"Super-Vision" soll Karten-Apps revolutionieren

Verfasst von Manzey/pte am 29.11.2017 - 12:51

Das Technik-Unternehmen Blippar hat die Technologie "Urban-Visual-Positioning" entwickelt, die doppelt so exakt wie GPS ist und Karten-Apps grundlegend verändern soll. In verschiedenen Layern übermalt die Software in Echtzeit das, was die Smartphone-Kamera aufzeichnet, mit nützlichen Informationen und Daten.

"Es hat uns rund drei Monate gekostet, das System so zu trainieren, dass es in den USA jede Automarke und auch das Modell mit einer Genauigkeit von 97,5 Prozent erkennen kann", erklärt Danny Lopez von Blippar. "Das bedeutet, dass tausende von Bildern unter Einsatz von Algorithmen in Pixel zerlegt werden müssen, um der Maschine den Unterschied zwischen einem Menschen, einem Haus oder einem Auto zu erklären", so Lopez. Die Motivation der Entwickler lag vor allem darin, dass altbewährte GPS-Software in dichten Städten oftmals Aussetzer hat. Laut Blippar ist es demnach wichtig, eine Technologie zu erschaffen, die diesem Umstand mithilfe von Computer-Analyse einfach entgehen kann.

Blippar entwickelte deshalb die App "AR City", um das Urban-Visual-Positioning in seiner Funktion zu testen. London, San Francisco und Mountain View stehen darin bereits in Form von Augmented Reality zur Verfügung. Nutzer sehen durch ihre Handy-Kamera nicht nur die Stadt vor sich, sondern bekommen in Echtzeit mittels verschiedener grafischer Ebenen auch Strassennamen und Informationen in das Bild projiziert. Eine Beta-Version der Anwendung ist für das iPhone 6s und alle neueren Modelle verfügbar.

"In der Vergangenheit haben Computer Textdaten verstehen und organsieren können. Unlängst sehen wir Computer, die Fotos organisieren können, indem sie die Komposition verstehen - etwa, ob Strände, Wälder oder Menschen abgebildet sind. Nun gehen wir noch einen Schritt weiter zur Echtzeit-Analyse", erklärt Ian Hogg von IHS Markit. Die Technologie sei laut Branchenexperten dennoch sehr ausbaufähig. Sie nehmen als Beispiel den Start der Siri-Software von Apple. "Vor ein paar Jahren hat Siri auch noch nicht so gut funktioniert. Jetzt tut sie es. Computer-Vision ist nun dort, wo Spracherkennung damals war", erklärt Ben Silbermann von Pinterest abschliessend.
http://web.blippar.com