Strategischer Support für schweizerische Softwareanbieter

Verfasst von ictk am 25.09.2012 - 08:09

Mit der KMU-Mentor hat Urs Prantl eine Firma aus der Taufe gehoben, die schweizerische Softwareanbieter bei der Erarbeitung einer auf die Aspekte «Alleinstellung» und «Kundennutzen» ausgerichteten Strategie unter die Arme greifen will. Mit der dadurch erreichbaren klaren Positionierung und
Differenzierung zum Mitbewerb sollen sich Konkurrenz- und Preisdruck mindern lassen.

Austauschbare Produkte, zahlreiche Mitbewerber, Preisdiskussionen, permanenter Umsatzdruck – Rahmenbedingungen dieser Art sind nach Ansicht von Prantl für Schweizer Softwarehäuser zum ständigen Begleiter geworden. Es seien primär zwei Faktoren, die Softwareanbieter in die Konkurrenz- und Preisfalle treiben: die Austauschbarkeit der Lösung sowie der kommunikative Fokus auf Technik und Funktionalität anstatt auf Kundennutzen. Dem könne mit der richtigen Positionierung abgeholfen werden, ist er überzeugt.

Eine Strategie, die auf die zentralen Aspekte «Alleinstellung» und «Kundennutzen» ausgerichtet sei, schaffe eine klare Differenzierung zum Mittbewerb. Und sie positioniere das Unternehmen bei der adressierten Zielgruppe als klare Nummer 1, betont Prantl. Als Folge dessen reduziere sich der Konkurrenzdruck, was zu besseren Preisen und höheren Gewinnen, zu einem qualitativ gesunden Wachstum und zu einer nachhaltig stabilen Unternehmensentwicklung beitrage. Wobei der KMU-Mentor-Gründer wissen sollte, wovon er spricht, war der ausgebildete Strategieberater und Spezialist für Alleinstellungs- und Nutzenstrategien doch selbst über 20 Jahre erfolgreich als Softwareunternehmer in der Schweiz, in Deutschland und Österreich tätig und folglich die Herausforderungen der Branche aus eigener Erfahrung.