Telecom Italia erwägt tausende Stellen zu streichen

Verfasst von redaktion am 09.01.2018 - 05:54

Telecom Italia erwägt Gewerkschaftskreisen zufolge die Streichung von Tausenden von Stellen auf dem Heimatmarkt. Der Jobabbau solle hauptsächlich über Abfertigungen erfolgen, sagten mit den Plänen vertraute Personen. Italiens grösster Telekomkonzern beschäftigt im Heimatland fast 60.000 Mitarbeiter. Der Konzern, dessen grösster Anteilseigner das französische Medienunternehmen Vivendi ist, wollte sich zu den Informationen nicht äussern.

Bei Telecom Italia gab es bis Ende 2017 einen Solidarpakt. Unter der Massgabe, dass niemand entlassen wird, arbeiten manche Mitarbeiter Teilzeit und verdienen entsprechend weniger. So spart das Unternehmen die Gehälter von etwa 5.000 Beschäftigten. Ob der Solidarpakt verlängert wird, steht noch nicht fest. Ein erstes Treffen von Management und Gewerkschaft soll am 18. Januar stattfinden.