Verfasst von ictk am 21.02.2017 - 15:24

Der US-amerikanische iPhone-Riese Apple greift die milliardenschwere Steuernachzahlung in Irland in seiner Klage vor dem EU-Gericht auf breiter Front massiv an. In den erstmals veröffentlichten Informationen zur Klagsschrift listet der Konzern aus dem kalifornischen Cupertino insgesamt 14 Gründe für den Gang vor Gericht auf.

Verfasst von ictk am 21.02.2017 - 13:21

Die auf Cybersecurity-Lösungen fokussierte Fortinet, hat kürzlich wiederum ihre besten Schweizer Reseller mit dem "Swiss Partner of the Year" Award ausgezeichnet. In der Kategorie "Best Performance" konnte dabei die SCRT überzeugen. Zum zweiten Mal in Folge wurde die Sidarion in der Kategorie "Best Revenue" zum erfolgreichsten Reseller gekürt.

Verfasst von redaktion am 21.02.2017 - 08:06

Der angeschlagene Industriekonzern Toshiba erhofft sich einem Insider zufolge vom Verkauf seiner Chipsparte einen Erlös von umgerechnet mindestens 8,35 Milliarden Euro (eine Billion Yen). Das japanische Unternehmen wolle sich damit für alle künftigen Finanzprobleme wappnen, weil es wegen eines Bilanzskandals keine neuen Aktien ausgeben könne, sagte eine mit den Plänen vertraute Person.

Verfasst von redaktion am 21.02.2017 - 05:32

Die Gerüchte, der japanische Telekommunikationsriese Softbank mit Sitz in Minato bei Tokio könne seine US-Mobilfunktochter Sprint an den Konkurrenten T-Mobile US verkaufen, haben den Kurs an der Börse in Tokio am gestrigen Montag steigen lassen: Die Aktie von Softbank legte im Laufe des Tages um mehr als drei Prozent zu und notierte bei Handelsschluss bei 8.789 Yen (77,88 Franken).

Verfasst von redaktion am 21.02.2017 - 05:29

Der boomende Online-Handel hält die Logistikbranche unter Dampf. Dabei gerät auch die grenzüberschreitende Verteilung der Waren immer mehr in den Strudel des E-Commerce. Konzerne wie Post DHL oder Fedex wittern in der globalen Industrie grosse Wachstumschancen. Kein Wunder, dass die dynamische Entwicklung des E-Commerce die Phantasie der Logistiker beflügelt. Ausbau der Netze, neue Verteilzentren, die Erweiterung grosser Drehkreuze und Übernahmen charakterisieren die Branche.

Verfasst von ictk am 20.02.2017 - 15:47

Marktforscher gehen davon aus, das die Preise für Personalcomputer wieder steigen werden. Die Ursache dafür seien Engpässe bei wichtigen Bauteilen wie Speicher und Batterien sowie der starke Dollar, wie das IT-Marktforschungsunternehmen Gartner verlauten lässt. Allein im Jänner seien die Preise für Speicher um ein Drittel gestiegen, sagt die Gartner-Analystin Meike Escherich.

Verfasst von ictk am 20.02.2017 - 12:57

Der aus Deutschland stammende Megaupload-Gründer Kim Dotcom und drei seiner Mitarbeiten dürfen in die USA ausgeliefert werden. Dies hat das oberste Gericht in Neuseeland heute entschieden. Die US-Ankläger hatten Kim Dotcom und seinen ehemaligen Kollegen Mathias Ortmann, Bram van der Kolk und Finn Batato ursprünglich Copyrightbetrug in grossem Stil vorgeworfen.

Verfasst von ictk am 20.02.2017 - 11:42

Der Also-Freefloat ist neu auf 48.7 Prozent nach 41.1 Prozent (Stichtag 31. Dezember 2016) gestiegen. Hintergrund ist der anhaltende Umtausch der durch eine Schindler-Gruppengesellschaft emittierten Wandelanleihe in Also- Aktien. Durch diese Aktion fällt die Beteiligung der Schindler-Gruppe an Also unter die Schwelle von 5 Prozent.

Verfasst von redaktion am 20.02.2017 - 08:30

Der weltgrösste Online-Händler Amazon will heuer über 15.000 neue Arbeitsplätze in Europa schaffen und davon sollen mehr als 2.000 auf Deutschland entfallen. In Grossbritannien will Amazon auch nach der Brexit-Entscheidung die Zahl der Stellen in diesem Jahr um 5.000 auf rund 24.000 erhöhen. Anfang Januar hatte Amazon bereits angekündigt, 100.000 neue Arbeitsplätze in den USA zu schaffen. Bis Mitte 2018 solle die Zahl der Vollzeitstellen im Land von 180.000 auf 280.000 erhöht werden, hiess es damals.

Verfasst von redaktion am 20.02.2017 - 06:21

Die Ernennung von Ajit Pai zum Chef der US-amerikanischen Kommunikationsbehörde im Januar hat Besorgnis unter Netzaktivisten ausgelöst. Pai gilt als strikter Gegner der strengen Netzneutralitätsregeln, die 2015 von der Federal Communications Commission (FCC) festgelegt wurden. In einem knappen Schreiben hat er die Bedenken nun knapp adressiert.