Igel gründet eigene Gesellschaft in der Schweiz

Verfasst von ictk am 10.10.2017 - 13:44

Die deutsche Endpoint-Management-Spezialistin Igel, bekannt für Software-Lösungen wie dem Igel Cloud Gateway oder dem Micro Cloud Client UD Pocket, ist vier Jahre nach der Eröffnung einer Züricher Zweigniederlassung in der Schweiz ab sofort mit einer eigenen GmbH vertreten.

Mit der Gesellschaftsgründung wolle man ein klares Zeichen für den Standort setzen und damit auch ein nachhaltiges, organisches Wachstum sichern, heisst es. Ohne Umsatzzahlen zu nennen, verweist das von Dieter Tolksdorf geleitete SChweizer Team darauf, dass man das Ergebnis in Stückzahlen (Hard- und Software) in den ersten drei Quartalen 2017 um 28 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum verbessern habe können.

Tolksdorf betont dabei die langjährige gute Zusammenarbeit mit den Schweizer Channel-Partnern, deren Beratungskompetenz für viele Kunden ein wesentliches Entscheidungskriterium sei. Ein weiterer Erfolgsfaktor sei das Thema Unified Communication, bei dem Igel sich mit der vollen Unterstützung u.a. für Skype for Business vom Wettbewerb abhebe. Erst kürzlich habe etwa die Hoppe Holding von der Igel Software-Kompetenz profitiert. "Hoppe wollte Skype for Business zur Standard-Telefonie-Lösung machen und scheiterte dabei mit zwei US-Thin-Client-Herstellern. Nachdem wir Hoppe eines unserer Testgeräte zur Verfügung gestellt hatten, funktionierte das Setup innerhalb von zwei Wochen", erläutert Tolksdorf.