Verfasst von ictk am 23.03.2017 - 15:37

Der Bundesrat hat die Wahl von Annalise Eggimann, der aktuellen Geschäftsführerin der Kommission für Technologie und Innovation (KTI), zur Direktorin von Innosuisse abgesegnet. Mit dieser Wahl erfolge ein weiterer Schritt zur Überführung der heutigen KTI in die neue, ab 2018 rechtlich selbständige Förderagentur des Bundes, teilt der Bundesrat mit.

Verfasst von ictk am 23.03.2017 - 11:40

Wie aus dem aktuellen Michael Page Swiss Job Index hervorgeht, sind in der Schweiz die Stellenangebote in der IT-Branche zwischen Februar und März 2017 um durchschnittlich 10,3 Prozent gestiegen. Die Top-Berufsgruppen in dieser Branche verzeichneten sogar ein Wachstum zwischen 11,2 Prozent und 20,2 Prozent.

Verfasst von ictk am 23.03.2017 - 08:45

Vor kurzem fand an der FHNW in Olten der 4. Cloud Use Cases Day statt. Im Zentrum standen die CIOs und IT-Verantwortlichen, die mitten im digitalen Wandel daran arbeiten, ihr Unternehmen für die Industrie 4.0 möglichst optimal zu unterstützen.

Verfasst von ictk am 23.03.2017 - 00:01

Unter dem Leitthema "Homo digitalis – der Mensch in der digitalen Wirtschaft" geht am 29. Juni der diesjährige "Swiss Telecommunication Summit" in Bern über die Bühne. Es diskutieren CEOs führender Unternehmen, Politiker und Direktoren aus der Verwaltung über die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt und auf das Privatleben.

Verfasst von Karlheinz Pichler am 22.03.2017 - 10:05

Die für eidgenössische Berufsabschlüsse in IT und Mediamatik zuständige ICT-Berufsbildung Schweiz bietet neu Bildungsinstitutionen die Möglichkeit an, Bildungspartner des nationalen Verbands zu werden, wenn diese Berufsleute auf eidgenössische Fachausweis- und Diplom-Prüfungen in Informatik und Mediamatik vorbereiten. Die Bildungspartner sollen dabei von besonderen Leistungen des nationalen Verbands profitieren, heisst es. Eine erste "Bildungspartnerschaft" wurde nun mit Digicomp für den Bereich "ICT-Security" besiegelt.

Verfasst von ictk am 21.03.2017 - 01:09

Der Mitbegründer des US-amerikanischen Software-Giganten Microsoft, Bill Gates, ist und bleibt der reichste Mann der Welt. Laut der alljährlich veröffentlichten Rangliste des US-Magazins "Forbes" führt der 61-Jährige das vierte Mal in Folge die Rangliste der Milliardäre an, und immerhin zum 18. Male in 22 Jahren. Plätze zwei bis fünf gingen an die Unternehmer Warren Buffet, Jeff Bezos, Amancio Ortega und Mark Zuckerberg.

Verfasst von ictk am 20.03.2017 - 16:02

Nach dem die Schweiz im letzten Jahr als Partnerland im Blickpunkt der weltgrössten IT-Messe Cebit in Hannover gestanden hat, soll 2017 die Innovationskraft der Schweiz ins Zentrum gerückt werden. Botschafterin Christine Schraner Burgener hat den Swiss Pavilion in Halle 6 heute Mittag offiziell eröffnet.

Verfasst von ictk am 20.03.2017 - 11:59

Talentierte Jugendliche aus der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein haben sich am vergangenen Wochenende an der ETH Zürich zur Finalfeier der Schweizer Mathematik-Olympiade zusammengefunden. 12 schlaue MittelschülerInnen gewannen eine Medaille. Die Goldmedaillen holten sich Henning Zhang aus Villigen (Kantonsschule Wettingen, AG) und Valentin Imbach aus Zürich (MNG Rämibühl, ZH).

Verfasst von ictk am 20.03.2017 - 11:44

Beim kalifornischen Online-Fahrdienstvermittler Uber kommt es erneut zu einem Abgang im Topmanagement, schmeisst doch mit Jeff Jones die Nummer zwei hinter Chef Travis Kalanick den Bettel hin. Der für den Bereich Ridesharing-Strategie zuständige Jones ist erst vor einem Jahr zu Uber gestossen.

Verfasst von ictk am 20.03.2017 - 07:10

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die diesjährige IT-Messe Cebit in Hannover am Sonntagabend mit dem eindringlichen Appell eröffnet, vom digitalen Wandel verunsicherte Menschen nicht zu missachten. Es gehe um "Millionen von Menschen, die zum Teil noch nicht wissen, was sie erwartet", erklärte Merkel beim offiziellen Eröffnungsakt. Sie in das neue Zeitalter der Digitalisierung mitzunehmen werde die Politik aber nicht allein schaffen, sagte sie an die Adresse der Industrie. Man müsse unter anderem das Bildungssystem anpassen und zum lebenslangen Lernen kommen.