Responsive Acoustics und Zuger Imcosys entwickeln Kommunikationslösung für den Handel

Verfasst von ictk am 19.12.2017 - 09:31

Das Hamburger Unternehmen Responsive Acoustics (React) und die im innerschweizerischen Zug beheimatete Imcosys haben eine Industrie 4.0 Lösung für den Einzelhandel entwickelt, die plattformübergreifend eine effektive Sprach- und Pager-Kommunikation zwischen Mitarbeitern und Mitarbeiter-Gruppen gewährleisten soll.

Die Lösung reduziere die Laufwege auf der Fläche um bis zu 75 Prozent und löse darüber hinaus die Probleme einer herkömmlichen kontraproduktiven Musikbeschallung im Einzelhandel, versprechen die beiden Partner. Auf der React Communicator App und der React Call to Action Plattform können vordefinierte Texte, Sprachnachrichten oder eine direkte Ansprache genutzt werden. Statusmeldungen von Geräten wie Leergut- oder Back-Automaten, Kühltruhen, Notausgängen und vielem mehr, erscheinen automatisch auf den Geräten der verantwortlichen Personen. Täglich anfallende Routinen werden zum gewünschten Zeitpunkt an die zuständigen Mitarbeiter delegiert. Durch die Vernetzung sind alle Mitarbeiter über den aktuellen Status der Anfragen oder Aufgaben informiert. Zudem kann die React Software Plattform auch freie oder vordefinierte Durchsagen an die Kunden richten.

Nach ausführlichen Tests hat sich React für die imcoSWW17-Smartwatch als Teil der Plattform entschieden, welche mit ihrem offenen Android-System und im Hinblick auf Batterieleistung, Durabilität und Design überzeuge. Im Einsatz ist das React System mit der Imcosys-Smartwatch bereits etwa bei Edeke und bei REWE.

Bei der Imcosys mit Sitz in Zug handelt es sich um ein in Privatbesitz befindliches Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz, Tochtergesellschaft in USA und Vertretungen in Deutschland und China. Das Unternehmen ist auf intelligente Mobile Computing Systeme fokussiert, die für Firmen- und Privatkunden massgeschneidert angepasst werden können.