageszeitung "La Stampa" ist zum einen ein 34.000 Quadratmeter grosses Lager in Casirate nahe der lombardischen Stadt Bergamo geplant, ein weiteres in der Nähe von Turin.

Verfasst von ictk am 09.01.2018 - 13:27

Der Konzernchef von Sony, Kazuo Hirai, hat im Rahmen einer an der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas abgehaltenen Medienkonferenz die langanhaltende Krise des Konzerns für beendet erklärt. Dabei verwies er auf die Absatzerfolge bei der Playstation, das gute Filmgeschäft und die tragende Rolle von Sony als Zulieferer in der Mobilfunkindustrie.

Verfasst von redaktion am 09.01.2018 - 09:29

Der verschuldete Telekom- und Kabelanbieter Altice hat nach eigenen Angaben eine Abspaltung seines US-Geschäftes in die Wege geleitet. Der Verwaltungsrat habe den entsprechenden Plan gebilligt, teilte das niederländische Unternehmen am späten Montagabend mit. Demnach wird das bisherige Unternehmen Altice NV in Altice Europe umbenannt, während die Schwester unter Altice USA firmieren soll.

Verfasst von Kapi/ICTK am 09.01.2018 - 09:10

Die auf Dokumentenmanagement sowie auf Prozess- und Workflow-Lösungen spezialisierte Adeon mit Sitz in Altendorf (SZ) eröffnet eine Niederlassung in Bern. Mit dem neuen Standort wolle man die bestehenden Kunden und Partner im Grossraum Bern direkter bedienen und die Marktbearbeitung in der Westschweiz intensivieren, teilen die Innerschweizer via Aussendung mit.

Verfasst von ictk am 09.01.2018 - 08:23

Die französische Justiz hat aufgrund der gezielten iPhone-Drosselung Vorermittlungen gegen den kalifornischen IT-Riesen Apple eingeleitet. Dabei soll auch der Vorwurf der Verbrauchertäuschung geprüft werden, wie die Nachrichtenagentur AFP kolportiert.

Verfasst von redaktion am 09.01.2018 - 05:54

Telecom Italia erwägt Gewerkschaftskreisen zufolge die Streichung von Tausenden von Stellen auf dem Heimatmarkt. Der Jobabbau solle hauptsächlich über Abfertigungen erfolgen, sagten mit den Plänen vertraute Personen. Italiens grösster Telekomkonzern beschäftigt im Heimatland fast 60.000 Mitarbeiter. Der Konzern, dessen grösster Anteilseigner das französische Medienunternehmen Vivendi ist, wollte sich zu den Informationen nicht äussern.