Verfasst von ictk am 11.01.2018 - 21:20

Wikileaks-Mitgründer Julian Assange hat bereits am 12. Dezember die Staatsbürgerschaft Ecuadors erhalten. Dies hat das Aussenministerium des südamerikanischen Landes heute bekannt gegeben. Man bemühe sich um eine würdevolle Lösung des Falls Assange.

Verfasst von ictk am 11.01.2018 - 16:08

Die EU will Medienberichten zufolge rund eine Milliarde Euro (1,172 Mrd. Schweizer Franken) in neue Supercomputer investieren. Die EU-Kommission hat demnach einen Plan zum Aufbau einer sogenannten Höchstleistungsrecheninfrastruktur skizziert. Diese soll spätestens 2023 in der Lage sein, mindestens eine Trillion (10 hoch 18) Rechenoperationen pro Sekunde auszuführen.

Verfasst von ictk am 11.01.2018 - 07:12

Die US-amerikanische CRM-Softwareentwicklerin Salesforce.com mit Sitz in San Francisco übernimmt mit Attic Labs dasjenige Startup, das für die dezentrale Open-Source-Datenbank Noms bekannt ist. Es ist die erste Akquisition der SAP-Rivalin im neuen Jahr. Über die Kaufsumme wurde der Mantel des Schweigens gelegt.

Verfasst von redaktion am 11.01.2018 - 05:49

Amsterdam will die Regeln für die Vermietung von Wohnungen an Touristen über Plattformen wie Airbnb weiter deutlich verschärfen: Bürger sollen ihre Wohnung ab 2019 nur noch höchstens für 30 Tage im Jahr an Touristen vermieten dürfen, teilte die Stadtverwaltung mit. Derzeit ist das Maximum 60 Tage. In Amsterdam nimmt der Widerstand gegen den Massentourismus zu. Die Stadt will zudem verhindern, dass kostbarer Wohnraum für Einheimische verloren geht.

Verfasst von redaktion am 11.01.2018 - 05:45

Der schwedische Telekomkonzern Tele2 will sich mit der Übernahme von Com Hem Festnetz und Kabelangebote ins Haus holen. Ziel sei es, künftig Mobilfunk-, Fernseh- und Festnetzangebote aus einer Hand anzubieten, teilten beide Unternehmen mit. Eine ähnliche Strategie fährt auch die Deutsche Telekom, deren österreichische Tochter zuletzt die Sparte UPC Austria vom Kabelnetzbetreiber Liberty Global kaufte, um entsprechende Bündel-Angebote stemmen zu können.

Verfasst von redaktion am 11.01.2018 - 05:43

Der Hype rund um Kryptowährungen scheint derzeit nicht abreissen zu wollen – und treibt dabei immer buntere Blüten. Unter dem Namen "Kodakcoin" hat nun auch der Fotopionier Kodak eine eigene auf Blockchain-Technologie basierende Währung angekündigt. Die Idee dahinter: Kodakcoin soll als Token für den Verkauf von Fotos auf der ebenfalls neu angekündigten Lizenzierungsplattform Kodakone zum Einsatz kommen. Auch diese verfolgt einen verteilten Blockchain-Ansatz, um die Rechte seiner Nutzer zu sichern. Auf diese Weise wolle man Fotografen grössere Kontrolle über die mit ihren Aufnahmen verbundenen Rechte – und deren Kommerzialisierung – geben, heisst es in der Ankündigung.

Verfasst von Fügemann/pte am 10.01.2018 - 22:30

Apple-Tochter Apple Europe ist dem britischen Fiskus 136 Mio. Pfund (rund 180 Millionen Schweizer Franken) Steuern schuldig. Zu diesem Schluss kommt das britische Finanzamt Her Majesty's Revenue and Customs in einer umfassenden Steuerprüfung, wie die "Financial Times" schreibt. Dem Bericht nach geht es um Steuernachzahlungen für mehrere Jahre - bis ins Jahr 2015 hinein. In den analysierten anderthalb Jahren bis April 2016 lag der Gewinn vor Steuern der Firma bei fast 300 Mio. Pfund.

Verfasst von Kapi/ICTK am 10.01.2018 - 13:47

Emotionale KI-Systeme (künstliche Intelligenz) werden nach Ansicht der Marktforscher von Gartner bis 2022 so ausgereift sein, dass sie mehr über den emotionalen Zustand eines Menschen wissen als die eigene Familie. KI sei in der Lage, disruptive Kräfte zu entwickeln, die die Art und Weise, wie wir mit persönlichen Technologien interagieren, drastisch verändern, so Gartner.

Verfasst von ictk am 10.01.2018 - 13:40

Als Reaktion auf die regimekritischen Unruhen will die iranische Justiz Soziale Netzwerke zur Gänze abschaffen. Diese Entscheidung betreffe besonders die noch nicht gesperrten Apps Telegram und Instagram. "Diese Medien verbreiten nicht nur Inhalte gegen die innere Sicherheit des Landes, sondern auch gegen die islamischen Werte", erklärte der Vizegeneralstaatsanwalt Abdul Samad Chorramabadi.

Verfasst von Manzey/pte am 10.01.2018 - 08:52

Einer von zehn Amazon-Angestellten im US-Bundesstaat Ohio muss sich mit Lebensmittelmarken über Wasser halten. Das zeigt eine aktuelle Erhebung des Marktforschungsunternehmens Policy Matters Ohio.