Fritz & Macziol Schweiz schliesst Fusion mit Penta Group ab

Verfasst von ictk am 01.07.2011 - 06:30

Die Schweizer Niederlassung von Fritz & Macziol hat die Integration der im letzten Herbst übernommenen Penta Group in die eigenen Unternehmensstruktur abgeschlossen und die Standorte der beiden Firmen in Zürich zusammengelegt.

Dies teilt Fritz & Macziol via Communiqué mit. Die Penta Group firmiert damit ab sofort auch unter Fritz & Macziol. Christian Gafner, bisher technischer Leiter der Penta Group, werde künftig als Leiter Technik für die gesamte Schweiz zuständig sein. Über die Fusion mit der Penta Group hinaus habe Fritz & Macziol zudem von der Tochterfirma IT&T ein komplettes Team übernommen, das bei Fritz & Macziol künftig das Geschäft mit dem mit Microsofts ERP-System Navision für Schweizer KMU-Kunden ausbauen soll. Die in Zug angesiedelte IT&T konzentriere sich fortan auf die Entwicklung der auf Microsoft Dynamics NAV basierenden Software Newsystem Public für öffentliche Verwaltungen.

Fritz & Macziol wiederum ist nach der Fusion mit der Penta Group zusätzlich in den weiteren zwei Geschäftsbereichen Engineering und Hosting/Servicedesk aktiv. Wie Roger Eder, CEO von Fritz & Macziaol Schweiz betont, soll insbesondere das letztere Geschäftsfeld, das nun durch die Penta-Übernahme angeboten werden könne, forciert werden. „Wir werden das Portfolio im Bereich Cloud Computing weiter ausbauen. Dabei wird uns die Erfahrung von Christian Gafner wertvolle Dienste leisten“, sagt er im Rahmen eines Mediengespräches in Zürich. Um die Kräfte im Grossraum Zürich zu bündeln, werde der frühere Zürcher Standort der Penta Group in Schlieren aufgegeben und die Arbeitsplätze in die nahegelegene Niederlassung in Zürich Altstetten integriert. Das Management-Team der früheren Penta Group bleibt laut Eder an Bord. Überhaupt sei es im Zuge der Fusion der beiden Firma zu keiner einzigen Entlassung gekommen, betont der CEO.

Was das ERP-Geschäft angeht, sieht Eder durch die Übernahme des Navision-Beraterteams von IT&T weitere Synergien und Marktpotenzial. Ziel sei es, die Entwicklung und den Verkauf der von der Tochtergesellschaft IT&T angebotenen, auf Microsoft Dynamics NAV basierenden Software Newsystem Public für öffentliche Verwaltungen weiter voranzutreiben. Eder: „IT&T wird sich fortan voll auf den öffentlichen Sektor konzentrieren, während die zu Fritz & Macziol gestossenen Mitarbeitenden den Markt für ERP-Software für den Schweizer Mittelstand ausbauen.“ Den Aussagen von Eder gemäss werde IT&T in Zusammenarbeit mit dem Verein Schweizerische Städte- und Gemeindeinformatik SSGI bereits 2012 etliche Kantons- und Gemeindeverwaltungen, so zum Beispiel in Ob- und Nidwalden sowie Schaffhausen, auf die SSGI-Standardlösung Newsystem Public migrieren. IT&T beschäftigt demnach derzeit 17 Mitarbeitende und ist laufend auf der Suche nach Software-Entwicklern.

Fritz & Macziol Schweiz beschäftigt derzeit ohne IT&T an den vier Standorten Neuheim ZG, Kehrsatz BE, St. Gallen und Zürich 55 Mitarbeitende. Bis Ende Jahr sollen rund 60 Stellen besetzt sein. Für die Zukunft verfolgt Eder neben organischem Wachstum aber auch weiter eine gezielte Expansion durch Übernahmen in komplementären Geschäftsfeldern. „Der Kauf eines mittelgrossen Cisco-Partners steht derzeit im Fokus unserer Wachstumsstrategie“, sagt Eder. Aber auch im stark zerklüfteten Umfeld des Marktes für Microsoft Dynamics NAV sieht Eder Potenzial. „Wir prüfen derzeit diverse Möglichkeiten für weitere Zukäufe in diesen Bereichen, allerdings ohne Eile. Wichtiger als ein schnelles Wachstum ist uns, dass ein Unternehmen erfolgreich am Markt operiert und zu unserer Unternehmenskultur passt“, sagt Eder.

Roger Eder, CEO von Fritz & Macziol Schweiz