Vivendi-Spitzenmanager übernimmt Führung der Telecom Italia

Verfasst von ictk am 29.07.2017 - 08:36

Der aus Israel stammende Vivendi-Spitzenmanager Amos Genish übernimmt die Führung beim italienischen Netzbetreiber Telecom Italia (TIM). Der französische Medienkonzern Vivendi hält derzeit 24 Prozent der Anteile an TIM.

Genish amtete bei Vivendi seit Januar dieses Jahres als Chief Convergence Officer. Davor stand er für nicht ganz zwei Jahre als CEO (Chef Executive Officer) an der Spitze der Telefônica Brasil. Genish war auch Co-Gründer der alternativen Telekom-Firma Global Village Telecom (GVT) im Jahre 1999 und führte diesen Konzern als CEO bis zu seinem Wechsel zur Telefônica Brasil.

Nach nur 16 Monaten im Dienst bei der Telecom Italia verlässt nach Patuano bereits der zweite Chief Executive Officer (CEO) in kurzer Zeit, Flavio Cattaneo, das Unternehmen Telecom Italia (TIM) wieder. Cattaneo sollte eigentlich das italienische Telekommunikationsunternehmen zu einer "Digital Telco & Platform Company“ umbauen. Der französische Medienkonzern Videndi arbeitet bereits seit Monaten auf eine Übernahme der Italiener hin.

Ähnliche Beiträge

Telecom Italia-Chef bekommt Abgang mit 25 Millionen Euro versüsst

Vivendi darf Telecom Italia kontrollieren

Vivendi peilt Kontrolle über Telecom Italia an