Trotz Rekordgewinn kündigt Samsungs Co-Chef den Rücktritt an

Verfasst von ictk am 13.10.2017 - 10:14

Kwon Oh Hyun, der Chef der Halbleitersparte des südkoreanischen Elektronikriesen Samsung, spricht trotz einer hervorragenden Quartalsbilanz von einer "beispiellosen Krise" beim Konzern und kündigt seinen Rücktritt an.

Wie Hyon betont, sei es an der Zeit für einen Neustart mit "neuem Geist und einer jungen Führung", die besser auf die Herausforderungen der sich rasch wandelnden IT-Industrie antworten könne. Der 64-Jährige ist einer von drei Geschäftsführern beim führenden südkoreanischen Elektronikhersteller. Hintergrund seines Rückzuges Ende März 2018 ist die Verhaftung des Erben des Samsung-Imperiums und eigentlichen Machers des Konzerns, Lee Jae Yong. Dieser war im August wegen Bestechung, Unterschlagung und Meineid zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Zwar hat Lee Revision gegen das Urteil beantragt, trotzdem ist der Konzern tief in den Korruptionsskandal um die frühere Präsidentin Park Geun Hye verstrickt. Samsung soll Bestechungsgelder an deren Beraterin und Vertraute Choi Soon Sil gezahlt haben.

Ungeachtet der Krisenstimmung rechnet Samsung Electronics für das abgelaufene dritte Quartal 2017 laut jüngsten Zahlen erneut mit einem operativen Ergebnis auf Rekordniveau. Der Gewinn aus den Kerngeschäften werde im Jahresvergleich um nahezu das Dreifache auf etwa 14,5 Billionen Won (12,45 Milliarden Schweizer Franken) steigen, heisst es im Ergebnisausblick. Als Grund für die guten Zahlen gilt vor allem die boomende Nachfrage nach Speicherchips. Samsung ist bei diesen Produkten ebenso marktführend wie bei Smartphones und Fernsehern.

Beim Umsatz rechnet das Unternehmen für den Zeitraum zwischen Juli und September mit einem Anstieg um 30 Prozent auf 62 Billionen Won (53,27 Mrd. Schweizer Franken). Wie üblich werden genaue Geschäftszahlen erst zu einem späteren Zeitpunkt vorgelegt. Neben robusten Verkaufszahlen profitieren die Chiphersteller auch von den steigenden Preisen.

Man sehe sich innerhalb und ausserhalb des Unternehmens einer Krise von bisher nicht dagewesenem Ausmass gegenüber, schrieb Kwon in einem Brief an die Belegschaft. Es sei ihm nicht leicht gefallen, seinen Abschied in den Ruhestand zu beschliessen. Der Rückzug gelte sowohl für den Aufsichtsrat, für sein Amt als Vorsitzender des Verwaltungsrats sowie als Geschäftsführer von Samsung Display.