Thinkpad: Eine der populärsten Notebook-Serien wird 25

Verfasst von ictk am 06.10.2017 - 07:07

Als vom US-IT-Riesen IBM am 5. Oktober 1992 der erste Thinkpad lanciert wurde, war dies der Startschuss für eine Business-Laptop-Serie, die sich bald zu einer der populärsten Marken entwickeln sollte. Entworfen von Richard Sapper und entwickelt in den Yamato Labs in Japan, wurde das originale Thinkpad 700C von der traditionellen japanischen Bento-Box inspiriert, in denen verschiedene Speisen durch Stege voneinander getrennt serviert oder aufbewahrt werden. Über 130 Millionen Thinkpad-Geräte wurden seit damals verkauft. Heute gehört die Sparte zur chinesischen Computerbauerin Lenovo. Und dort feiert man den 25. Geburtstag nun mit einer Sonderedition.

Als das erste Thinkpad das Licht der Welt erblickte, soll es dem damaligen US-Präsidenten George Bush so gut gefallen haben, dass er seiner Frau Barbara eines zu Weihnachten schenken wollte. Dafür rief er sogar im Büro des damaligen IBM-CEOs an. Auch die nachfolgenden Modelle sollten für Aufsehen sorgen. Das 750C wurde auf eine Mission ins Weltall mitgenommen. Das 701C erhielt einen Platz im Museum of Modern Art in New York. 1997 kam mit dem 770 der erste Laptop mit DVD-Rom-Laufwerk auf den Markt. Anfang der 2000er hielt bereits ein Fingerabdrucksensor Einzug auf die Geräte. 2005 kam das X41 – ein erster Laptop-Tablet-Hybrid. Vier Jahre später folgte mit dem W700ds ein Modell mit zwei Bildschirmen – einer davon konnte seitlich ausgezogen werden.

Peter Han, Vice President Partner Devices und Solutions von Microsoft, meint: "Es war ein Privileg mit dem Thinkpad-Team zusammenzuarbeiten, um das Mobile Computing von den ersten Thinkpad Notebooks mit Windows 3.1 bis zu den neuesten Thinkpad X1 Yoga-Geräten zu entwickeln, die ein zeitgemässes Erlebnis von Windows 10 ermöglichen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Lenovo, um neue Erfahrungen wie Mixed Reality und AI zu liefern, die den Thinkpad-Anwendern helfen werden, noch mehr zu erreichen."

Mit dem Retro-Thinkpad Anniversary Edition 25 will Lenovo nun an Design und Funktion des Originals zurückerinnern – wenn auch nicht ganz so wuchtig wie damals. Es bietet Retro-Features wie eine siebenzeilige Klassiktastatur, eigene Tasten für die Lautstärke, Status-LEDs und ein mehrfarbiges Logo. Das Innere hingegen stammt aus der Gegenwart. Zur Ausstattung gehört ein Intel Core i7-7500U, NVidias Grafikkarte Geforce 940MX und ein 14 Zoll grosser Touchscreen mit Full-HD-Auflösung.

Foto: Lenovo