Startups: Data Management als Ersatz von Backup

Verfasst von Hartmut Wiehr am 20.07.2017 - 14:09

Eines der kalifornischen Startups, die den grossen Sprung über den atlantischen Ozean wagen, ist Rubrik. 2014 gegründet und 2016 an den Markt gegangen, beschäftigt man inzwischen etwa 400 Mitarbeiter, davon 70 in Europa (D-A-CH-Region). Die Funding-Gelder haben die stattliche Summe von 292 Millionen Dollar erreicht, und laut CEO und Co-Founder Bipul Sinha würden einige der Investoren von Rubrik inzwischen von einem Marktwert von 31 Milliarden Dollar ausgehen – eine schier unglaubliche Summe für ein so junges Unternehmen.

"Don’t Backup. Go Forward." Hinter diesem Motto verbirgt sich die Strategie von Rubrik, mit der sich Unternehmen von den Unzulänglichkeiten ihrer Backup- und Recovery-Anstrengungen befreien könnten. Kopien von Daten in einem Unternehmen mühsam anzufertigen und ebenso mühsam nach einem Katastrophenfall wiederherzustellen soll mit Rubrik ein für alle Mal der Vergangenheit angehören. Das alternative Angebot von Rubrik besteht darin, mit seinen Appliances "automatisiertes Backup, schnelles Recovery, unbegrenzte Replikation und Datenarchivierung bei unendlicher Skalierung“ zu ermöglichen.

Auf der Software-Seite unterstützt Rubriks "Converged Data Management“ die Appliances bei der Datensicherung ihrer virtualisierten Umgebungen bis in Cloud-Umgebungen hinein. Darüber hinaus geht Rubriks „Cloud Data Management“ (CDM) von einem riesigen Datensee (data lake) aus, der alle Daten jenseits der Tier-1-Layer im eigenen Rechenzentrum in die Datensicherung mit einbezieht.

Um seinen umfassenden Anspruch auf Data Protection in der Praxis umsetzen zu können, muss Rubrik Schnittstellen zu den verschiedenen Umgebungen und Anwendungen der Kunden bereitstellen. Die 2016 angebotene Unterstützung für physikalische Linux- und SQL-Umgebungen ist im Sommer dieses Jahres für die Version 4.0 von CDM („Alta“) für Anwendungen auf Basis von Microsoft Hyper-V, für Nutanix AHV hyper-converged Systeme und für Oracle-Umgebungen ergänzt worden. CDM kann man sich auch als eine Art Staubsauger vorstellen, der die Daten verschiedener Umgebungen mit unterschiedlichen Modulen oder APIs zu sich heranzieht.

Mit Alta öffnet Rubrik auch den Weg zur Integration von Daten über verschiedene Rechenzentren und public Clouds hinweg: Diese Funktion ist zunächst für den Einsatz bei Amazon AWS vorgesehen. Weitere public Clouds sollen folgen.

Die Analysten von 451 Research schreiben in einer ersten Studie zu Rubrik: “Wie die meisten anderen Backup-Anbieter setzt Rubrik VMware-Snapshots und Data Protection APIs ein. Doch die Besonderheit von Rubrik liegt in dem Management der Backup-Daten in einer web-basierten und skalierfähigen Cluster-Konfiguration – einschliesslich Komprimierung, Deduplication und Versions-Management. Die Technologie speichert eine einzige Kopie der Daten, sorgt aber für sofortige Point-in-Time-Wiederherstellung von Anwendungen und Daten – laut Hersteller im Sekundenbereich.“ (451 Research, Data Protection on the Road to ‚Zero Backup’)

Rubrik arbeitet bereits mit mehr als 20 Partnern in der D-A-CH-Region zusammen. In Österreich und der Schweiz sind es gegenwärtig Exclusive Networks und Bigtec.

Vereinfachung des RZ mit Rubrik

Rechenzentren heute

Die Wachstumskurve von Rubrik weist steil nach oben (Grafiken: Rubrik)