Microsoft will Piraterie-Anwender aus der Cloud werfen

Verfasst von ictk am 09.05.2017 - 07:14

Cloud-Dienste werden immer wieder auch zum illegalen Teilen von Musik, Filmen oder Software benutzt. Diesem Treiben will der US-Software-Reise Microsoft nun mittels einer neuen Technologie Einhalt gebieten und Anwender bei wiederholtem Vergehen in der Nutzung von Cloud-Services einschränken.

Gemäss einem von Torrentfreak herausgefundenem Patentantrag soll das Teilen von illegal markierten Dateien über Cloud-Services automatisch unterbunden werden. Die Services könnten für bestimmte Files die Teilfunktion einfach deaktivieren. Die Information, dass der Nutzer im Besitz von illegalen Dateien ist, wird dem Microsoft-Vorschlag ebenfalls vermerkt. Erkennt das Cloud-Service durch die implementierte Software, dass ein Anwender wiederholt derartige Dateien in seinem Account speichert, könnte der Nutzer an Behörden gemeldet bzw. der Account gesperrt werden. In dem Patentantrag geht es vordergründig nicht um einen Microsoft-Dienst. Der US-Konzern will lediglich die Technologie patentieren lassen, die für so ein Unterfangen notwendig ist - etwa, wenn die US-Regierung eine entsprechende Anweisung an Technologiefirmen und Cloudanbieter gesetzlich vorschreibt.