IT-Dienstleister S&T rutscht noch tiefer in die rote Zahlen

Verfasst von ictk am 01.07.2011 - 06:14
 pic

Der arg unter Druck stehende IT-Dienstleister S&T muss weiter herbe Verluste einstecken. Das operative Minus ist laut Mitteilung im 1. Quartal 2011 im Vergleich zur Vorjahresperiode von 5,9 Mio. auf 6,8 Mio. Euro gestiegen.

Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahr um 8,3 Prozent auf 66,1 Mio. Euro zurück. Im Rahmen der ordentlichen Hauptversammlung am heutigen Freitag (1. Juli) sollen die Aktionäre offiziell darüber informiert werden, dass die Hälfte des Grundkapitals bereits aufgezehrt ist. Die Suche nach einem Investor sei bisher erfolglos geblieben. Gäbe es keine Restrukturierungsaufwendungen, wäre das operative Ergebnis mit -3,0 Mio. Euro besser als im 1. Quartal 2010 gewesen, betont das Management. Im Vergleich zu dem nach IFRS reklassifizierten Ebit des Vorjahresquartals mit -2,9 Mio. Euro gab es jedoch keine Verbesserung. Die Restrukturierungskosten umfassen vor allem Rechtsberatungskosten und andere Consultingkosten in Zusammenhang mit dem Finanzierungspaket sowie mit der Vorbereitung eines Investoreneinstiegs.