Virnet-X bittet Apple zur Kassa

Verfasst von redaktion am 18.10.2017 - 04:48

Ein US-Gericht hat dem Patenttroll Virnet-X 439,7 Millionen Dollar zugesprochen. Apple muss diesen Betrag für Patentverletzungen bei Facetime und anderen iOS-Apps überweisen. Der iPhone-Hersteller hat angekündigt, in Berufung zu gehen. Der Streit mit Virnet-X zieht sich bereits seit sieben Jahren. Ein erster Prozess wurde 2012 gegen Apple entschieden, damals wurden 368 Millionen Dollar fällig. Kurz darauf begann Virnet-X einen zweiten Prozess, der nun zu dem Urteil gegen Apple führte.

Virnet-X ist ein klassischer Patenttroll, der alte Patente aufkauft, um dann gegen erfolgreiche Hersteller zu klagen. Ein eigenes Produkt hat das Unternehmen nicht, berichtet The Verge. Um den Streit noch komplexer zu machen, sprach das US-Patentamt Virnet-X kürzlich die vier Patente ab, die im Zentrum des Rechtsstreits stehen. Doch auch dagegen kann berufen werden.