Microsoft und Kaspersky rauchen Friedenspfeife

Verfasst von redaktion am 11.08.2017 - 03:25

Der Streit zwischen dem russischen Unternehmen Kaspersky und Microsoft ist vorbei. Kaspersky warf Microsoft vor, seine Marktdominanz auszunutzen, um unabhängige Anbieter von Antivirus-Software aus dem Markt zu drängen. Dagegen ging das Unternehmen im Juni mit einer Beschwerde bei der EU-Kommission vor. So würden die Nutzer des Betriebssystems Windows 10 dazu angehalten, die Software Windows Defender zu verwenden.

Mittlerweile haben sich die beiden Unternehmen aber geeinigt – und Kaspersky hat die Beschwerde zurückgezogen - beide Unternehmen wollen enger zusammenarbeiten. So sollen Windows-10 Nutzer besser darüber informiert werden, wenn ihr Schutz abläuft.