Sunrise wird Mitglied der Asut

Verfasst von ictk am 16.03.2017 - 15:15

Die in Oerlikon angesiedelte Sunrise Communications ist dem Schweizerischen Verband der Telekommunikation (Asut) beigetreten. "Der Beitritt von Sunrise wiederspiegelt die wachsende Bedeutung der Telekominfrastruktur für die Digitalisierung," schreibt die Asut in einer Aussendung dazu. Der Asut-Vorstand schlägt Sunrise-CEO Olaf Swantee zudem im Rahmen der Asut-Generalvereinsversammlung vom 18. Mai zur Wahl in den Vorstand vor.

Die Telekominfrastruktur sei ein zentraler Enabler der Digitalisierung. Die Modernisierung und der Ausbau der Infrastrukturen benötigten zukunftstaugliche Rahmenbedingungen, betont Swantee. "Als grösste private Telekomanbieterin will sich Sunrise in den wichtigen Themen wie NIS-Regulierung und FMG-Revision besonders engagieren und nimmt dabei Verantwortung für den Wirtschaftsstandort Schweiz wahr," so der Sunrise-Chef.

Neben den politischen und regulatorischen Rahmenbedingungen sei der Wettbewerb zwischen den Schweizer Telekomanbietern ein Erfolgsfaktor für eine gute Infrastruktur, schreibt die Asut. "Erst der intensive Wettbewerb zwischen drei Mobilfunkanbietern sowie verschiedenen Festnetztechnologien haben dazu geführt, dass die Schweiz im internationalen Vergleich über eine hervorragende Telekomversorgung verfügt," ist Peter Grütter, Präsident der Asut, überzeugt. "Die Förderung des Wettbewerbs gehört zu den Kernaufgaben der Asut und wir anerkennen dabei eine vielfältige Wettbewerbslandschaft in der Schweiz. Mit Sunrise haben wir nun eine zusätzliche Stimme im Verband, die sich engagiert für die weitere Liberalisierung einsetzen wird," so der Asut-Präsident weiters.