Netstream baut mit Cisco eine hybride Cloud

Verfasst von ictk am 14.03.2017 - 11:40

Die Schweizer Telekom- und IT-Anbieterin Netstream baut mit Cisco eine neue Hybrid Cloud, die laut Mitteilung von Netstream vollständig in der Schweiz betrieben und verwaltet wird. Diese hybride Cloud, mit der Private Cloud und Public Cloud kombiniert werden können, verfügt über ein Multi-Cloud-Cockpit basierend auf der Cisco Cloud Center Technologie. Diese ermögliche die Bereitstellung der Anwendung auf der geeignetsten Cloud sowie den Wechsel von einer Cloud zur anderen auf Knopfdruck, verspricht die in Dübendorf domizilierte Netstream.

"Mit der Cloud-Broker-Funktion wurde nicht nur ein Differenzierungsmerkmal der Netstream Public Cloud geschaffen, das in der Schweiz heute einmalig ist, sondern eine zukunftsträchtige Technologie eingesetzt, die im Endeffekt vor allem dem Endkunden zugutekommt", rührt Thomas Streit, Manager Fast-IT und Cloud Solutions bei Cisco Schweiz, die Werbetrommel. "Weiters werden bei diesem Projekt die drei Bereiche Cloud Computing, Netzwerk und Datensicherheit optimal aufeinander abgestimmt," so Streit.

Basis für die neue Cloud bietet Ciscos Application Centric Infrastructure (Cisco ACI). Das Software Defined Networking Modell (SDN), welches auf Server-, Netzwerk- und Speichersystemen sowie die Sicherheitsinfrastruktur angewandt wird, bilde dabei die Grundlage für einen hohen Grad an Automation und Skalierbarkeit, heisst es weiters. Das ebenfalls zum Einsatz kommende Cisco Unified Computing System (Cisco UCS) sei für datenintensive Workloads wie Big Data, Streaming und Collaboration sowie die Bereitstellung von softwaredefinierten Speicher-, Objektspeicher- und Datenschutzlösungen prädestiniert. Kunden könnten so von einer, für die Cloud ausgelegten, Speicherlösung profitieren und in Echtzeit auf die rasant wachsenden Mengen unstrukturierter Daten zugreifen und diese analysieren. Gekoppelt mit der Automatisierung könne die vollständig modulare Architektur zudem die Gesamtkosten (TCO) senken. Gleichzeitig werde die Infrastruktur an die jeweilige Arbeitslast angepasst.

Mit dem neuen Cisco Cloud Center werde ein zentraler Zugang zu verschiedenen Clouds ermöglicht, teilt Netstream weiter mit. Für die Dübendorfer als auch die Endkunden werde sowohl das Monitoring, als auch die Verwaltung aller virtueller Server dank dem übersichtlichen Cloud Center einfach und benutzerfreundlich, so dass auch cloud-basierte Anwendungen künftig per Knopfdruck eingesetzt und verwaltet werden könnten. Für die Anwenderfirmen bedeute dies volle Kontrolle über Kosten und Ressourceneinsatz.

Cloud Use Cases Day
Übrigens will Netstream dieses Cloud-Projekt am 15. März im Rahmen des "Cloud Use Cases Day" der Fachhochschule Nordwestschweiz in Olten gemeinsam mit Cisco präsentieren.